Callable Bonds Wann lohnt es sich in Callable Bonds zu investieren?

Callable Bonds sind Anleihen, die von den Emittenten vor Ablauf der regulären Laufzeit gekündigt und somit vorzeitig zurückbezahlt werden können. Es wird zwischen einfach und mehrfach kündbaren Anleihen unterschieden. Bei den einfach kündbaren Bonds benennt der Emittent nur einen Termin, bei dem es ihm vor Ablauf der Laufzeit ermöglicht wird, seine Schuld vorzeitig zurückzuzahlen. Bei den mehrfach kündbaren Callable Bonds werden mehrere mögliche Kündigungstermine vereinbart. Gewöhnlicherweise fallen diese mit den Terminen für die Kuponzahlungen zusammen. Da Callable Bonds einseitig vorzeitig kündbar sind, sind die Kuponzahlungen meist höher als bei gewöhnlichen Anleihen. Dabei werden die Kuponzahlungen umso höher, je mehr mögliche vorzeitige Tilgungsmöglichkeiten vereinbart werden. Schließlich wird der Emittent die Callable Bonds kündigen, wenn die Zinsen auf dem Anleihemarkt gesunken sind. Der Anleger kann dann nach einer vorzeitigen Kündigung sein Kapital auch nur geringer verzinsen lassen. Für dieses Risiko wird er mit höheren Kuponzahlungen kompensiert.