Debitor

Was ist ein Debitor?

Der Begriff Debitor stammt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie Schuldner. Im Finanzwesen wird derjenige als Debitor bezeichnet, der gegenüber dem Gläubiger mittel- oder langfristige Schulden besitzt. Er hat also beispielsweise einen Kredit aufgenommen. Deswegen wird er auch als Kreditnehmer bezeichnet. Im Handel und in der Industrie wird ein Kunde als Debitor tituliert, welcher noch nicht seine Rechnungen beglichen hat und gegen den demnach Forderungen aus Lieferungen und Leistungen bestehen. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird ein Debitor vereinzelt auch als Kunde bezeichnet. Das Gegenstück zum Debitor ist der Kreditor oder der Gläubiger.

Unterschied Debitor und Kreditor 

Debitor und Kreditor werden in der Alltagssprache auch Schuldner und Gläubiger genannt. Die Begriffe sind komplimentär. Der Kreditor (auch Schuldner genannt) stellt dem Debitor bestimmte Leistungen, wie etwas Waren, Arbeitszeit oder Geld, zur Verfügung. Im Gegenzug erhält er dann vom Debitor (auch Schuldner genannt) eine Gegenleistung. Häufig erfolgt die Gegenleistung durch einen bestimmten Geldbetrag. 

Risiko des Debitoren 

Sowohl der Debitor, als auch der Kreditor, gehen bestimmte Risiken ein. Falls die Forderungen nicht eingehalten werden können, kann der Debitor in die Insolvenzlage gelangen. Um dies zu vermeiden, kann der Debitor mit dem Kreditor verhandeln und eventuell eine Teilrückzahlung veranlassen. Eine andere Alternative ist eine Umverschuldung. In dem Fall, dass die Forderungen nicht eingehalten werden können, kann die Beziehung zwischen Kreditor und Debitor negativ beeinflusst werden für zukünftige Geschäfte. 

Debitorenbuchhaltung

Buchhalter kümmern sich in großen Unternehmen um die Betreuung der Debitoren. Die Betreuung umfasst die Pflege einer Kundendatenbank, Informationen zur Zahlweise und Debitorennummern (auch Kundennummer genannt). In bestimmten Geschäftsbereichen, wie dem Versandhandel, kann dies eine aufwendige Aufgabe sein. Um alle Transkationen rückverfolgen zu können, sind diese Nummern wichtig. Die Debitorennummer sollte auf jedem Beleg gekennzeichnet werden. Wenn die Debitorenbuchhaltung gut geführt wird, profitieren alle beteiligten an der Struktur und Ordnung. 

Siehe auch unter Schuldner: Schuldner