Smart Investor
GAMESTOP >>> “Unnatürlich, verrückt und gefährlich”
Anzeige

Illiquidität

Was kann ein Mangel an kurzfristigen Geldmitteln zur Folge haben?

Als Illiquidität wird der Mangel an kurzfristig verfügbaren Geldmitteln bezeichnet. Eine Illiquidität hat zur Folge, dass kurzfristige Verbindlichkeiten nicht mehr bezahlt werden können. Kann das Unternehmen oder die Person die illiquide ist, die offenen Forderungen nicht begleichen und kann sie sich nicht mit den Gläubigern auf eine Stundung oder Abschreibung der Schuld einigen, droht die Insolvenz. Gesellschaften nutzen den Geldmarkt, bei dem kurzfristig Geld geliehen werden kann, um eine Illiquidität zu vermeiden. Besitz eine Unternehmung genügend Mittel, um kurzfristige Verbindlichkeiten zu begleichen, wird sie als liquide bezeichnet. Liquide Unternehmen haben die Möglichkeit, überschüssige Liquidität auf dem Geldmarkt anzulegen und damit Zinserträge zu erwirtschaften.