Breaking News
Wird dieser Pennystock zu “BioNTech 2”?
Anzeige

Währung

Börsenlexikon

Wie wird der Wechselkurs zwischen verschiedenen Währungen festgelegt?

Was ist eine Währung?

Eine Währung ist im allgemein bekannten Sinne die Verfassung und Ordnung des gesamten Geldwesens eines Staates, welche insbesondere die Festlegung des Münz- und Notensystems innerhalb des Währungsraums betrifft. Sie ermöglicht den Transfer von Waren und Dienstleistungen und wird umgangssprachlich als die vom Staat anerkannte Geldart bezeichnet. Eine Währung ist somit eine Unterform des Geldes und stellt die Grundlage des Geldsystems eines Staates dar.

Währungsraum und Wechselkurs

Ein Währungsraum ist der Geltungsbereich einer Währung. Die meisten Währungen werden an den internationalen Devisenmärkten gehandelt. Der Preis, der sich dort für eine Währung ergibt, wird als Wechselkurs bezeichnet. Nahezu alle gängigen Währungen basieren auf dem Dezimalsystem, bei dem es eine Haupteinheit und eine Untereinheit gibt. In jedem Land üben der Finanzminister oder die staatliche Zentralbank Kontrolle über die Währung und somit über die Währungspolitik aus.

Die Rolle der Zentralbanken

Die Zentralbanken spielen eine wichtige Rolle bei der Kontrolle der Währungen. Sie besitzen ein hohes Maß an Autonomie, was bedeutet, dass die Regierung nur begrenzten Einfluss auf die Zentralbank hat. Die Zentralbanken überwachen und steuern die Geldmenge im Umlauf, um die Preisstabilität zu gewährleisten und die Wirtschaft zu beeinflussen. Durch die Anpassung der Zinssätze und anderen geldpolitischen Maßnahmen versuchen sie, die Inflation zu kontrollieren und das Wirtschaftswachstum zu fördern.

Konvertibilität und Goldstandard

Eine Währung ist konvertibel, wenn sie weltweit handel- und umtauschbar ist. Dies bedeutet, dass sie frei in andere Währungen umgewandelt werden kann. Es gibt verschiedene Formen der Konvertibilität, darunter auch die Bindung an den Goldstandard. Wenn eine Währung durch Gold hinterlegt ist und der Umtausch von Banknoten in das jeweilige Metall jederzeit möglich ist, spricht man ebenfalls von Konvertibilität. Der Goldstandard wurde in der Vergangenheit von einigen Ländern verwendet, ist aber heutzutage nicht mehr weit verbreitet.

Weltweite Währungen

Weltweit sind derzeit 160 offizielle Währungen bekannt. Jeder Staat hat seine eigene Währung, die in seinem Hoheitsgebiet verwendet wird. Die bekanntesten Währungen wie der US-Dollar, der Euro, das Britische Pfund und der Japanische Yen sind auch international weit verbreitet und werden für den Handel und die Finanztransaktionen zwischen verschiedenen Ländern genutzt.

 

Eine Währung ist im allgemein bekannten Sinne die Verfassung und Ordnung des gesamten Geldwesens eines Staates, welche insbesondere die Festlegung des Münz- und Notensystems innerhalb des Währungsraums betrifft. Ein Währungsraum ist hierbei der Geltungsbereich einer Währung. Sie ermöglicht den Transfer von Waren und Dienstleistungen. Umgangssprachlich wird der Begriff, der Währung für die vom Staat anerkannte Geldart verwendet. Währung ist daher eine Unterform des Geldes. Die meisten Währungen werden an den internationalen Devisenmärkten gehandelt. Der sich dort ergebende Preis wird als Wechselkurs bezeichnet. Nahezu alle gängigen Währungen basieren auf dem Dezimalsystem, das heißt es gibt eine Haupteinheit und eine Untereinheit. In den einzelnen Staaten üben der Finanzminister oder die staatliche Zentralbank Kontrolle über die Währung und somit über die Währungspolitik aus. Die Zentralbanken besitzen ein hohes Maß an Autonomie, das heißt die Regierung kann gar nicht oder nur in sehr geringem auf die Zentralbank einwirken. Eine Währung ist konvertibel, wenn sie weltweit handel- und umtauschbar ist. Wird eine Währung durch Gold hinterlegt und ist der Umtausch von Banknoten in das jeweilige Metall jederzeit möglich, so ist auch in diesem Zusammenhang Konvertibilität gegeben. Weltweit sind derzeit 160 offizielle Währungen bekannt.

 

Anzeige Über 2000 Sparpläne auf Aktien, ETFs und Fonds ab 0 Euro - Jetzt entdecken