Anzeige
+++LAWINE LOSGETRETEN EINKÄUFER OBSERVIERT GIGANTISCHES POTENTIAL!+++

FRoSTA WKN: 606900 ISIN: DE0006069008 Kürzel: NLM Branche: Konsumgüter

Kurs zur FRoSTA Aktie
70,00 EUR
-0,71 %-0,50
4. Jul, 11:36:26 Uhr, Lang & Schwarz
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
Anzeige
Alles ab 0 Euro pro Order. Dauerhaft.
Smartbroker
Ratloser3
Ratloser3, 2. Jun 22:29
Aber gibt es Gründe die Aktie zu halten? Steigende Lebensmittelpreise mach es schwieriger hochwertige Lebensmittel am Markt abzusetzen.
H
Harvey901, 6. Mai 13:52
Gute buy and hold aktie, gibt keinen Grund zu verkaufen
Ratloser3
Ratloser3, 14. Apr 22:36
Ich hoffe weiter auf einen kurzen Anstieg auf rd. 80, dann gehen meine auch weg. Hab leider einen EK von 75,xx, möchte nicht mit Verlust verkaufen
C
CasinoRoyale, 14. Apr 21:41
Hab heute verkauft. Bei Kursen etwas über 60 wieder ein Kauf
Ratloser3
Ratloser3, 13. Apr 7:55
Ja sehe ich leider auch so, zumal die Ukraine mit ihren preistreibenden Elementen auch hier einen deutlichen Preisanstieg erwarten lässt. Bei der Qualität des Essens wird zuerst gespart.
C
CasinoRoyale, 12. Apr 21:33
Charttechnisch leider ziemlich angeschlagen und eigentlich ein Verkauf. Kann auf 60 runter gehen
Ratloser3
Ratloser3, 25.02.2022 23:03
Um dies zu erreichen, will FRoSTA den Anteil an Fleisch bezogen auf alle eingesetzten Zutaten weiter reduzieren - bis Ende 2022 um 20 % gegenüber 2018. Trotz schwieriger Gesamtlage zufriedenstellendes Geschäftsergebnis Der Jahresüberschuss des Konzerns – also das Ergebnis nach Steuern – konnte von 25,1 mEUR auf 28,6 mEUR im Berichtsjahr gesteigert werden. Grund dafür war neben einem guten Kostenmanagement die erfreuliche Entwicklung des Marken- und “Out of Home”-Geschäftes. Um für die Herausforderungen in der globalen Supply Chain weiterhin gut aufgestellt zu sein, sind die Warenbestände außerdem deutlich erhöht worden. Die Beschäftigtenzahl ist sowohl im Inland als auch im Ausland leicht zurückgegangen. Die FRoSTA AG hat im Jahresdurchschnitt 1.757 Personen beschäftigt (Vorjahr 1.778). Die Investitionen des Geschäftsjahres 2021 in Höhe von 15 mEUR sind maßgeblich für Effizienzsteigerungsmaßnahmen und Digitalisierung genutzt worden. Der Gewinn je Aktie liegt im Geschäftsjahr 2021 bei 4,20 EUR (Vorjahr 3,68 EUR). Ausblick Die Rahmenbedingungen für das neue Geschäftsjahr bleiben herausfordernd. Die globalen Märkte zeigen zum Jahresbeginn keine Entspannung. Die Zahl der weltpolitischen Konflikte nimmt ebenfalls nicht ab, und die Auswirkungen des Klimawandels bleiben ebenso unberechenbar. Die Fangquoten für Alaska-Seelachs in der Beringsee sind aktuell um 19 % reduziert worden. Die Einkaufspreise für Fisch, Energie, Logistik und viele andere Roh- materialien bleiben schwer prognostizierbar, und es ist nicht sicher, ob die zu Beginn des Jahres umgesetzten Abgabepreiserhöhungen ausreichen, um die Kostensteigerungen zu decken. Aus aktueller Sicht erwartet der Vorstand, für das Jahr 2022 ein Umsatzwachstum und einen Konzernjahresüberschuss zu erzielen, der sich im mittleren einstelligen Prozentbereich vom Umsatz bewegt. Der Jahresabschluss steht ab 4. März 2022 auf der Internetseite der Gesellschaft www.frosta-ag.com zur Verfügung. Unseren Geschäftsbericht für das Jahr 2021 stellen wir Ende März wieder in elektronischer Fassung auf unserer Internetseite bereit.
Ratloser3
Ratloser3, 25.02.2022 23:02
Presseinformation Marke FRoSTA wächst in rückläufigem Markt deutlich Reinheitsgebot und vegane Alternativen sichern Wachstum Bremerhaven, 24.2.2022 Der Absatz der Marke FRoSTA ist im Jahr 2021 um 11,5 % gestiegen, während der gesamte Tiefkühlmarkt mit –2,3 % rückläufig war. Die TOP 3 tiefgefrorenen Gerichte („Bami Goreng“, „Hühner Frikassee“ und „Tagliatelle Wildlachs“) in der Tiefkühltruhe kommen von FRoSTA (Quelle: Nielsen 2021). Das Jahr 2021 war geprägt von unsicheren Lieferketten, dramatischen Kostensteigerungen bei Rohwaren, Energie und Logistik sowie weiterhin hohen Aufwendungen für den Schutz der Produktionsmitarbeitenden im zweiten Jahr der Corona-Pandemie. Die Erhöhung der Abgabepreise führte dazu, dass einige Handelsketten ihre Produktionsverträge für “Private Label Artikel” nicht verlängert haben. Der Umsatz des FRoSTA Konzerns ist deshalb von 552 mEUR auf 527 mEUR (-4,4 %) zurückgegangen. Das Ergebnis verbesserte sich hingegen von 25,1 mEUR auf 28,6 mEUR. FRoSTA hat Ende des Jahres 2021 vier langjährige FRoSTA Klassiker („Bami Goreng“, „Hähnchen Paella“, „Hühnerfrikassee“ und „Bratkartoffel-Hähnchen Pfanne“) in einer veganen Variante eingeführt. Erstmalig gibt es damit im stark wachsenden Markt der veganen Lebensmittel auch Gerichte mit einer Fleischalternative ohne Zusatzstoffe und Aromen. Laut einer aktuellen GFKStudie ist nur knapp die Hälfte der Verwenderinnen und Verwender von Fleischersatzprodukten mit dem aktuellen Produktangebot zufrieden. Gewünscht wird neben einer größeren Auswahl vor allem ein besserer Geschmack und „weniger Chemie“ (Quelle: „Future Meat Substitutes Studie, GfK”). „Die Menschen möchten auf keinen Fall Zutatenlisten, die sich wie ein Chemiebaukasten lesen. Wir sind die ersten, die es geschafft haben, pflanzliche Gerichte mit einer Fleischalternative anzubieten, die komplett ohne Zusatzstoffe, Aromen und sonstige Zusätze auskommen. Wir nennen das ‚Vegan+‘ – vegan nach dem FRoSTA Reinheitsgebot. Das war eine riesige Herausforderung, die wir erst jetzt bewältigt haben. Wir werden diesen Weg in Zukunft weiter gehen.“ sagt Hinnerk Ehlers, Vorstand Marketing und Vertrieb. Die veganen Gerichte haben einen um rund 30 % geringeren CO2-Fußabdruck. „Wir sind als Lebensmittelhersteller in der Verantwortung, den Menschen gesunde Lebensmittel ohne Zusatzstoffe anzubieten und gleichzeitig unseren ökologischen Fußabdruck kontinuierlich zu verringern”, so Hinnerk Ehlers.
C
Calenberg, 24.02.2022 21:06
Frosta bezieht ein Teil der Zutaten für seine Fertiggerichte aus Russland. Deshalb könnte man von Sanktionen wesentlich mehr betroffen sein.
B
BastiM, 24.02.2022 18:58
Inwiefern siehst du eine Abhängigkeit? Wegen der Wachstumschancen in Osteuropa?
Kommentare
1 FROSTA Hauptdiskussion
Kursdetails
Geld (bid) 69,60 (4)
Brief (ask/offer) 70,40 (4)
Spread 1,14
Geh. Stück 0
Eröffnung 70,40
Vortag 70,50
Tageshoch 71,40
Tagestief 69,40
52W Hoch 96,00
52W Tief 67,20
Tagesvolumen
in EUR gehandelt 550 Stk
in CHF gehandelt 0 Stk
Gesamt 550 Stk
Anzeige
Smartbroker
Der Broker von Deutschlands größter Finanzcommunity
Geld/Brief Kurse
Börse Geld Brief Zeit Volumen Kurs
Frankfurt 69,80 70,60 1656924894 10:54 470 Stk 70,00 EUR
Berlin 69,80 70,60 1656914499 08:01 20 Stk 71,40 EUR
Düsseldorf 69,20 70,80 1656921625 10:00 69,80 EUR
Hamburg 69,80 70,60 1656915335 08:15 70,80 EUR
München 69,60 70,20 1656914419 08:00 70,40 EUR
Stuttgart 70,00 70,20 1656922503 10:15 70,40 EUR
Tradegate 69,60 70,40 1656923066 10:24 55 Stk 70,20 EUR
Lang & Schwarz 69,60 70,40 1656927386 11:36 70,00 EUR
BX Swiss 70,11 70,58 1. Jan 0,00 CHF
Gettex 69,80 70,60 1656927361 11:36 5 Stk 70,60 EUR
Baader Bank 69,80 70,60 1656926062 11:14 70,20 EUR
TTMzero RT 1656926061 11:14 70,00 EUR
ges. 550 Stk
Realtime / Verzögert
Börsennotierung
Marktkapitalisierung in EUR
458,5 Mio.
Anzahl der Aktien
6,5 Mio.
Termine
15.07 Ergebnis Halbjahr
Aktionärsstruktur %
Freefloat 56,30
Felix Ahlers 33,70
Dirk Ahlers 10,00
Grundlegende Daten zur FRoSTA Aktie
Finanzdaten 2018 2019 2020 2021 2022e 2023e 2024e
KUV - - - - - - -
Ergebnis je Aktie (bereinigt) 2,93 1,85 3,68 4,20 - - -
Cashflow 47,2 Mio. 25,8 Mio. 54,8 Mio. 29,9 Mio. - - -
Eigenkapitalquote 51,58 % 51,57 % 57,13 % - - - -
Verschuldungsgrad 93,86 93,93 75,04 - - - -
Eigenkapitalrendite - - - - - - -
Gesamtkapitalrendite - - - - - - -
EBITDA - - - - - - -
EBIT 30,0 Mio. 16,2 Mio. 37,1 Mio. 38,6 Mio. - - -
Fundamentaldaten 2018 2019 2020 2021 2022e 2023e 2024e
KCV 9,17 15,58 9,03 - - - -
Dividendenrendite 2,52 % 2,71 % 2,20 % 1,86 % - - -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 21,70 31,90 19,70 20,50 - - -
Dividende je Aktie 1,60 1,60 1,60 1,60 - - -
Bilanzdaten 2018 2019 2020 2021 2022e 2023e 2024e
Netto-Provisionsüberschuss - - - - - - -
Umsatzerlöse 509,3 Mio. 522,9 Mio. 551,7 Mio. 527,2 Mio. - - -
Ergebnis vor Steuern 29,4 Mio. 16,3 Mio. 36,7 Mio. 38,2 Mio. - - -
Steuern 9,4 Mio. 3,7 Mio. 11,6 Mio. 9,6 Mio. - - -
Ausschüttungssumme 10,9 Mio. 10,9 Mio. 10,9 Mio. 10,9 Mio. - - -
Nettoverzinsung - - - - - - -
Zinsertrag - - - - - - -
Gesamtertrag - - - - - - -
Info

FRoSTA

Die Frosta AG zählt zu den größten europäischen Produzenten von Tiefkühlprodukten. Für die Herstellung seiner Produkte stehen dem Unternehmen Produktionsstätten in Bremerhaven, Elbtal, Bydgoszcz (Polen) und Rheintal zur Verfügung. Jedes der Werke hat seinen Produktionsschwerpunkt: In Polen werden vor allem Tiefkühl-Fischprodukte und -Fertiggerichte für den osteuropäischen Raum sowie Gourmet-Mahlzeiten für den deutschen Markt gefertigt; das Werk Rheintal zum Beispiel ist wiederum auf die Verarbeitung von frisch geerntetem Spinat, Kohl und zahlreichen Kräutern spezialisiert. Um sich langfristig den Zugang zu wichtigen Bio-Gemüseressourcen in Deutschland zu sichern, hat sich die FRoSTA AG im Dezember 2007 an der Bio-Frost Westhof GmbH in Wöhrden beteiligt.