Coreo Akt WKN: A0B9VV ISIN: DE000A0B9VV6 Kürzel: CORE Branche: Technologie

Kurs zur Coreo Akt Aktie
1,225 EUR
-0,81 %-0,010
19. Jan, 22:58:29 Uhr, Lang & Schwarz
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.
Anzeige
Alles ab 0 Euro pro Order. Dauerhaft.
Smartbroker
Memel
Memel vom 17.01.22 23:54 Uhr
Kommt grad auf Spiegel TV eine Reportage , wie sie Wohnhäuser(Schimmel-,Kakerlakenbefall ) verfallen lassen und keine Stellung dazu nehmen . Eine Investition würde ich da aus Moralischen Gründen nicht in Erwägung ziehen .
Thors
Thors vom 18.06.21 15:05 Uhr
Die Aktie lebt ja doch noch
Olli2111
Olli2111 vom 02.05.21 18:15 Uhr
Kein Wunder das dort die Viecher kommen
Olli2111
Olli2111 vom 02.05.21 18:15 Uhr
Na ja, sind ja auch sozial schwache, die in ihrem eigenen Dreck leben.
Olli2111
Olli2111 vom 02.05.21 18:13 Uhr
21.04.2021 Coreo bringt Konzernzahlen: Immobilienportfolio um 41 % gewachsen Die Coreo AG hat im Jahr 2020 ihr Immobilienportfolio um 42 % von TEUR 45.093 auf TEUR 64.079 gesteigert. Der auf die Coreo AG entfallende 10,1-prozentige Anteil an der Frankfurter Büroimmobilie St. Martin Tower ist dabei unverändert nicht unter den Immobilien, sondern unter den finanziellen Vermögenswerten ausgewiesen. Dabei wuchs der Anteil der als Finanzanlage gehaltenen Immobilien gegenüber dem Vorjahreswert von TEUR 38.502 auf TEUR 54.259 um TEUR 15.757 mit 41 % nahezu proportional. Neben dem Übergang der Wohnungen in Wuppertal und Bielefeld trug hierzu das Bewertungsergebnis in Höhe von TEUR 847 (Vorjahr TEUR 3.060) bei. Bei den Immobilienvorräten kam es zu einem deutlichen Anstieg um TEUR 8.208 auf TEUR 8.918 (Vorjahr TEUR 709). Ursächlich hierfür ist der Kauf der beiden Entwicklungsgrundstücke in Wiesbaden sowie die Übernahme der Wohneinheiten in Gelsenkirchen und Lünen, für die die Privatisierung bis 2023 geplant ist. Der Übergang von Nutzen und Lasten des verkauften Teils des Göttinger Immobilienbestands spiegelt sich in der von TEUR 5.881 auf TEUR 902 gesunkenen Position der zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerte wider. Insgesamt konnte das Akquisitionsziel im abgelaufenen Jahr nicht erreicht werden. Hauptursächlich waren die pandemiebedingte Neueinschätzung der nachhaltigen Vermietungsrisiken im Zusammenhang mit dem geplanten Ankauf einer großvolumigen Immobilie sowie die erst im Dezember abgeschlossene Unternehmensfinanzierung über EUR 23 Mio. Darüber hinaus kam es überraschend zur Ausübung des Vorkaufsrechts für die Ende September 2020 erworbene Immobilie in Haßloch. Gegenüber dem Vorjahr konnten die Erlöse aus der Vermietung von TEUR 2.919 auf TEUR 3.515 gesteigert werden. Das Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien war bei deutlich erhöhten Erlösen aus dem Verkauf von Immobilien (TEUR 6.092 nach TEUR 2.983 im Vorjahr) von TEUR 1.434 auf TEUR 488 rückläufig. Die dabei realisierte Verkaufsmarge ist jedoch erheblich unterzeichnet, da der auf den Teilverkauf des Göttinger Portfolios entfallende Ertrag bereits im Vorjahr ergebniswirksam wurde. Bei dem von TEUR 3.060 auf TEUR 847 gesunkenen Bewertungsergebnis machte sich das gegenüber dem Vorjahr reduzierte Akquisitionsvolumen bemerkbar. In der Folge fiel das Periodenergebnis bei einem von TEUR 5.902 auf TEUR 9.607 gestiegenem Konzernumsatz von TEUR -862 auf TEUR -2.437. Der Aufwand für Personal und Material sowie die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind gegenüber dem Vorjahr nur leicht von TEUR 4.946 auf TEUR 5.066 gestiegen (und sind Beleg für das konsequente Kostenmanagement). Die Zinsaufwendungen beliefen sich aufgrund des erheblich gewachsenen Finanzierungsvolumens (TEUR 51.620 ggü. Vorjahr TEUR 33.990) gegenüber dem Vorjahr von TEUR 2.181 auf TEUR 2.316. Der Kursanstieg der MagForce-Aktie schlug sich in dem gegenüber dem Vorjahr deutlich verbesserten Sonstigen Ergebnis nieder. Mit TEUR 1.499 lag dieses um TEUR 2.616 über dem Wert des Vorjahres in Höhe von TEUR -1.117. Auf Basis des um 10 % erhöhten Grundkapitals und unter Berücksichtigung der langfristigen latenten Steuerschulden beträgt der Net Asset Value (NAV) zum 31.12.2020 EUR 1,73 je Aktie (Vorjahr EUR 1,88). Für das laufende Jahr geht der Vorstand von einem deutlichen Anstieg des Akquisitionsvolumens aus. Hierzu stehen der Coreo aus der im Dezember abgeschlossenen Unternehmensfinanzierung noch EUR 7 Mio. und damit ein finanzierbares Akquisitionsvolumen von ca. EUR 25 Mio. zur Verfügung. Weitere EUR 15 Mio. daraus wurden zur vorzeitigen Tilgung der ausstehenden Optionsanleihe verwendet und führen zu einer spürbaren Entlastung beim laufenden Zinsaufwand. Gleichzeitig wird in Abhängigkeit vom Nutzen- und Lastenübergang neu erworbener Immobilien mit zumindest moderat erhöhten Mieteinnahmen gerechnet.
PepperSnapple
PepperSnapple vom 04.03.21 23:27 Uhr
Guckt euch mal an welche kakerlakenverseuchten Immobilien die Coreo AG so vermietet: https://www.youtube.com/watch?v=oiZzUXQHB6E
Olli2111
Olli2111 vom 29.12.20 15:39 Uhr
Aktien-Global-Researchguide 23.12.2020 | 12:04 2.005 Leser Coreo: Lukrative Transaktionen Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Coreo AG die Ausgabe der Unternehmensanleihe abgesagt und dafür eine Darlehensvereinbarung über 23 Mio. Euro mit einer 5-jährigen Laufzeit und einem Kupon von 6,75 Prozent mit einem namhaften Investor  geschlossen. In der Folge bestätigen die Analysten das Kursziel und erneuern das positive Rating. Nach Analystenaussage sei es auf der Transaktionsseite zu Bewegung durch den Kauf einer Logistikimmobilie in Haßloch mit einer Mietfläche von rund 10.000 qm gekommen. Gleichzeitig habe das Unternehmen ein 12.000 qm Grundstück am Stadtrand von Wiesbaden - erweiterbar um weitere 5.0000 qm - erworben. Auf Verkaufsseite sei der erfolgreiche Abschluss der Bestandsentwicklung des 2018 gekauften Hydra-Portfolios durch den Verkauf von Liegenschaften in Darmstadt, Hanau und Bielefeld zu einem Verkaufspreis von 7,5 Mio. Euro vermeldet worden. Der Nutzen-Lasten-Übergang erfolge im ersten Quartal 2021. Der Verkaufsgewinn, den SRC auf rund 0,8 bis 1,0 Mio. Euro taxiere, werde aber bereits in der Gewinnrechnung 2020 berücksichtigt. In der Folge bestätigen die Analysten ihr Kursziel von 2,00 Euro und erneuern das Rating "Buy
Memel
Memel vom 28.12.20 17:12 Uhr
👀
S
Schlagerparty vom 27.11.20 17:43 Uhr
Die Hauptbeteiligung steigt und steigt
A
AL007 vom 28.04.20 13:10 Uhr
MagForce AG: MagForce USA, Inc. has received FDA Approval to proceed with its Streamlined Trial Protocol for the next Stage of Pivotal U.S. Single-Arm Study for the Focal Ablation of Intermediate Risk Prostate Cancer with the NanoTherm Therapy System ^ DGAP-News: MagForce AG / Key word(s): Study MagForce AG: MagForce USA, Inc. has received FDA Approval to proceed with its Streamlined Trial Protocol for the next Stage of Pivotal U.S. Single-Arm Study for the Focal Ablation of Intermediate Risk Prostate Cancer with the NanoTherm Therapy System 28.04.2020 / 08:30
Kommentare
1 NANOSTART Hauptdiskussion
Geld/Brief Kurse
Börse Geld Brief Zeit Volumen Kurs
Xetra 1,220 1,270 1642437383 17. Jan 4.533 Stk 1,250 EUR
Frankfurt 1,200 1,260 1642588851 19. Jan 700 Stk 1,220 EUR
Berlin 1,200 1,260 1642575613 19. Jan 1,210 EUR
Düsseldorf 1,160 1,290 1642604485 19. Jan 1,190 EUR
Hamburg 1,200 1,260 1642576169 19. Jan 1,240 EUR
München 1,200 1,260 1642575601 19. Jan 1,220 EUR
Stuttgart 1,200 1,260 1642619703 19. Jan 1,210 EUR
Tradegate 1,200 1,250 1642627589 19. Jan 1.579 Stk 1,230 EUR
Lang & Schwarz 1,180 1,270 1642629471 19. Jan 1,225 EUR
BX Swiss 1,269 1,318 1. Jan 0,000 CHF
Gettex 1,200 1,260 1642617781 19. Jan 1,240 EUR
Baader Bank 1,160 1,210 1641562704 7. Jan 1,175 EUR
TTMzero RT 1642609859 19. Jan 1,225 EUR
ges. 6.812 Stk
Realtime / Verzögert
Börsennotierung
Marktkapitalisierung in EUR
21,6 Mio.
Anzahl der Aktien
17,5 Mio.
Termine
18.04 Veröffentlichung Geschäftsbericht (voraussichtlich)
Aktionärsstruktur %
Freefloat 73,20
Flora S.A., Luxemburg 26,80
Grundlegende Daten zur Coreo Akt Aktie
Finanzdaten 2018 2019 2020 2021 2022e 2023e 2024e
KUV - - - - - - -
Ergebnis je Aktie (bereinigt) 0,10 -0,05 -0,14 - - - -
Cashflow -11,3 Mio. -5,3 Mio. -13,8 Mio. - - - -
Eigenkapitalquote 44,15 % 42,56 % 34,63 % - - - -
Verschuldungsgrad 126,49 134,98 188,74 - - - -
Eigenkapitalrendite - - - - - - -
Gesamtkapitalrendite - - - - - - -
EBITDA - - - - - - -
EBIT 4,9 Mio. 2,5 Mio. -0,7 Mio. - - - -
Fundamentaldaten 2018 2019 2020 2021 2022e 2023e 2024e
KCV -2,54 -4,57 -2,20 - - - -
Dividendenrendite - - - - - - -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 18,00 -30,40 -12,40 - - - -
Dividende je Aktie - - - - - - -
Bilanzdaten 2018 2019 2020 2021 2022e 2023e 2024e
Netto-Provisionsüberschuss - - - - - - -
Umsatzerlöse 8,9 Mio. 5,9 Mio. 9,6 Mio. - - - -
Ergebnis vor Steuern 2,5 Mio. 400 Tsd. -2,8 Mio. - - - -
Steuern 800 Tsd. 1,3 Mio. -0,4 Mio. - - - -
Ausschüttungssumme - - - - - - -
Nettoverzinsung - - - - - - -
Zinsertrag - - - - - - -
Gesamtertrag - - - - - - -
Info

Coreo Akt

Die Coreo AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Gewerbe- und Wohnimmobilien fokussiertes Immobilienunternehmen. Investitionen erfolgen in Immobilien mit erheblichem Wertsteigerungspotenzial bei bestehendem Entwicklungsbedarf, bevorzugt in Mittelzentren. Ziel ist der Aufbau eines effizient bewirtschafteten, renditestarken Immobilienportfolios mittels umsichtiger Entwicklung und Verkauf von nicht strategischen Objekten.