CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

GRAMMER-Portrait

GRAMMER AG

ISIN: DE0005895403

|

WKN: 589540

|

Symbol: GMM

|

Land: Deutschland

Portfolio
35,50 EUR   0,1043%

Grammer-Firmenprofil

Die Grammer AG ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von Fahrer- und Passagiersitzen für Offroad-Fahrzeuge, Lkws, Busse und Bahnen spezialisiert hat. In Europa gehört das Unternehmen zu den Marktführern im Bereich der Herstellung von Offroad-Sitzsystemen. In den Wachstumsmärkten Asien und auf dem amerikanischen Kontinent arbeitet die Gesellschaft an der Etablierung des Portfolios. Zu den Kunden der Grammer AG gehören neben Automobil- und Fahrzeugherstellern unterschiedlicher Branchen auch Reparaturwerkstätten oder Großhändler, die über ein direktes Vertriebsnetz beliefert werden. Der Konzern beliefert seine Industrie- und Gewerbekunden mit Komplettausstattungen und -Systemen und verkauft außerdem einzelne Ersatzteile oder Sonderanfertigungen. Unter dem Dach der Grammer AG sind die Aktivitäten zahlreicher Tochter- und Beteiligungsunternehmen vereint. Mit ihnen ist der Konzern an mehreren internationalen Standorten vertreten, darunter China, Spanien, Slowenien, Japan, Großbritannien, Brasilien und die USA. Am 28.12.2015 gab das Unternehmen die erfolgreiche Übernahme des Metall- und Kunststoffspezialisten Reum bekannt. Derzeit liegt ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Jiye Auto Parts GmbH vor.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet Grammer ein weiterhin herausforderndes konjunkturelles Umfeld mit unterschiedlichen Entwicklungen in den relevanten Märkten. Für das Gesamtjahr 2018 erwartet Grammer einen Umsatzwachstum auf 1,85 Milliarden Euro sowie eine weitere Verbesserung der operativen Profitabilität über dem Niveau des Vorjahres.

Update 14.05.2018: Hinsichtlich der Entwicklung des Konzernumsatzes ist unverändert mit einer leichten Steigerung in den Kerngeschäften zu rechnen, für das Gesamtjahr 2018 erwartet Grammer ein Umsatzwachstum auf 1,85 Milliarden Euro. Die Maßnahmen zur Produktivitäts- und Effizienzsteigerung an Standorten des Automotivebereichs werden im Laufe des Jahres die aktuelle Kostenbelastung vollständig kompensieren und eine weitere Verbesserung der operativen Profitabilität über das Niveau des Vorjahres ermöglichen.

Update 7.08.2018: Für das Gesamtjahr 2018 erwartet Grammer unverändert ein Umsatzwachstum auf 1,85 Milliarden Euro sowie eine weitere Verbesserung der operativen Profitabilität über dem Niveau des Vorjahres. Grammer bestätigt damit die im Geschäftsbericht 2017 bzw. im ersten Quartal 2018 gegebene Prognose.

Update 13.11.2018: Unter Berücksichtigung der Effekte aus der Erstkonsolidierung der US-amerikanischen TMD Gruppe zum 1. Oktober 2018 erwartet das Unternehmen einen Konzernumsatz von rund 1,85 Milliarden Euro für das Gesamtjahr 2018. Ausgelöst durch die im Jahr 2018 entstandenen signifikanten Sonderbelastungen erwartet der Vorstand des Grammer Konzerns im laufenden Geschäftsjahr ein weiter deutlich positives EBIT von nun in etwa 50 Millionen Euro und ein operatives EBIT leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Für das Folgejahr 2019 geht Grammer ohne Sonderbelastungen bei einer Fortsetzung der stabilen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen von einer positiven Entwicklung von Umsatz und Ergebnis aus.

Management

NamePosition
Hartmut MüllerVorstandsvorsitzender
Gérard CordonnierVorstandsmitglied
Manfred PretscherVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Dr. Klaus ProbstAufsichtsratsvorsitzender
Dr. Bernhard WankerlAufsichtsratsmitglied
Dr. Peter MertenAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Birgit Vogel-HeuserAufsichtsratsmitglied
Andrea ElsnerAufsichtsratsmitglied
Harald JungAufsichtsratsmitglied
Horst OttAufsichtsratsmitglied
Ingrid HungerAufsichtsratsmitglied
Lars RoderAufsichtsratsmitglied
Martin HeißAufsichtsratsmitglied
Tanja FondelAufsichtsratsmitglied
Wolfram HatzAufsichtsratsmitglied