CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

MERCK-Portrait

MERCK KGAA

ISIN: DE0006599905

|

WKN: 659990

|

Symbol: MRK

|

Land: Deutschland

Portfolio
90,87 EUR   0,2018%

MERCK KGAA-Firmenprofil

Die Merck KGaA ist ein weltweit tätiger Chemie-, Pharma- und Life Science-Konzern. Das Produktprogramm von Merck umfasst Originalpräparate gegen Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen sowie Produkte für die Selbstmedikation, Flüssigkristalle für Displays und Elektronikchemikalien zur Chipherstellung, Pigmente, Kosmetik- und Pharmawirkstoffe, Reagenzien sowie zahlreiche Laborprodukte für die Pharmaforschung. Die Medikamente des Unternehmens, die in vielen Ländern weltweit angeboten werden, werden bei Erkältungsbeschwerden und beim täglichen Gesundheitsschutz, bei neurodegenerativen Erkrankungen sowie in den Bereichen Onkologie, Fruchtbarkeit, Endokrinologie und Rheumatologie verwendet. Darüber hinaus entwickelt und vertreibt die Gesellschaft sogenannte Performance Materials für die Branchen Unterhaltungselektronik, Beleuchtung, Drucktechnik oder Kosmetik. Das Produktangebot erstreckt sich hier von Flüssigkristallen für Displays über funktionelle Füllstoffe bis hin zu Effektpigmenten. Ergänzt wird das Angebot von Merck durch Laborchemikalien, Lösungsmittel, Filtertechniken für die Wasseraufbereitung sowie Bioprozessverfahren und bioanalytische Services für die Pharmaindustrie. 2015 übernahm Merck das US-amerikanische Life-Science-Unternehmen Sigma-Aldrich.

Für den Konzern erwartet Merck im Geschäftsjahr 2018 ein moderates organisches Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr. Beim EBITDA pre rechnet Merck auf währungsbereinigter Basis für den Konzern für 2018 mit einem leichten prozentualen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Darüber hinaus ist mit einer Währungsbelastung des EBITDA pre von etwa -4 % bis -6 % gegenüber dem Vorjahr zu rechnen, die sich in allen drei Unternehmensbereichen niederschlagen wird. Diese Einschätzung basiert auf der Annahme eines negativen Währungseffekts, insbesondere aufgrund der Entwicklung des US-Dollars und der weiteren Abwertung der Währungen verschiedener Wachstumsmärkte.

Update 15.05.2018: Nach dem 1. Quartal erwartet Merck für das Gesamtjahr 2018 unverändert einen moderaten organischen Anstieg der Umsatzerlöse zwischen 3 % und 5 % gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt prognostiziert der Merck-Konzern für 2018 Umsatzerlöse von 15,0 bis 15,5 Mrd.EUR auf Basis eines unveränderten Portfolios. Der geplante Verkauf des Consumer-Health-Geschäfts, den Merck am 19. April 2018 bekannt gegeben hat und im 4. Quartal abschließen möchte, dürfte die Umsatzerlöse des Konzerns für das Gesamtjahr betrachtet voraussichtlich um 0,9 bis 1,0 Mrd.EUR reduzieren. Unter Berücksichtigung des beabsichtigten Consumer-Health-Verkaufs prognostiziert Merck für 2018 Umsätze von 14,0 bis 14,5 Mrd.EUR aus den fortzuführenden Geschäftsaktivitäten. Die zugrundeliegenden Aussagen hinsichtlich des organischen Umsatzwachstums und des Währungseinflusses verändern sich durch den geplanten Verkauf nicht. Das EBITDA pre des Konzerns im Jahr 2018 soll sich nach Erwartungen von Merck in einem Korridor zwischen 3,95 und 4,15 Mrd.EUR bewegen. Der erwartete Rückgang im Vergleich zum Vorjahr ist hauptsächlich durch negative Währungseinflüsse auf das EBITDA pre geprägt, die das Unternehmen nun in einem Bereich von -5% bis -7% (zuvor -4% bis -6%) gegenüber dem Vorjahr sieht. Der Verkauf des Consumer-Health-Geschäfts wird das EBITDA pre des Merck-Konzerns nach Einschätzung des Unternehmens um 170 bis 200 Mio.EUR reduzieren, so dass sich für das EBITDA pre der fortzuführenden Geschäftsaktivitäten des Konzerns eine Spanne von 3,75 bis 4,0 Mrd.EUR ergibt. Die Annahmen des Unternehmens für die organische EBITDA-pre-Entwicklung und die Währungseffekte verändern sich durch den geplanten Verkauf des Consumer-Health-Geschäfts nicht.

Update 9.08.2018: Merck erwartet für das Gesamtjahr 2018 weiterhin einen moderaten organischen Anstieg der Umsatzerlöse in Höhe von 3 % bis 5 % gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum 1. Quartal 2018 schwächte sich die Belastung aus der Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar und verschiedenen Emerging-Market-Währungen im 2. Quartal wie erwartet ab. Merck geht somit davon aus, dass seine Umsatzerlöse durch Währungsveränderungen im Gesamtjahr moderat negativ im Vergleich zum Vorjahr belastet werden, allerdings mit -3 % bis -5 % geringfügig weniger als bisher erwartet (-4 % bis -6 %). Insgesamt prognostiziert Merck für 2018 ohne Berücksichtigung des Consumer-Health-Geschäfts, das als nicht-fortgeführte Geschäftsaktivität ausgewiesen wird, Umsatzerlöse in Höhe von 14,1 bis 14,6 Mrd. EUR (bei der Vorlage der Zahlen für das 1. Quartal hatte Merck für 2018 Umsätze von 14,0 bis 14,5 Mrd. EUR aus den fortzuführenden Geschäftsaktivitäten prognostiziert). Aufgrund der soliden Geschäftsentwicklung im 2. Quartal 2018 bestätigt Merck seine bisherige Prognose eines leichten organischen Rückgangs des EBITDA pre in Höhe von -1 % bis -3 % gegenüber dem Vorjahr. Das EBITDA pre des Konzerns im Jahr 2018 wird sich nach den Erwartungen von Merck demnach weiterhin in einem Korridor zwischen 3,75 und 4,0 Mrd. EUR bewegen.

Management

NamePosition
Dr. Stefan OschmannVorstandsvorsitzender
Walter GalinatVorstandsmitglied
Udit BatraVorstandsmitglied
Marcus KuhnertVorstandsmitglied
Belén GarijoVorstandsmitglied
Dr. Kai BeckmannVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Dr. Wolfgang BücheleAufsichtsratsvorsitzender
Veit UlshöferAufsichtsratsmitglied
Tobias ThelenAufsichtsratsmitglied
Theo SiegertAufsichtsratsmitglied
Siegfried KarjettaAufsichtsratsmitglied
Michaela Freifrau von GlenckAufsichtsratsmitglied
Michael FletterichAufsichtsratsmitglied
Mechthild AugeAufsichtsratsmitglied
Helga Rübsamen-SchaeffAufsichtsratsmitglied
Gregor SchulzAufsichtsratsmitglied
Gabriele EismannAufsichtsratsmitglied
Edeltraud GlänzerAufsichtsratsmitglied
Dietmar OeterAufsichtsratsmitglied
Crocifissa AttardoAufsichtsratsmitglied
Alexander PutzAufsichtsratsmitglied
Albrecht MerckAufsichtsratsmitglied