CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

MOLOGEN-Diskussion

MOLOGEN AG

ISIN: DE000A2LQ900

|

WKN: A2LQ90

|

Symbol: MGNK

|

Land: Deutschland

Portfolio
3,78 EUR   -0,7618%
MOLOGEN-Diskussion (11971 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • von TheMaker2018
    Stimmt
    Ist schon auf dem Weg zur 3,55
  • von TheMaker2018
    Genau - Danke
    Wie im ersten Link zu lesen
    Phase 1
    Das dauert also noch Jahre
  • von Börse74
    Wir freuen uns sehr über die ersten klinischen Daten zu Lefitolimod in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor. Besonders bemerkenswert ist, dass wir neben der Bestätigung des günstigen Sicherheitsprofils auch klare Hinweise auf positive TME-modulierende Effekte bei Patienten sehen. Diese klinischen Ergebnisse werden durch weitere präklinische Daten ergänzt, die das Potenzial von Lefitolimod in der Immuno-Onkologie eindrucksvoll unterstreichen. Wir alle wissen, dass Checkpoint-Inhibitoren Unterstützung benötigen, um ihr enormes Potenzial voll auszuschöpfen, und wir haben jetzt noch mehr Grund zu glauben, dass unser TLR9-Agonist Lefitolimod auch in diesem Rahmen eine bedeutende Rolle spielen wird", sagte Dr. Matthias Baumann, CMO der MOLOGEN AG. Erste Daten der Kombinationsstudie (Lefitolimod und Ipilimumab) bestätigen Sicherheit und Wirkmechanismus des TLR9-Agonisten Ziel der Studie mit dem Namen "A Phase I Trial of Ipilimumab (Immunotherapy) and lefitolimod (TLR Agonist) in Patients with Advanced Solid Malignancies" ist es, zunächst die höchste verträgliche Dosis von Lefitolimod zu ermitteln, die in Kombination mit dem kommerziell erhältlichen Yervoy(R) (Ipilimumab) an Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren verabreicht werden kann. Außerdem werden die Sicherheit sowie pharmakodynamische Effekte der Wirkstoffkombination getestet. Die auf der SITC-Konferenz von dem die Studie durchführenden Team des MD Anderson Cancer Center, Houston, Texas präsentierten Daten bestätigen den Wirkmechanismus von Lefitolimod im Hinblick sowohl auf einen erhöhten Anteil als auch auf eine erhöhte Aktivierung zytotoxischer T-Zellen in Tumorbiopsien. Zusätzlich wurde die Expression von PD-1 gesteigert, was die Erfolgschancen einer zusätzlichen PD-1 Blockade erhöhen könnte. Die Kombination von MOLOGEN's TLR9 Agonisten mit dem Checkpoint Inhibitor zeigte ein vorteilhaftes Sicherheitsprofil und bis hin zur höchsten verabreichten Dosis wurde keine Dosis-limitierende Toxizität beobachtet. Die klinische Kombinationsstudie wird vom MD Anderson Cancer Center durchgeführt. MOLOGEN stellt den TLR9-Agonisten Lefitolimod zur Verfügung und finanziert die Studie. Dies ist das erste Mal, dass Lefitolimod in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor klinisch getestet wird. Wenn Lefitolimod die Wirksamkeit einer Immun-Checkpoint-Blockade erhöht, könnte dies das potenzielle Anwendungsspektrum des Wirkstoffs erweitern.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

    Prime Standard: MOLOGEN zeigt was es kann! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11006302-prime-standard-mologen-zeigt-kann
  • von TheMaker2018
    Hier noch ein wertvoller Link der erklärt, wielange die Entwicklung eines Medikamentes dauert in den einzelnen Phasen und wie viele Menschen dort eingebunden werden müssen

    https://www.3sat.de/page/?source=/nano/glossar/klinische_studie.html

    Für alle die durchblicken möchten.
    Ignoranten erreicht man eh nie:)
  • von Börse74
    Bla...Bla...Bla
  • von TheMaker2018
    Und das ist allgemein über Mologen interssant.

    https://www.mologen.com/de/unternehmen.html
  • von TheMaker2018
    Wer das nicht glaubt kann sich hier einmal schlau machen:

    https://www.netdoktor.de/medikamente/arzneimittelzulassung/
  • von TheMaker2018
    Der Vertrag wird hier bei Unterzeichnung genauso wenig bewegen, wie damals die Absichtserklärung dazu.
    Das ist alles schon längst eingepreist.
    Bei der Geldverbrennung, die Mologen vollbringt, wäre sie ohne schon längst wieder bei 1-2 Euro. Einfach mal Kennzahlen studieren.

    Was kann also helfen:
    Da wären zuerst einmal weltbewegende Fortschitte in der Forschung. Die sind aber weit und breit nicht zu erkennen .
    Zulassungsdatum was man sich gesetzt hat ist 2020.
    Nie und nimmer einzuhalten.Ich habe mal bei Henkel gearbeitet und weiß, wielange "nur" körperverträglichkeits Test an Mäusen für Reiningsmittel dauern (1-2 Jahre) bevor es an Menschen ausprobiert wird.
    Und da es sich hier um "Medikamente" handelt, dauert es noch viel viel länger, bevor gesicherte Ergebnisse kommen.

    Und ob man überhaupt dann eine Zulassung bekommt ist mehr als fraglich.
    90% aller Zulassungen scheitern schon in der Erprobungsphase
  • von Titi001
    Ich möchte themaker hören. Finde seine Ansichten sehr vernünftig und diskutabel.
  • von GoLdBaRoN
    Mein Beitrag wurde auch gelöscht. Hatte mich nur gefreut, dass der AdIer - mal wieder - gesperrt wurde!
    Und schon war mein Beitrag weg. ^^
  1. 1 von 1198
  2. 1
  3.  …