CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

PROGRESS WERK OBERKIRCH-Portrait

PROGRESS-WERK OBERKIRCH AG

ISIN: DE0006968001

|

WKN: 696800

|

Symbol: PWO

|

Land: Deutschland

Portfolio
28,73 EUR   -0,1168%

Progress-Werk Oberkirch-Firmenprofil

Die Progress-Werk Oberkirch AG ist ein weltweit tätiger Full-Service-Zulieferer der Automobil- und Elektroindustrie. Den Produktionsschwerpunkt bilden Metall-Komponenten/Systeme für Sicherheit und Komfort im Auto. Das Unternehmen zählt nationale und internationale Automobilhersteller und Zulieferkonzerne zu seinen Kunden. Im Bereich Transport- und Lagerbehälter entwickelt und fertigt Progress-Werk Oberkirch AG komplexe Transport- und Verpackungssysteme für wehrtechnische Geräte.

2018 wollen wir weiter kräftig wachsen: Wir erwarten einen Anstieg der Umsatzerlöse um rund 6 Prozent auf 500 Mio. EUR. Das EBIT vor Währungseffekten soll überproportional auf 25 bis 26 Mio. EUR zulegen. Der erneut deutlich positive Free Cashflow soll dazu beitragen, die Bilanz zu stärken. Mit einem Neugeschäft von 250 bis 300 Mio. EUR wollen wir zudem unsere mittelfristigen Wachstumsziele absichern.

Update 3.05.2018: In Summer erwarten wir unverändert einen Anstieg der Umsatzerlöse auf 500 Mio. EUR sowie eine Verbesserung des EBIT vor Währungseffekten auf 25 bis 26 Mio. EUR.

Update 31.07.2018: Wir liegen im ersten Halbjahr insgesamt auf Planniveau und auf Kurs, unsere Ziele für das laufende Geschäftsjahr zu erreichen. Zunehmende Sorge bereitet uns allerdings das sich derzeit mit hohem Tempo verschlechternde handelspolitische Klima. Unter dem Vorbehalt keiner gravierenden Abschwächung des konjunkturellen Umfelds im zweiten Halbjahr bestätigen wir unsere Prognosen eines Umsatzes von 500 Mio. EUR (i. V. 461,0 Mio. EUR) sowie eines EBIT vor Währungseffekten von 25 bis 26 Mio. EUR (i. V. 23,4 Mio. EUR) für das Geschäftsjahr 2018.

Update 19.10.2018: Aufgrund der in den letzten Wochen nun erheblich rückläufigen Kundenabrufe für die kommenden Monate, sowohl für laufende Produktionen als auch für die aktuellen An- und Hochläufe, ist für 2018 mit einem Umsatzzuwachs auf 475 bis 480 Mio. EUR (bisher erwartet: 500 Mio. EUR; i. V. 461 Mio. EUR) zu rechnen. Eingeleitete Kostenanpassungen werden im laufenden Geschäftsjahr nur noch teilweise wirksam werden. Entsprechend wird sich das nun erwartete schwächere Umsatzwachstum im EBIT niederschlagen, sodass die bisherige Prognose von 25 - 26 Mio. EUR vor Währungseffekten nicht erreicht und der Vorjahreswert von 23,4 Mio. EUR deutlich unterschritten wird. Verschiebungen von Investitionen werden hingegen dafür sorgen, die Auswirkungen auf die Bilanzrelationen zu begrenzen. Aufgrund der Neueinschätzung der aktuellen Geschäftsentwicklung wird auch die bisherige Prognose für 2020 (Umsatzerlöse: > 530 Mio. EUR, EBIT vor Währungseffekten: > 33 Mio. EUR) voraussichtlich nicht erreicht werden können.

Management

NamePosition
Dr. Volker SimonVorstandsvorsitzender
Johannes ObrechtVorstandsmitglied
Bernd BartmannVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Karl M. SchmidhuberAufsichtsratsvorsitzender
Ulrich RuetzAufsichtsratsmitglied
Herbert KönigAufsichtsratsmitglied
Gerhard SchremppAufsichtsratsmitglied
Dieter MaierAufsichtsratsmitglied
Carsten ClausAufsichtsratsmitglied
Dr. Georg HengstbergerAufsichtsratsmitglied