Der Goldpreis notiert am Freitag mit rund 1.663 Dollar je Feinunze auf dem tiefsten Stand seit April 2020. Neben den globalen Zinsängsten treibt Anleger eine Warnung des Internationalen Währungsfonds (IWF) nebst Weltbank um.

Wichtigste Punkte:

  • Goldpreis fällt auf tiefsten Stand seit April – Zins- und Rezessionsängste dominieren
  • Warnung vor globaler wegen zu hoher Leitzinsen – Rezessionsnagst verschreckt Anleger
  • Wichtige Unterstützung unterbrochen – weitere Verluste denkbar

Handeln Sie den Goldpreis (z. B. ISIN: DE000A22YBV3) mit den weltweit ersten 24-Stunden-Turbo-Zertifikaten. Mit Turbo24 können Sie 24/5 auf die Märkte reagieren, sobald sich eine Gelegenheit bietet. Eröffnen Sie ein Konto zum Einstieg oder üben Sie mit einem Demokonto.

Goldpreis Chart auf Monatsbasis

Goldpreis Chart auf Monatsbasis
Quelle: IG Handelsplattform

Hinweis: Mögliche Währungsschwankungen können sich auf die Rendite auswirken.


Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 14 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets wie Bitcoin. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk. Herr Emden ist freiberuflich für den Onlinebroker IG Europe GmbH tätig.




Eröffnen Sie ein Trading-Demokonto

Ein Demokonto ist ein simuliertes Marktumfeld, das von einem Trading-Anbieter angeboten wird, um die Erfahrung des „wirklichen“ Tradings bestmöglich nachzubilden. So erhalten Sie ein Verständnis dafür, wie verschiedene Produkte und Finanzmärkte funktionieren. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass Sie nicht riskieren, Ihr Geld zu verlieren und somit selbstbewusst und ohne Risiko verschiedene Märkte und Trading-Strategien ausprobieren können.