CPI (Consumer Price Index) heute

vom 14.09.2021, 09:32 Uhr
ASA
ASA
444 Leser

Heute wird in der USA der CPI (consumer price index) publiziert. relevant ?nicht wirklich, deshalb schreibe ich jetzt schon. Wir sind in jedem Fall höher als was das Fed Anfang Jahr als 2% Limite angekündigt hatte und es ist auch dauerhafter als behauptet. Damals habe ich schon geschrieben, der Papiertiger kann nichts machen. Das Fed müsste seine unlimitierten Anleihen-Rückkäufe von 120mia/Monat runterfahren = tapering. Das will es noch nicht  und kann es auch nicht, sonst würden die Anleihen Zinsen steigen also zickt es mit Arbeitszahlen, Wirtschaftswachstum, Covid, -Argumenten. Zinsen anheben kann es endgültig nicht, denn die USA hat inzwischen 28.7 Billionen Schulden. 1'000mio sind 1Mia und 1000Mia sind eine Billion. (100mio usd passen auf ein Pallet). Dieses Jahr wurden kurz 3Billionen hinzugefügt und man kann gut noch min. 3Bil für das nächste Jahr erwarten.

Im unterschied zur EZB, da hatte man 1.85 Billionen für Covid als Notprogram gedeckelt. LaGarde bleiben noch knapp 500mia und ein neues Paket wird schwierig und administrativ umzusetzen.

Zurück zur USA. Das GDP liegt ca. bei 23Billionen, seit den 50ern waren die Steuereinnahmen um die um die 18%. Mit einem Zinsanstieg wäre das Fed Bankrot und könnte nicht mal ihre Zinsen bezahlen. (ca. bei 1.7% auf den 10J Anleihen.) Inzwischen sollen 2/3 der 10Jahres Anleihen schon dem Fed gehören.

Was ich noch nicht miteinbeziehe sind die «unfunded debts» Schulden, die das Fed nicht verpflichtet ist aber sagt sie bezahlen es. zB. Sozialgelder, Pensionen für Staatsangestellte etc.. diese werden von Ökonomen zwischen 100Bil bis 230Billionen geschätzt. Auch mit der besten Einschätzung von 100Bil geht man davon aus, dass das US Parlament in 5 bis 7 Jahren entscheiden muss, wer keine Rente mehr erhält. Wie kam es dazu ?  mit der Abschaffung des Goldstandards wurde nur noch über die Schuldenobergrenze diskutiert und nicht wo eingespart werden muss, um ein Wahlversprechen umzusetzen. Früher hätte man bei einem Wahlversprechen von zB Geld für Schulen oder Familien gesagt, «warte mal, das heisst die Steuern gehen dann nach oben?».

Dadurch, dass der USD als Referenzwert in anderen Währungen dient, wurde er seit QE Alan Greenspan/Ben Bernanke in andere Länder und im Rohstoffhandel absorbiert. Mit JPowel ist es in die Börse geflossen. Deshalb haben wir den perfekten Boden bei dem Edel Metall (EM) wieder voll seinen Wert erhalten sollte (wird).

Warum schleppt sich Gold so dahin. Nun der Goldhandel wird von ForexHändlern missbraucht zT auch Silber. wer grosse, also richtig grosse Mengen an Eur, USD, Yen, Rinimbi, etc.. hält braucht einen Parkplatz (Gegenwert) jtzt vs Zukunft um mehr zu generieren. dazu eignet sich ein kauf und verkauf von Futures die Material bedingt einen Contango also Wert Anstieg in der Zeit ausweisen. zB Kupfer oder eben Gold das heute(spot)  x kostet und in der Zukunft x plus Zinsen, Lagerkosten, Versicherung etc. bei Gold wird das über Globex 20stunden am Tag gemacht und mit Comex abgerechnet.

der Comex spot ist der most liquid market im Normalfall alle 2 Monate. Aber statt Okt wurde es nun sogar zum Dez. gerollt dh. jemand kann unendlich Dez verkaufen gegen nichts (Leerverkauf) und wenn der Preis genug gedrückt wurde parallel Kauf Orders platzieren die bei der entstehenden Verkaufsdynamik, ausgelöst werden.   Mit Basel-3 Reporting Rules wird es abgekürzt schwieriger dies weiter zu führen ab ende Jahr. Man sagt, dass ca. 100 mal mehr Papiergold gehandelt wird als physisch vorhanden. Wenn nun die Longs die direkt mit physischem Gold in den Büchern sind als 1:1 mit Geld zu den Aktiven gehört oder bei nicht allokierten Longs nur zu 15% in die Bücher kommt, sollte dazu führen, dass die unendlichen Mengen die gehandelt werden reduziert werden.

zB Silber, da ist der physische Handel ca bei 25tonnen also ein Lkw am Tag, auf dem spot (Dez !!) werden aber ca 6’000-8500Tonnen gehandelt.

Silber ist historisch völlig unterbewertet und ist als Industriemetall seit den Mitte 90er (Ende der Fotoentwicklung Sprung in die Digitalphotographie) nicht mehr so gefragt gewesen. Neu war im 2018/19 der Boom auf Solarzellen (ca. 15g pro Panel die neuste Generation hat sogar ca. 42g) dieser Markt sollte bald wieder boomen, alleine schon der grüne Anteil beim US Infrastruktur Bill sollte hier Auftrieb leisten. Leider sind wir hier noch nicht so weit. Etwas weniger bekannt sind Raketen die im Militär verwendet werden und ca. 15-30Kg Silber als Treibstoff mitverpuffen.

Im Bereich G5, Displays und Batterien könnte Silber eine weitere wichtige Rolle spielen. Also in der Zukunft besteht eine erhöhte Nachfrage =Erwartung.

Ca. 50% der Silber Produktion fällt in Zink und Blei Minen an, beides Metalle / Minen die nicht voll auf Abbau laufen. Über Jahre wurden Stocks abgebaut. Bis hier neue nur Silberminen in Betrieb kommen, geht es mindestens 8 bis 12 Monate.

Die Menge an Gold ist auf ca. 190'000Tonnen verfügbar geschätzt, und nicht jeder Anleger hält min. 10% von seinem Vermögen in Gold.

Ich möchte nicht als Schwarzmaler eingestuft werden, aber ein Bankrott (Stagflation bis zur Hyperinflation) ist nur eine Frage der Mathematik. Ausserdem wird es keine Partei, Parlament, Regierung es verkraften dem Volk die Einschränkungen durch Deflation zumuten. Also ist es am einfachsten über die Preisinflation die Konsumenten durch eine Steuer(=Preisanstieg) belasten. Wer also für sein Eigenheim gespart hat oder für sein neues Fahrrad, der muss damit rechnen, dass er immer mehr dafür bezahlen muss.

Da Währungen Länderübergreifend sind, machen alle dasselbe mit Gelddrucken, aber der Ausgleich wird bald über Rohstoffe und EM ausgeglichen und über den Konsum auf uns abgewälzt.

Ich sage nur, in 12 Monaten wird sich keiner Fragen hast Du Silber bei 20 oder 23 oder 25 usd/Oz gekauft, sondern wieviel hast du ?

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer