Kinesis Money - Das Zinssystem erklärt

vom 17.04.2021, 11:27 Uhr
TheUnderdog
1137 Leser

Bevor es losgeht empfehle ich zuerst den Blogartikel Kinesis - Grundlagen zu lesen:

https://www.boersennews.de/community/blog/Kinesis-Money---Grundlagen-(Gold-und-Silber-in-der-Blockchain)/2011/

Gebühren als Basis für das Zinssystem

Eine besondere Eigenschaft von Kinesis ist, dass es Benutzer dafür belohnt, Gold und Silber im eigenen Ökosystem zu kaufen, zu behalten oder zu verwenden. Nichtsdestotrotz fallen hierfür Gebühren an und das Unternehmen muss auch von den Gebühren leben können.

Die Kinesis Money Plattform Gebührenstruktur sieht wie folgt aus:

Exchange Trade Fees: 0.22%

Debit Card Top Up Fee: 0.22%

Wallet Transfer Fee: 0.45%

Account Transfer Fee: 0.45%

Alle Gebühren landen im sogenannten Master Fee Pool von dem etwa die Hälfte (52,5%) an alle Benutzer der Plattform verteilt wird. Man kann also schlussfolgern, dass Gold und Silber somit verzinst wird. Die andere Hälfte (47,5%) der Gebühr wird zwischen großen Partnern und zur Deckung der Kosten (Lagerung in den Tresoren, Versicherung, Unternehmenskosten usw.) aufgeteilt. Der Partneranteil ist hierbei besonders wichtig, um Partner zu motivieren, die Nutzung von Kinesis unter ihren Anwendern zu fördern und bekannter zu machen.

Wie sieht denn jetzt das Zinssystem genau aus und wie verteilt sich der Zinspool?

1. Minters Yield: 5% des Master Fee Pools

Der minters yield ist für Nutzer, die Geld in das Kinesis-Ökosystem bringen, ein Prozess, der als minting (Prägung) bezeichnet wird. Als Belohnung gibt es KVT (aktuell müssen hierfür 75.000$ gemintet werden für ein KVT)

2. Depositors Yield: 5% des Master-Gebührenpools

Ein lebenslanger Zins für den ausschließlich INITIAL eingezahlten Geldbetrag oder Kryptowährung im Kinesis-System und anschließendem Kauf von Silber oder Gold. Man hat 2 Wochen Zeit mit dem Kauf, um sich den Zins zu sichern. In dieser Zeit kann man so oft handeln wie man möchte. Es zählt das was nach 2 Wochen an Gold und Silber vorhanden ist.

3. Empfehlungs Yield: 7,5% der Gebühr, die von denjenigen generiert wird, die ihr direkt empfohlen habt.

Kinesis verfügt über ein hervorragendes Empfehlungssystem, bei dem ihr einen Prozentsatz der Gebühren erhaltet, die durch eure Empfehlungen generiert werden. Dies ist kein mehrstufiges Marketing-System, da es nur für die Personen gilt, die ihr direkt in das System empfohlen habt.

4. Inhaber Yield: 15% des Master-Gebührenpools

Diejenigen, die ihr Gold oder Silber in den Kinesis-Tresoren aufbewahren, erhalten 15% des Geldes aus dem Master-Gebührenpool. Der persönliche Anteil daran wird berechnet, indem der Prozentsatz der Menge eures Gold und Silbers geteilt wird durch die Gesamtmenge, die im Kinesis System gehalten wird. Auf diese Weise erhält das Gold und Silber einen Zins, anstatt der typischen Kosten für die sichere Lagerung/Verwahrung.

Der erste Holders Yield wurde heute am 6.10.2021 ausgezahlt. Ab jetzt geht es monatlich weiter mit passivem Einkommen. https://kinesis.money/holders-yield/

5. KVT Yield: 20% des Master-Gebührenpools

Wie kann man am besten davon profitieren, falls Kinesis ein großer Erfolg wird? Meiner Meinung nach ist der beste Weg, KVT (Kinesis Velocity Tokens) zu erwerben. Mit den KVTs kann man am Erfolg des Unternehmens partizipieren, den Zins erhält man in Form von Gold oder Silber. KVTs funktionieren im Wesentlichen ähnlich wie ein nicht stimmberechtigter Aktienanteil, der eine unbefristete monatliche Dividende zahlt, die auf der Menge an Silber und Gold basiert, die über die Plattform gehandelt wird. Kinesis startete das Unternehmen mit dem Verkauf von KVTs für jeweils 1000 US-Dollar, wobei zunächst 200 Millionen US-Dollar Startkapital aufgebracht wurden.

Es gibt nur maximal 300.000 KVT-Token insgesamt, niemals mehr (gedeckelt wie Bitcoin). Man erhält also 20% des Master-Fee Pools / 300.000 x Anzahl eigener KVTs. Da monatlich ausgezahlt werden soll muss das Ganze noch durch 12 geteilt werden. Falls Kinesis in den nächsten Jahren 1% des gesamten Goldinvestmentmarktes erobert, könnte ein einzelner KVT jedes Jahr Renditen in Höhe von Tausenden von Dollar ausschütten. Diese würden dann übrigens auch wieder mit dem Inhaber Yield verzinst (siehe 4).

Das Zinssystem wird dieses Jahr in Schritten aktiviert und freigeschaltet. Die letzten 5000KVTs werden aktuell im Rahmen eines Public Minting Offer (PMO) gemintet.

Kontaktiert mich gern bei Fragen zu KVT und falls Interesse besteht einen KVT zu kaufen.

Falls ihr Kinesis ausprobieren möchtet dann könnt ihr folgenden Link zur Anmeldung nutzen (mit der Registrierung geht man keinerlei Verpflichtungen ein):

http://iSaveGOLD.de

http://iSaveSILVER.de

Quellen: Kinesis, Wallstreetsilver, u.A.

Werte zum Blogbeitrag
Name Aktuell Diff. Börse
Gold 1.819,55 USD +0,10 % UBS

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer