Neuigkeiten zum Bau der Gigafactory

A.Gruenschnabel Beitrag vom: 19.02.2020, 21:00 Uhr Leser: 1593

Die Grüne Liga hat fürs Erste einen Rodungsstopp auf dem Gelände erwirkt, auf welchem die neue Gigafactory 4 von Elon Musk entstehen soll. Grund ist die bis 3.März andauernde Frist, welche es Bürgern und Verbände erlaubt, Einwände gegen den Bau der 97 Hektar großen Fläche zu erheben.

Knapp 50% des bestehenden Kiefernwaldes in Grünheide sind dem raschen Bauvorhaben bereits zum Opfer gefallen.

Nun schob der Umweltverband dem ambitionierten Zeitplan des Elektroautoherstellers einen Riegel vor und erreichte vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin - Brandenburg einen vorläufigen Rodungsstopp.

Ob das ehrgeizige Vorhaben, eine Gigafactory in Deutschland innerhalb eines guten Jahres zu errichten, nun gescheitert ist, bleibt abzuwarten. Musk ist sich durchaus bewusst, dass im bürokratisch-getränkten Deutschland keine Produktionsstätte innerhalb von 10 Monaten (wie die Vorgänger - Gigafactory in Schanghai) errichtet werden kann. Allerdings war unter anderem ausschlaggebender Grund für den Standort Grünheide, die versprochene kurze Bauzeit.

Ab 2021 sollen dann 500 000 Tesla Model Y vom Band rollen. Bis dahin hält sich der Autohersteller auch an alle umweltrechtlichen Vorgaben, siedelt Ameisen, Echsen und andere Tiere um und forstet den gerodete Kiefernwald in Form eines ökologisch wertvolleren Mischwaldes an anderer Stelle wieder auf.

Der Kurs reagierte auf die Nachrichten mit einem Sprung nach oben. Am morgen notierte der Titel teilweise über 860 Euro.

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-02/48868798-tesla-bau-der-gigafactory-in-gefahr-088.htm

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Werte zu diesem Blogbeitrag

Name Aktuell Diff. Börse
Tesla 442,15 +4,42 % Nasdaq

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer