Turnaround im Schlaf?

NebelSTEFAN
NebelSTEFAN Beitrag vom: 08.03.2021, 12:05 Uhr Leser: 22051

Startup, Stress, CBD, Schlagwörter zu denen man praktisch jeweils einen separaten Artikel schreiben könnte. Heute gehe ich jedoch auf eine Aktie ein, die diese Themen in sich vereint.....EveSleep.

Um was geht es? Ein anfangs viel versprechendes Startup Unternehmen, mit dem Ziel Matratzen online zu vertreiben hat sich durch eine unausgereifte Produktpalette und unterschätzte Kundenansprüche nahezu an den Rand der Pleite getrieben.

Bis vor kurzem schien es so, als ob Eve Sleep neben Emma und Co. (die übrigens Umsätze von mehreren 100Millionen vorweisen können) vom Markt endgültig verschwindet. Bis jedoch 2020 die Trendwende erreicht wurde. Der Verlust wurde von 13 auf 3 Millionen Euro reduziert, die Produktpalette stark überarbeitet, laufende Kosten gesenkt. Eine ausgedehnte Werbekampagne kam ebenfalls dazu. Die Aussicht das 2021 schwarze Zahlen zu sehen sind, erscheint Recht hoch. Fraglich ist wie der Faktor Corona hier die Finger mit im Spiel hat. Die vorwiegend britische Kundschaft sitzt daheim und richtet die eigenen vier Wände, praktisch komplett neu ein. Natürlich darf da auch eine neue Matratze nicht fehlen. Es ist nicht zu leugnen das Eve dadurch eine Beschleunigung der Verkaufszahlen vorzuweisen hat. Die Bewertungen auf Trustpilot sind durchweg gut, bis sehr gut. Häufig beschweren sich jedoch Kunden über Liefer oder Serviceprobleme und weniger über die Produkte selbst. Abhilfe könnte hier ein ehemaliger stellvertretender Vertriebsleiter von Zalando schaffen...Masood Choudhry. Seit Februar ist dieser bei Eve Sleep als Non Executive Director angestellt und greift der Geschäftsführung unter die Arme.

Anfangs erwähnte ich etwas von CBD. Der Investtrend/hype schlechthin. Nach der Verkündung das Eve jetzt seine Produkte mit dem Vertrieb von CBD Öl und Co kombinieren möchte ist der Kurs rasant um über 100Prozent in die Höhe geschossen (bei über 100Millionen gehandelten Aktien) um danach wieder genauso schnell zu fallen. Aber was sagt uns das Ganze jetzt eigentlich? Eve hat einen Umsatz von gerade einmal 30Millionen Euro. Das ist ein Bruchteil des potenziell erreichbaren Marktes. Eve könnte 2021 erste Gewinne vorweisen und den Umsatz noch einmal merklich durch die Expansion in Frankreich steigern. Das Interessante hieran ist eine KGV Prognose von 2,5-5 bei aktuellem Kurswert von wenigen Pence. Das könnte für manche risikofeste Anleger interessant sein. Persönlich sehe ich durchaus ein gewisses Potenzial bei EveSleep und möchte mit meinem Beitrag nur einen kleinen Einblick geben. Selbstverständlich sollte jeder sich selbst noch einmal ein eigenes Bild über Eve machen und meinen Beitrag nicht als Kauf oder Verkaufsempfehlung werten. Bis dahin wünsche ich einen schönen Frauentag und einen erholsamen Schlaf nach der Arbeit.... Mit freundlichen Grüßen, Stefan.

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Werte zu diesem Blogbeitrag

Name Aktuell Diff. Börse
Eve Sleep 0,05 -4,67 % Berlin

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer