Bankenkonsortium Was ist eine Konsortialbank?

Als Bankenkonsortium bezeichnet man den Zusammenschluss mehrerer Kreditinstitute zur Finanzierung eines bestimmten Großprojektes. Dadurch soll Risiko verteilt und für große Projekte genug Liquidität zur Verfügung gestellt werden. Die Verteilung der Aufgaben und Risiken werden im sogenannten Konsortialvertrag festgehalten. Das Kreditinstitut, welches das größte Risiko trägt und die Leitung übernimmt, wird als Konsortialführer bezeichnet. Zumeist wird ein Bankenkonsortium gebildet, wenn Neuemissionen an der Börse getätigt werden oder für andere große Projekte eine hohe Kreditsumme aufgebracht werden muss. Ein Bankenkonsortium ist nach § 705 BGB eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, die sich nach der Zweckerfüllung von selbst auflöst.