DAX 30 Welche Unternehmen sind zur Zeit im DAX 30?

Der DAX 30 ist der wichtigste deutsche Aktienindex, welcher die Entwicklung der dreißig bedeutendsten Unternehmen abbildet, die an der Frankfurter Börse notiert sind. Dabei handelt es sich um einen so genannten Performance Index. Das heißt, dass darin auch Dividenden berücksichtigt werden. Die Wichtung der einzelnen Titel erfolgt im DAX 30 nach der Streubesitzkapitalisierung. Der Aktienbesitz einer Person oder einer Institution an einem Unternehmen wird also nicht berücksichtigt, sobald dieser 5 % übersteigt. Damit ein Unternehmen im DAX 30 aufgenommen wird, muss es den sogenannten Prime Standard, also die höchsten Transparentvorschriften, erfüllen. Außerdem muss es einen Streubesitz von mindestens 10 % aufweisen. Ein weiteres Kriterium ist die Börsenumsatzstärke. Reguläre Anpassungen in der Zusammensetzung des DAX 30 finden jährlich im September statt. Außerordentliche Anpassungen werden im März, Juni und Dezember vorgenommen. Der DAX 30 wurde 1988 eingeführt. Er gilt als Barometer für die Deutsche Wirtschaft. So erreichte er im Jahre 2001 einen vorläufigen Höhepunkte mit einem Wert von 8065 Punkten. Nach dem Platzen der Dotcom Blase sank er bis auf 2203 Punkte im Jahr 2003. Auch im Verlauf der Finanzkrise war ein deutliches Abrutschen des DAX 30 zu beobachten.