Day Trader Was ist und macht ein Daytrader?

Day Trader eröffnen Postionen an den Börsen und stellen diese spätestens bis zum Tagesende wieder glatt. Das Ziel des Day Traders ist es, aus kleinen Kursbewegungen Gewinne zu generieren, dabei wird auch vom Scalpen (Skalpieren) gesprochen. Dabei nutzt der Day Trader etwa ein Moment aus, indem er kurzfristige Veränderungen erkennt und rechtzeitig wieder aussteigt. Mögliche Hilfestellungen zur Erkennung dieser Momente bietet die Charttechnik. Auch kann zur Erzielung von Gewinnen ein so genannter Cutting Spread gebildet werden, bei dem die Spanne zwischen Kaufs- und Verkaufspreis ausgenutzt wird. Daytrading lohnt zumeist nur an Märkten, die sich durch eine hohe Volatilität auszeichnen, schließlich sollten auch die Gebühren berücksichtigt werden. Beim Daytrading wird oft mit Hebeln gearbeitet. Die Betätigung des Day Traders ist hoch riskant. Möglichen hohen Gewinnen steht ein enormes Verlustpotential gegenüber.