Offshore Funds

Was sind Offshore Funds?

Als Offshore Funds werden Investmentfonds bezeichnet, die ihren Sitz in Staaten haben, die keine speziellen Gesetze zur Geldanlage und keine Aufsichtsbehörde für den Finanzmarkt besitzen. Dadurch können in diesen Ländern Finanzinstrumente angewandt werden, die möglicherweise in anderen Staaten verboten sind. Damit wird der Gewinn, aber auch das Risiko deutlich erhöht. Da Offshore Funds keinen oder kaum gesetzlichen Regelungen unterliegen, können beispielsweise auch Vorschriften zur Risikostreuung ignoriert werden, was die Gefahr eines Verlustes deutlich erhöht. Auch steuerliche Aspekte stehen bei der Wahl eines solchen Fonds im Vordergrund.