TRATON Aktie WKN: TRAT0N ISIN: DE000TRAT0N7 Kürzel: 8TRA Branche: Automobilproduktion

Börse
Lang & Schwarz

Kurs zur TRATON Aktie

16,39 EUR

-2,50 % -0,42 EUR

Login

Kursdaten

Geld (Stk.) 16,258 (60)
Brief (Stk.) 16,512 (60)
Spread 1,538
Geh. Stück 1.622 Stk
Eröffnung 16,921
Vortag 16,805
52 Wochen Hoch 25,468
52 Wochen Tief 11,026

Stand: 28.10.2020 - 22:43:27 Uhr

Werbung
8TRA handeln mit Hebel
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MA18L9, MA2GFG, MC6X8X. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

Anzeige
Alles ab 0 Euro pro Order. Dauerhaft.
Smartbroker

Community-Beiträge (222)

Neu laden

Alle Kommentare Neu laden

Nero1978
Nero1978 vom 22.10.20 18:53 Uhr

Gestern abend hatte ich noch die Hoffnung das wir die 18€ endlich nachhaltig gepackt haben und heute so ein Rückschlag.

J
Jannes007 vom 22.10.20 14:50 Uhr

UBS belässt Traton auf 'Buy' - Ziel 22 Euro ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Traton nach vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Der Lkw-Hersteller habe im dritten Quartal von einer besser als erwartet gelaufenen Markterholung profitiert, schrieb Analyst Xingzhou Lu in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der operative Gewinn (Ebit) sei besser als erwartet ausgefallen./mf/ajxVeröffentlichung der Original-Studie: 22.10.2020 / 06:22 / GMTErstmalige Weitergabe der Original-Studie: 22.10.2020 /

J
Jannes007 vom 22.10.20 10:58 Uhr

ROUNDUP: VW-Lkw-Tochter Traton erholt sich schneller als gedacht MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Volkswagen-Nutzfahrzeugholding Traton hat sich im dritten Quartal besser geschlagen als erwartet. Trotz der andauernden Covid-19-Pandemie sei die Markterholung schneller gelaufen als angenommen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in München mit. Unterstützt worden sei dies durch die bereits eingeleiteten Kostenmaßnahmen. Insgesamt habe dies zu einer besseren Gesamtleistung geführt und wesentliche Leistungsindikatoren des dritten Quartals lägen daher zum Teil deutlich über den Markterwartungen. So dürfte der Umsatz im dritten Quartal bei etwa 5,7 Milliarden Euro gelegen haben, hieß es weiter. In diesem Zeitraum habe das bereinigte operative Ergebnis 210 Millionen Euro betragen und die Umsatzrendite bei rund 3,7 Prozent gelegen. Dabei seien rund 50 Millionen als Sondereffekt herausgerechnet worden. Der Netto-Cashflow des Industriegeschäfts habe 200 Millionen Euro betragen. Laut Analystin Daniela Costa von der US-Investmentbank Goldman Sachs haben die Münchener damit die Markterwartungen und auch ihre eigenen deutlich übertroffen. Das entspreche auch der Trendverbesserung in den Endmärkten, auf die bereits die Wettbewerber Volvo und Daimler hingewiesen hätten. Die bessere Liquiditätsentwicklung stärke nun die Bilanz mit Blick auf die geplante Übernahme des US-Wettbewerbers Navistar, schrieb Analyst Himanshu Agarwal von der US-Investmentbank Jefferies. Die Traton-Aktie lag am Donnerstag nach dem Handelsstart 2,3 Prozent im Plus bei 18,35 Euro. Das Papier hat damit in diesem Jahr immer noch über ein Fünftel an Wert verloren, auch wenn es das Corona-Tief aus dem März bei 11 Euro weit hinter sich gelassen hat. Volkswagen hatte die Holding im Juni 2019 zu 27 Euro je Aktie an die Börse gebracht und hält noch knapp 90 Prozent an den Münchenern. Angesichts der Entwicklung des dritten Quartals erwartet Traton auch für den Rest des Jahres einen positiven Einfluss auf das Gesamtergebnis, wobei das vierte Quartal 2020 jedoch das übliche Muster der Saisonalität zum Jahresende aufweisen werde. Dabei nimmt das Management um Vorstandschef Matthias Gründler an, dass keine weiteren Covid-19-bezogenen bedeutenden Einschränkungen eintreten. Eine aktualisierte Prognose will das Unternehmen spätestens mit der Veröffentlichung des gesamten Zahlenwerks zum abgelaufenen Neunmonatszeitraum am 10. November 2020 vorlegen. Im Gesamtjahr konnte die Gruppe aus MAN, Scania und der südamerikanischen Volkswagen Caminhões e Ônibus wegen des insgesamt erwarteten "drastischen Absatzrückgangs" einen operativen Verlust bisher nicht ausschließen. Möglich, dass Gründler und Finanzchef Christian Schulz das nun etwas optimistischer sehen - nach neun Monaten liegt der bereinigte operative Verlust bei rund 10 Millionen Euro. Zum Gewinn unter dem Strich und zu den Auftragseingängen im dritten Quartal machte Traton noch keine Angaben. Die Bestellungen waren in der Krise für die gesamte Branche scharf eingebrochen. Der schwedische Rivale Volvo hatte jüngst für die Monate Juli bis Ende September aber auch dank Nachholeffekten wieder einen deutlichen Aufschwung mitgeteilt. VW setzt derzeit bei seiner Nutzfahrzeugsparte mit Bussen und schweren Lkw den Rotstift an und will die Kosten mit scharfen Maßnahmen senken. Bei MAN stehen 9500 der insgesamt 39 000 Jobs weltweit zur Disposition, bei Scania läuft ein Stellenabbau über 5000 Arbeitsplätze. Gleichzeitig investiert das Unternehmen aber massiv in seine Expansion auf den wichtigen nordamerikanischen Markt. Mit dem US-Truckhersteller Navistar und dessen Großaktionären erzielte Traton kürzlich nach monatelangem Ringen eine grundsätzliche Einigung. Für die rund 83 Prozent, die VW noch nicht über Traton hält, will der Konzern rund 3,7 Milliarden Dollar (3,1 Mrd Euro) hinblättern. Das soll dem Konzern ein Standbein in den USA, Kanada und Mexiko verschaffen. Volkswagen ist mit seinen Lkw-Geschäften in Europa und Südamerika stark vertreten, in den USA aber hat der Rivale Daimler die Nase vorn./men/nas/stk

J
Jannes007 vom 21.10.20 21:31 Uhr

VW-Lkw-Tochter Traton von Schnelligkeit der Markterholung überrascht MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Volkswagen-Nutzfahrzeugholding Traton hat sich im dritten Quartal eigener Einschätzung zufolge besser geschlagen als erwartet. Trotz der andauernden Covid-19-Pandemie sei die Markterholung schneller gelaufen als angenommen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in München mit. Unterstützt worden sei dies durch die bereits eingeleiteten Kostenmaßnahmen. Insgesamt habe dies zu einer besseren Gesamtleistung geführt und wesentliche Leistungsindikatoren des dritten Quartals lägen daher zum Teil deutlich über den Markterwartungen. So dürfte der Umsatz im dritten Quartal bei etwa 5,7 Milliarden Euro gelegen haben, hieß es in der Mitteilung weiter. In diesem Zeitraum habe das bereinigte operative Ergebnis 210 Millionen Euro betragen und die Umsatzrendite bei rund 3,7 Prozent gelegen. Der Netto-Cashflow des Industriegeschäfts habe 200 Millionen Euro betragen. Angesichts der Entwicklung des dritten Quartals erwartet Traton auch für den Rest des Jahres einen positiven Einfluss auf das Gesamtergebnis, wobei das vierte Quartal 2020 jedoch das übliche Muster der Saisonalität zum Jahresende aufweisen werde. Diese Aussage stehe unter der Annahme, dass keine weiteren Covid-19-bezogenen signifikanten Einschränkungen der allgemeinen Geschäftsentwicklung aufträten. Eine aktualisierte Prognose will das Unternehmen spätestens mit der Veröffentlichung des gesamten Zahlenwerks zum abgelaufenen Neunmonatszeitraum am 10. November 2020 vorlegen./he

J
Jannes007 vom 21.10.20 20:44 Uhr

DGAP-Adhoc: TRATON SE: TRATON SE gibt vorläufige Ergebnisse für 9M/Q3 2020 bekannt (deutsch) TRATON SE: TRATON SE gibt vorläufige Ergebnisse für 9M/Q3 2020 bekannt^DGAP-Ad-hoc: TRATON SE / Schlagwort(e): 9-MonatszahlenTRATON SE: TRATON SE gibt vorläufige Ergebnisse für 9M/Q3 2020 bekannt21.10.2020 / 20:21 CET/CESTVeröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------TRATON SE gibt vorläufige Ergebnisse für 9M/Q3 2020 bekanntMünchen, 21. Oktober 2020 - Die andauernde Covid-19-Pandemie hat immer nocherhebliche Auswirkungen auf das Geschäft der TRATON GROUP. Dennoch hatTRATON im dritten Quartal (Q3 2020) eine schnellere Markterholung erlebt alsangenommen. Unterstützt wurde dies durch die bereits eingeleitetenKostenmaßnahmen. Insgesamt führte dies zu einer besseren Gesamtleistung undwesentliche Leistungsindikatoren des Q3 2020 liegen daher zum Teil deutlichüber den Markterwartungen.Basierend auf vorläufigen Zahlen erwartet die TRATON GROUP für die erstenneun Monate des Jahres 2020 (9M) und Q3 2020 folgende wesentlicheKennziffern: * 9M 2020: Umsatzerlöse in Höhe von etwa 15,7 Milliarden Euro;Q3 2020: Umsatzerlöse in Höhe von etwa 5,7 Milliarden Euro. * 9M 2020: ein bereinigtes operatives Ergebnis von rund -10 Millionen Euro und eine Umsatzrendite von rund -0,1%;Q3 2020: ein bereinigtes operatives Ergebnis von rund 210 Millionen Euro undeine Umsatzrendite von rund 3,7%. * 9M 2020: Der Netto-Cashflow des Industriegeschäfts belief sich auf rund -150 Millionen Euro;Q3 2020: Der Netto-Cashflow des Industriegeschäfts belief sich auf rund 200Millionen Euro.Das vorläufige operative Ergebnis beinhaltet eine Bereinigung in Höhe vonrund 50 Millionen Euro und liegt für das dritte Quartal 2020 bei rund 160Millionen Euro. Die Definition des bereinigten operativen Ergebnis ist aufS. 75 des Halbjahres-Zwischenberichts 2020 zu finden

Nero1978
Nero1978 vom 21.10.20 09:45 Uhr

Sieht doch erst einmal gut aus. Die 18€ wieder zurück erobert. Wenn jetzt noch die allgemeine Marktstimmung sich verbessern sollte, laufen wir bestimmt Richtung 19

J
Jannes007 vom 19.10.20 15:27 Uhr

Kepler Cheuvreux belässt Traton auf 'Hold' - Ziel 19 Euro FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Traton nach einer Einigung mit Navistar über ein Übernahmeangebot auf "Hold" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Der endgültige Vollzug der Fusion mit dem US-Konkurrenten unterliege noch verschiedenen Genehmigungen und Sorgfaltspflichten, schrieb Analyst Michael Raab in einer am Montag vorliegenden Studie. Für die VW-Nutzfahrzeugtochter Traton sei der Schritt strategisch sehr wichtig./tih/gl Veröffentlichung der Original-Studie: 19.10.2020 / Uhrzeit

J
Jannes007 vom 18.10.20 20:10 Uhr

Das wird hier was ganz großes.. Ich bin davon überzeugt... Facebook ist vor einigen Jahren mit 20 Euro an die Börse gegangen.. Auf 10 Euro runter gegangen.. Schaut mal wo die jetzt stehen.. VW hat ein weltweites Netzwerk.. Die besten Leute überhaupt.. Über den jetzigen Kurs werden wir bald schmunzeln..

d
dontlistentowhatfranksays5c5f80556ca07 vom 18.10.20 12:56 Uhr

Das werden wir jetzt.

Nero1978
Nero1978 vom 17.10.20 17:01 Uhr

Die Frage ist, wie die Anleger es sehen. Es wird Zeit das wir mal nachhaltig über die 18€ kommen.

Alle Kommentare Neu laden

Neue Kommentare
1 TRATON Hauptdiskussion
Werbung
Werbung

In 8TRA investieren

Hebel 7 -fach steigend
0,18 EUR
Faktor 7 x Long MA18L9
Hebel 9 -fach steigend
0,00 EUR
Faktor 9 x Long MA2GFG
Hebel 3 -fach fallend
0,42 EUR
Faktor 3 x Short MC6X8X
Smartbroker
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MA18L9, MA2GFG, MC6X8X. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Geld/Brief Kurse

Börse Geld Brief Zeit Volumen Kurs
Xetra 16,47 16,53 1603902921 28.10.20 101.859 16,42 EUR
Frankfurt 16,34 16,53 1603905818 28.10.20 460 16,41 EUR
Berlin 16,31 16,53 1603868584 28.10.20 0 16,53 EUR
Düsseldorf 16,29 16,58 1603911272 28.10.20 25 16,53 EUR
Hamburg 16,34 16,53 1603868965 28.10.20 0 16,50 EUR
München 16,28 16,58 1603868445 28.10.20 0 16,58 EUR
Hannover 16,34 16,53 1603869022 28.10.20 0 16,46 EUR
Stuttgart 16,26 16,50 1603918502 28.10.20 4.568 16,26 EUR
Tradegate 16,20 16,50 1603920401 28.10.20 11.747 16,35 EUR
Lang & Schwarz 16,26 16,51 1603921407 28.10.20 1.622 16,39 EUR
Gettex 16,30 16,49 1603917780 28.10.20 1.043 16,45 EUR
Wien 16,19 16,73 1603903505 28.10.20 0 16,46 EUR
Baader Bank 16,30 16,49 1603918774 28.10.20 0 16,40 EUR

Realtime / Verzögert

TRATON

TRATON SE gehört zu den weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern. Unter den Marken MAN, Scania, Volkswagen Caminhões e Ônibus und RIO werden leichte Nutzfahrzeuge, Lkws und Busse angeboten. Im Jahr 2018 setzten die Marken von TRATON insgesamt rund 233.000 Fahrzeuge ab. Die Gruppe verfügt derzeit über 29 Produktions- und Montagestandorte weltweit und ist in 17 Ländern aktiv. Der Unternehmenssitz von TRATON befindet sich in München.

Börsennotierung

Marktkapitalisierung
8,209 Mrd EUR
Anzahl der Aktien
500,00 Mio Stück

Aktionärsstruktur %

Volkswagen AG 89,72
Freefloat 7,28
AMF Pensionsförsäkring AB 3,00

Termine

02.11 Ergebnis 3.Quartal
03.11 Ergebnis 3.Quartal

Grundlegende Daten zur TRATON Aktie

Finanzdaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Ergebnis je Aktie (bereinigt) - - - 3,04 - -
Cashflow - 726,00 Mio 382,00 Mio 1,088 Mrd - -
Eigenkapitalquote - - - - - -
Verschuldungsgrad - - - - - -
Eigenkapitalrendite - - - - - -
Gesamtkapitalrendite - - - - - -
EBITDA - - - - - -
EBIT - 1,512 Mrd 1,513 Mrd 1,884 Mrd - -
Fundamentaldaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Dividendenrendite - - - - - -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) - - - - - -
Dividende je Aktie - - - 1,00 - -
Bilanzdaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Netto-Provisionsüberschuss - - - - - -
Umsatzerlöse - 24,366 Mrd 25,927 Mrd 26,901 Mrd - -
Ergebnis vor Steuern - 1,379 Mrd 1,566 Mrd 1,965 Mrd - -
Steuern - 489,00 Mio 415,00 Mio 402,00 Mio - -
Ausschüttungssumme - - - 500,00 Mio - -
Nettoverzinsung - - - - - -
Zinsertrag - - - - - -
Gesamtertrag - - - - - -