Corona Crash 2.0? Warum dieses Mal (nicht) alles anders ist.

vom 30.11.2021, 11:25 Uhr
TexthausLauer
6982 Leser

Der „erste“ Corona Crash schien längst verdaut. Dank der ungeteilten Unterstützung diverser Notenbanken setzten die Börsen im vergangenen Jahr zum Höhenflug an und erreichten auch 2021 neue Allzeithochs. Am Freitag dann der Schock: Die erstmals in Südafrika registrierte Virus-Variante B.1.1.529 hat den europäischen Kontinent erreicht. Zeitgleich melden Behörden in Hongkong erste Fälle. Droht uns nun ein Corona Crash 2.0? Allein der DAX gab am Freitag knapp 5 Prozent nach.

Schmerzhaftes Deja vu

Geschichte wiederholt sich. Auch an der Börse! Diesen Eindruck dürften zumindest solch Aktionäre erhalten haben, die am Black Friday nicht nur geshoppt, sondern auch einen Blick in ihr Depot geworfen haben. Sämtliche Indizes gaben nach, Einzelwerte verloren bis zu 20 Prozent und auch selbst Dickschiffe mussten Federn lassen. Grund? Ein Virus, das erstmals vor 2 Jahren registriert, etliche Wochen ausgeblendet und letzten Endes zur Bedrohung der Weltwirtschaft wurde. Jetzt, im November 2021, wütet selbiges Virus (in veränderter Form) erneut und versetzt den weltweiten Finanzmarkt auf ein Neues in Panik.

Im Vergleich zur nun registrierten Mutante B.1.1.529 wirkt der ursprüngliche Corona-Virus-Stamm des Typs SARS-CoV-2 nahezu harmlos. Auch die zuletzt viel diskutierte und deutlich aggressivere Delta-Variante (B.1.617.2) wird von der neuen Virusform in den Schatten gestellt. Allein das sogenannte S-Protein soll 32 Mutationen in sich tragen und somit wesentlich leichter in Zellen eindringen können. Auch in die Zellen von geimpften Personen! Ergo ist B.1.1.529 zumindest rechnerisch betrachtet doppelt so ansteckend wie die Delta-Variante, die mit 15 Mutationen bisweilen als die gefährlichste Corona-Virus-Variation galt. Es ist jedoch weniger die rasante Verbreitung des neuen Virus, die im Moment beunruhigt: Ob und inwieweit die bisherigen Impfstoffe gegen B.1.1.529 schützen, ist völlig offen. Im Worst-Case-Szenario dürfte ein (erneuter) Lockdown drohen. Diesmal könnte dieser jedoch härter und vermutlich länger ausfallen. Gedanken, die Klein- und Großanlegern nicht gefallen!

Lesen Sie den kompletten Artikel im Unternehmensblatt.

Sie planen einen eigenen Blog, benötigen Lektoren-Hilfe oder generellen Content für Ihr Projekt? Texthaus Lauer hilft Ihnen weiter!

Werte zum Blogbeitrag
Name Aktuell Diff. Börse
Biontech 86,42 EUR +0,55 % Lang & Schwarz
Mcdonald's 274,05 EUR +0,88 % Lang & Schwarz
Royal Caribbean Cruises (doing Business Royal Caribbean Group) 113,38 EUR +6,21 % L&S Exchange
Tui 1,886 EUR +0,40 % Lang & Schwarz

Dis­clai­mer: Die hier an­ge­bo­te­nen Bei­trä­ge die­nen aus­schließ­lich der In­for­ma­t­ion und stel­len kei­ne Kauf- bzw. Ver­kaufs­em­pfeh­lung­en dar. Sie sind we­der ex­pli­zit noch im­pli­zit als Zu­sich­er­ung ei­ner be­stim­mt­en Kurs­ent­wick­lung der ge­nan­nt­en Fi­nanz­in­stru­men­te oder als Handl­ungs­auf­for­der­ung zu ver­steh­en. Der Er­werb von Wert­pa­pier­en birgt Ri­si­ken, die zum To­tal­ver­lust des ein­ge­setz­ten Ka­pi­tals füh­ren kön­nen. Die In­for­ma­tion­en er­setz­en kei­ne, auf die in­di­vi­du­el­len Be­dür­fnis­se aus­ge­rich­te­te, fach­kun­di­ge An­la­ge­be­ra­tung. Ei­ne Haf­tung oder Ga­ran­tie für die Ak­tu­ali­tät, Rich­tig­keit, An­ge­mes­sen­heit und Vol­lständ­ig­keit der zur Ver­fü­gung ge­stel­lt­en In­for­ma­tion­en so­wie für Ver­mö­gens­schä­den wird we­der aus­drück­lich noch stil­lschwei­gend über­nom­men. Die Mar­kets In­side Me­dia GmbH hat auf die ver­öf­fent­lich­ten In­hal­te kei­ner­lei Ein­fluss und vor Ver­öf­fent­lich­ung der Bei­trä­ge kei­ne Ken­nt­nis über In­halt und Ge­gen­stand die­ser. Die Ver­öf­fent­lich­ung der na­ment­lich ge­kenn­zeich­net­en Bei­trä­ge er­folgt ei­gen­ver­ant­wort­lich durch Au­tor­en wie z.B. Gast­kom­men­ta­tor­en, Nach­richt­en­ag­en­tur­en, Un­ter­neh­men. In­fol­ge­des­sen kön­nen die In­hal­te der Bei­trä­ge auch nicht von An­la­ge­in­te­res­sen der Mar­kets In­side Me­dia GmbH und/oder sei­nen Mit­ar­bei­tern oder Or­ga­nen be­stim­mt sein. Die Gast­kom­men­ta­tor­en, Nach­rich­ten­ag­en­tur­en, Un­ter­neh­men ge­hör­en nicht der Re­dak­tion der Mar­kets In­side Me­dia GmbH an. Ihre Mei­nung­en spie­geln nicht not­wen­di­ger­wei­se die Mei­nung­en und Auf­fas­sung­en der Mar­kets In­side Me­dia GmbH und de­ren Mit­ar­bei­ter wie­der. Aus­führ­lich­er Dis­clai­mer