Corona Crash 2.0? Warum dieses Mal (nicht) alles anders ist.

vom 30.11.2021, 11:25 Uhr
TexthausLauer
5941 Leser

Der „erste“ Corona Crash schien längst verdaut. Dank der ungeteilten Unterstützung diverser Notenbanken setzten die Börsen im vergangenen Jahr zum Höhenflug an und erreichten auch 2021 neue Allzeithochs. Am Freitag dann der Schock: Die erstmals in Südafrika registrierte Virus-Variante B.1.1.529 hat den europäischen Kontinent erreicht. Zeitgleich melden Behörden in Hongkong erste Fälle. Droht uns nun ein Corona Crash 2.0? Allein der DAX gab am Freitag knapp 5 Prozent nach.

Schmerzhaftes Deja vu

Geschichte wiederholt sich. Auch an der Börse! Diesen Eindruck dürften zumindest solch Aktionäre erhalten haben, die am Black Friday nicht nur geshoppt, sondern auch einen Blick in ihr Depot geworfen haben. Sämtliche Indizes gaben nach, Einzelwerte verloren bis zu 20 Prozent und auch selbst Dickschiffe mussten Federn lassen. Grund? Ein Virus, das erstmals vor 2 Jahren registriert, etliche Wochen ausgeblendet und letzten Endes zur Bedrohung der Weltwirtschaft wurde. Jetzt, im November 2021, wütet selbiges Virus (in veränderter Form) erneut und versetzt den weltweiten Finanzmarkt auf ein Neues in Panik.

Im Vergleich zur nun registrierten Mutante B.1.1.529 wirkt der ursprüngliche Corona-Virus-Stamm des Typs SARS-CoV-2 nahezu harmlos. Auch die zuletzt viel diskutierte und deutlich aggressivere Delta-Variante (B.1.617.2) wird von der neuen Virusform in den Schatten gestellt. Allein das sogenannte S-Protein soll 32 Mutationen in sich tragen und somit wesentlich leichter in Zellen eindringen können. Auch in die Zellen von geimpften Personen! Ergo ist B.1.1.529 zumindest rechnerisch betrachtet doppelt so ansteckend wie die Delta-Variante, die mit 15 Mutationen bisweilen als die gefährlichste Corona-Virus-Variation galt. Es ist jedoch weniger die rasante Verbreitung des neuen Virus, die im Moment beunruhigt: Ob und inwieweit die bisherigen Impfstoffe gegen B.1.1.529 schützen, ist völlig offen. Im Worst-Case-Szenario dürfte ein (erneuter) Lockdown drohen. Diesmal könnte dieser jedoch härter und vermutlich länger ausfallen. Gedanken, die Klein- und Großanlegern nicht gefallen!

Lesen Sie den kompletten Artikel im Unternehmensblatt.

Sie planen einen eigenen Blog, benötigen Lektoren-Hilfe oder generellen Content für Ihr Projekt? Texthaus Lauer hilft Ihnen weiter!

Werte zum Blogbeitrag
Name Aktuell Diff. Börse
Biontech 140,96 USD -0,77 % Nasdaq
Mcdonald's 249,45 EUR +2,29 % Lang & Schwarz
Royal Caribbean Cruises (doing Business Royal Caribbean Group) 64,58 EUR +1,78 % L&S Exchange
Tui 2,120 USD -13,82 % Nasdaq OTC

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer