Immobilien und Immobilienaktien - Auf wackligen Steinen gebaut?

vom 10.10.2019, 19:23 Uhr

Niedrigzinsen sind nicht alles

Was macht der deutsche Anleger mit seinem Geld, wenn er Angst um sein Erspartes hat? Richtig: Er flüchtet in die Immobilie. Und was ist bei Immobilien bekanntlich das Entscheidende? Exakt: Lage, Lage, Lage. Eine tiefer gehende Analyse hätte es 2009 nicht gebraucht, um den märchenhaften Preisanstieg bei Immobilien in deutschen Metropolen wie München, Berlin oder Hamburg zu prognostizieren.

Doch erfahrungsgemäß ist es in der Rückschau einfach, zu erklären, warum was wie gekommen ist. Kaum jemand hatte Zinsen nahe null auf dem Schirm, die Anleihen unattraktiv und die mageren Renditen aus Vermietung zu den neuen Festverzinslichen machten; kaum jemand hätte ahnen können, dass ein Land mit der Demografie Deutschlands tatsächlich an Wohnungsknappheit leiden könnte.

Wie dieses Wunder zustande kam, haben wir mit Prof. Dr. Harald Simons vom Rat der Immobilienweisen erkundet (S. 8). So viel sei hier bereits verraten: Es ist nicht nur die jeweilige Wirtschaftskraft, die eine marode Altbauwohnung in MünchenSchwabing attraktiver als eine Neubauwohnung in Duisburg-Marxloh macht. So wurde am Ende eine Binnenmigration ungeahnten Ausmaßes – gepaart mit dem vorherrschenden Anlagenotstand – zu einem explosiven Gemisch.

Und nun? Wie so oft neigen vermeintliche Experten dazu, Entwicklungen in alle Ewigkeit linear fortzuschreiben. Kaum ein Immobilienfachmann erwartet in den kommenden Jahrzehnten etwas anderes als eine Fortsetzung des Booms, schlimmstenfalls mit etwas weniger Dynamik. Die kommenden Jahre könnten stattdessen jedoch von einem Überangebot, sinkender Nachfrage und immer weiter angezogenen Daumenschrauben der Politik geprägt sein – Stichwort: Mietpreisdeckel.

Wir geben Ihnen einen Überblick über die langfristigen Chancen und Risiken von Immobilienanlagen (S. 6), stellen Ihnen die Blue Chips der Branche vor (S. 10) und beleuchten einige attraktive Aktien aus der zweiten Reihe (S. 16). Wie jedes Jahr finden Sie auch heuer wieder unsere Tabelle mit den wesentlichen Kennzahlen der börsennotierten Immobilienunternehmen im Heft (S. 14/15).

Hier Smart Investor anfordern! www.smartinvestor.de/smart-investor-performance-probeabo/?bnblogeditorial

Werte zum Blogbeitrag
Name Aktuell Diff. Börse
Deka-immobilieneuropa 44,63 EUR +0,20 % Lang & Schwarz
F.a.z. Bau Und Immobilien Index Eur 5.002,56 PKT +0,93 % Stuttgart
Iatx - Atx Real Estate Kursindex Index Zertifikat Open-end (bnp) 34,35 EUR ±0,00 % Frankfurt - Zertifikate
Leg Immobilien 75,24 EUR -0,16 % Lang & Schwarz
Stoxx Europe 600 Real Estate Cap Stxe 600 Rea Es Cap Eur (price) 121,48 PKT +0,08 % STOXX
Vonovia 25,10 EUR -0,16 % Lang & Schwarz

Dis­clai­mer: Die hier an­ge­bo­te­nen Bei­trä­ge die­nen aus­schließ­lich der In­for­ma­t­ion und stel­len kei­ne Kauf- bzw. Ver­kaufs­em­pfeh­lung­en dar. Sie sind we­der ex­pli­zit noch im­pli­zit als Zu­sich­er­ung ei­ner be­stim­mt­en Kurs­ent­wick­lung der ge­nan­nt­en Fi­nanz­in­stru­men­te oder als Handl­ungs­auf­for­der­ung zu ver­steh­en. Der Er­werb von Wert­pa­pier­en birgt Ri­si­ken, die zum To­tal­ver­lust des ein­ge­setz­ten Ka­pi­tals füh­ren kön­nen. Die In­for­ma­tion­en er­setz­en kei­ne, auf die in­di­vi­du­el­len Be­dür­fnis­se aus­ge­rich­te­te, fach­kun­di­ge An­la­ge­be­ra­tung. Ei­ne Haf­tung oder Ga­ran­tie für die Ak­tu­ali­tät, Rich­tig­keit, An­ge­mes­sen­heit und Vol­lständ­ig­keit der zur Ver­fü­gung ge­stel­lt­en In­for­ma­tion­en so­wie für Ver­mö­gens­schä­den wird we­der aus­drück­lich noch stil­lschwei­gend über­nom­men. Die Mar­kets In­side Me­dia GmbH hat auf die ver­öf­fent­lich­ten In­hal­te kei­ner­lei Ein­fluss und vor Ver­öf­fent­lich­ung der Bei­trä­ge kei­ne Ken­nt­nis über In­halt und Ge­gen­stand die­ser. Die Ver­öf­fent­lich­ung der na­ment­lich ge­kenn­zeich­net­en Bei­trä­ge er­folgt ei­gen­ver­ant­wort­lich durch Au­tor­en wie z.B. Gast­kom­men­ta­tor­en, Nach­richt­en­ag­en­tur­en, Un­ter­neh­men. In­fol­ge­des­sen kön­nen die In­hal­te der Bei­trä­ge auch nicht von An­la­ge­in­te­res­sen der Mar­kets In­side Me­dia GmbH und/oder sei­nen Mit­ar­bei­tern oder Or­ga­nen be­stim­mt sein. Die Gast­kom­men­ta­tor­en, Nach­rich­ten­ag­en­tur­en, Un­ter­neh­men ge­hör­en nicht der Re­dak­tion der Mar­kets In­side Me­dia GmbH an. Ihre Mei­nung­en spie­geln nicht not­wen­di­ger­wei­se die Mei­nung­en und Auf­fas­sung­en der Mar­kets In­side Me­dia GmbH und de­ren Mit­ar­bei­ter wie­der. Aus­führ­lich­er Dis­clai­mer