Wirecard und Deutsche Bank mit starkem Kursplus

Max.Frisch Beitrag vom: 03.01.2020, 11:40 Uhr

Sowohl für Deutsche Bank, Commerzbank und auch für Wirecard war 2019 kein leichtes Jahr. Alle deutschen Finanzhäuser hatten mit schweren Kursverlusten zu kämpfen und waren teilweise auf bisherige Tiefststände gefallen. Das neue Jahr 2020 startet dagegen mit umso erfreulicheren Nachrichten und lässt hoffen.

Deutsche Bank und Commerzbank legen zu

Die Aktien der beiden deutschen Großbanken konnten am ersten Handelstag 2020 deutlich zulegen. Der Kurs der Commerzbank stieg um knapp sieben Prozent und die Deutsche Bank beinahe fünf Prozent.


 Grund hierfür ist insbesondere China. Dort hat die Zentralbank die Reserveanforderungen für Banken gelockert und Maßnahmen zur Senkung von Finanzierungskosten für Firmen angekündigt. Dies stellt eine positive Konjunkturentwicklung in Aussicht, von der besonders die Banken profitieren.
Trotzdem werden die beiden Geldhäuser im Jahr 2020 vor große Herausforderungen gestellt. Denn beide Banken haben große Umbaumaßnahmen vor sich.

Wirecard CEO Marcus Braun meldet sich

Auch der Wirecard CEO Marcus Braun meldete sich gestern über Twitter zu Word und postete: „I am convinced that the market can re-focus on the excellent business performance and innovations of Wirecard faster than anticipated. I wish everyone a happy New Year and a good start into 2020 and a new decade!“

Vor allem der Wortlaut „faster than anticipated“ kam bei den Anlegern gut an.

Der Geschäftsführer könnte damit nämlich auf die KPMG Sonderprüfung anspielen. Die Wirtschaftspüfer von KPMG untersuchen derzeit die jüngsten Vorwürde der Financial Times. Die britische Wirtschaftszeitung behauptete Wirecard hätte wiederholt die eigenen Bilanzen gefälscht. Marcus Braun und die restliche Geschäftsführung von Wirecard gehen fest davon aus, dass die Untersuchung ein positives Ergebnis bringen wird und damit das Gespenst der Bilanzvorwürfe endlich ausgetrieben wird.


Bislang ist man davon ausgegangen, dass die Veröffentlichung der KPMG Sonderprüfungsergebnisse erst am Ende vom ersten Quartal 2020 veröffentlicht werden. Doch die Nachricht von Marcus Braun lässt hoffen, dass die Geschichte ein baldiges Happy End finden wird. Der Kurs der Aktie kletterte am gestrigen Handelstag immerhin um beinahe fünf Prozent auf knapp über 112 Euo.

Werte zu diesem Blogbeitrag

Name Aktuell Diff. Börse
Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer