Asset Management

Anzeige
Smartbroker
Der Broker von Deutschlands größter Finanzcommunity

Was versteht man unter Asset Management?

Asset Management ist die englische Bezeichnung für die professionelle Vermögensverwaltung. Dabei werden die Entscheidungen, was mit dem Kapital der Kunden geschieht, vom Vermögensverwalter getroffen. Das Asset Management geht also über die beratende Tätigkeit hinaus. Dabei werden die Entscheidungen auf Grundlage der Risikobereitschaft und der Vermögenslage der Kunden getroffen. Kunden sind sowohl private, als auch institutionelle Investoren. Die Vermögensverwaltung wird von Privatbanken und von unabhängigen Vermögensverwaltern angeboten. Aufgrund der intensiven Arbeit, die durch die Verwaltung von Vermögen entstehen, wird das Asset Management erst ab einem höheren Vermögen angeboten.

Was sind die Vorteile von Asset Management für private/r Investor/in?

Die Bereicherung für private Investoren liegt im Know-how und der Expertise der Asset Manager.  Außerdem entfällt für die Investoren so das Einarbeiten in den komplizierten Kapitalmarkt. 

Wichtig ist desweiteren, dass private Anleger einem besonderen Anlegerschutz unterliegen, welcher vor Betrug, irreführenden Angeboten und Übervorteilung schützen soll.

Welche Asset-Management-Lösungen gibt es?

Asset-Management-Lösungen sind softwarebasierte Produkte, die Anleger bei der Strukturierung ihrer Investitionen und der Verwaltung des Portfolios unterstützen. Folgende Möglichkeiten können hierbei herangezogen werden:

  • Insourcing: Eigener Erwerb und Anwendung von softwarebasierten Produkten
  • Outsourcing: Anwendung softwarebasierter Produkte durch einen Dienstleister bzw. Asset Servicer

Wie sind Entwicklung und aktueller Stand von Asset Management?

Asset Manager  verwalten weltweit Vermögenswerte in Höhe von mehr als 85 Billionen Euro. Der US-Marktanteil beträgt etwa 60%, der mit Abstand größte Markt, gefolgt von Europa mit einem Marktanteil von nur über 30%.

Die Branche zeichnet sich durch eine starke globale Marktkonzentration aus. Allein in Europa sind mehr als 4.200 Unternehmen in diesem Bereich tätig, und die 400 größten Unternehmen der Welt verwalten mehr als 80% des Vermögens.