Damnum Wo liegt der Unterschied zwischen Disagio und Damnum?

Unter einem Damnum versteht man die Differenz zwischen dem Nominalbetrag eines gewährten Darlehens und dem tatsächlich ausgezahlten Betrag. Das Damnum wird oft auch als Abschlag und damit als Prozentsatz zum Nominalbetrag des Darlehens angegeben. Synonyme für den Begriff aus dem Kreditwesen sind Disagio oder Abgeld. Beträgt das Disagio für ein Darlehen in Höhe von 200.000 € beispielsweise 3 % oder 6.000 € werden nur 194.000 € vom Darlehensgeber ausgezahlt. Zurückgezahlt werden müssen aber die vollen 200.000 €. Das Damnum kann auch als vorab festgehaltener Zins bei der Darlehensvergabe gesehen werden. Dadurch reduziert sich der Nominalzinssatz. Ein Damnum kann bei bestimmten Bedingungen zu Steuererleichterungen führen, etwa beim Bau einer Immobilie, die vermietet werden soll.