Die Q2-Zahlen von Nel fallen schlechter als erwartet aus! Der Konzern schrieb hohe Verluste und blieb beim Umsatz ebenfalls deutlich hinter den Erwartungen. Am 20. Oktober wird es wieder spannend, dann präsentiert Nel die Zahlen für das dritte Quartal. Auch Plug Power startet viel versprechend in den Oktober! Außerdem hat der Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Gerald Haug, deutlich mehr Tempo beim Ausbau der erneuerbaren Energien, aber auch beim Ausstieg aus der Kohle gefordert.

Analystenerwartungen von Nel Q3 Zahlen!

Der Umsatz im dritten Quartal soll sich laut Analysten auf 248,3 Millionen Norwegische Kronen (23,6 Millionen Euro) belaufen. Im Vergleich zum zweiten Quartal wäre das eine Steigerung um 35 Prozent. Analysten prognostizieren außerdem für das abgelaufene Quartal einen Fehlbetrag in Höhe 170,9 Millionen Kronen (16,3 Millionen Euro).

Die Nel ASA Aktie

Die Nel Aktie kann heute nicht Punkten. Mit einem Minus von 2,95 Prozent liegt die Aktie aktuell bei 1,125 Euro.

Nel ASA

ITM Power

Gerald Haug hat deutlich mehr Tempo beim Ausbau der erneuerbaren Energien, aber auch beim Ausstieg aus der Kohle gefordert.

„Wir müssen massiv in Erneuerbare investieren. Das war viel zu langsam“, sagte der Klimaforscher der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. „Wir sind überall am Aussteigen ohne einzusteigen“, stellte der Wissenschaftler fest. „Wir müssen den Kohleausstieg forcieren – auch wenn wir jetzt diesen und nächsten Winter etwas mehr brauchen“, sagte Haug mit Blick auf den Krieg in der Ukraine. „Für unsere Klimaziele ist es wichtig, den Kohleausstieg wirklich bis 2030 zu schaffen. Dafür brauchen wir viel mehr Erneuerbare, aber auch mehr Gas- und Wasserstoffkraftwerke.“

„Wir brauchen mehr Gaskraftwerke, die müssen „Wasserstoff-ready“ sein“, betonte der Klimaforscher. „Wir brauchen aber auch neue Infrastrukturen für Wasserstoff und gebundene Formen von Wasserstoff“, sagte der Leopoldina-Präsident. „Wir benötigen eine moderne Wasserstoff-Infrastruktur. Deutschland muss dabei eine Führungsrolle spielen.“

Gerade europäische Pure-Player wie ITM Power könnten langfristig von nationalen und internationalen Wasserstoff-Investitionen profitieren. Denn für den Aufbau der notwendigen Infrastruktur braucht es zahlreiche Elektrolyseure, Speichermöglichkeiten und das passende Tankequipment.

ITM Power

Plug Power

Die Aktie des amerikanischen Wasserstoff-Spezialisten Plug Power ist vielversprechend in den Oktober gestartet. Nachdem dieser zunächst die 100-Tage-Linie bei 21,37 Dollar zurückerobern konnte, sprang er über die wichtige Hürde bei 22,83 Dollar (200-Tage-Linie). Den gestrigen Dienstag schloss die Aktie mit 23,39 Dollar – jetzt rückt die 50-Tage-Linie bei 25,74 Dollar wieder näher.

Plug Power

/PG