Anzeige
+++Milliarden Markt im Visier: BOOM: Staatliche Unterstützung sorgt für großen Jubel bei Psychedelika-Investoren!+++

Der Lauf des Lebens: Geld verwalten und halten

vom 19.10.2020, 12:37 Uhr
shortaktien
1416 Leser

Seit 6 Jahren, verwalte ich mein eigenes Geld. Geld verwalten klingt einfach, wenn man sich mit dem Thema auseinander setzt. Der Kevin, der jeden Monat sein Geld aus dem Fenster wirft, kann es nicht verwalten. Aber was bedeutet "Geld verwalten" und wie können wir uns verbessern? Welche Möglichkeiten stehen und offen und was wäre wenn damals Warren Buffet, die gleichen Mittel hätte wie heute?

7 Tatsachen die man sich eingestehen muss

Du bist kein Genie. Wenn du denkst, du weißt alles, hast du keine Ahnung. Schon Sokrates hat gewusst, das er nichts wusste. Per Definition sind die meisten Menschen durchschnittlich. Ich war 2019 in Bezug auf meine Investitions- und Geldmanagementfähigkeiten übermäßig zuversichtlich. Erinnert ihr euch an die fette Rendite mit Forex? Genau und dann hab ich 14.000 € verloren. Ich hätte vorsichtiger sein müssen, es vielleicht Ahnen oder einfach nur rationaler sein müssen. Aber ich tat es nicht, weil ich gierig war und nicht erkennen konnte, dass Bäume nicht ewig in den Himmel wachsen. Hätte, hätte, Fahrradkette.

Schlimme Dinge werden immer passieren. Wann immer du einen besonderen Gewinn hast, wie z.B. ein günstiges Mietobjekt mit einer Mietrendite von 8% oder das Erreichen eines Einsparungsmeilensteins von 100.000 Euro, erwarte, dass bald darauf etwas Schlimmes passiert. Dein erster Mieter könnte als Versager enden, der nicht pünktlich zahlt. Am Ende kaufst du mit deinen Ersparnissen etwas, das sich als finanzieller Albatros entpuppt, weil du deinen Job verlierst. Du könntest einfach ausgeraubt werden. Es gibt einen Grund, warum so viele Lotteriegewinner und millionenschwere Sportler bankrott gehen. Ein Teil des Grundes ist auf Geldmissmanagement zurückzuführen. Ein anderer Teil ist, dass man umso verrückter wird, je mehr man hat und je mehr man verliert. Sobald man erwartet, dass schlimme Dinge passieren, wird man mental auf alles vorbereitet. Ich weißt nicht gerade positiv, aber es ist halt so, shit happens.

Fühl dich jeden Tag gesegnet. Wenn du das Privileg hast, in einem entwickelten Land mit einem entwickelten Rechtssystem, einer soliden Infrastruktur und einer freien Gesellschaft zu leben, hast du die Möglichkeit, mehr Geld zu verdienen, wenn du das möchtest. Lass dich von Pessimisten mit negativer Einstellung nicht unterkriegen. Wenn viele Einwanderer, die nicht einmal Deutsch sprechen, in Deutschland reich werden können, warum dann nicht auch diejenigen, die in Deutschland geboren sind und fließend deutsch sprechen? Kleiner Kick, an alle Nazis, die denken das Ausländer ihnen die Arbeitsplätze stehlen. Wenn du nicht an dich selbst glaubst, wird niemand an dich glauben. Wenn du immer noch glaubst, dass das Leben fair ist, nimm den nächsten Flug nach Kalkutta, Indien oder ein anderes Land welches WIRKLICH Probleme hat und sag mir, warum dein Leben wieder so hart ist. Ich garantiere dir, dass du aufhören wirst, dich selbst zu bemitleiden und anfangen wirst, daran zu glauben, dass du die Dinge zum Besseren verändern kannst.

Jemand wird immer mehr haben als du. Mach dir keine Sorgen, alles Geld der Welt, wirst du nie verdienen können. Sobald du die 50m Yacht bekommst, wird jemand mit einer 75m Yacht neben dir anlegen. Es ist unvermeidlich, dass jemand anderes klüger, besser aussehend, reicher und scheinbar glücklicher sein wird als du. Du wirst entweder eifersüchtig werden oder dich dazu inspirieren lassen, herauszufinden, was ihnen zum Erfolg verholfen hat. Statt neidisch zu sein, auf Menschen die du nicht kennst, inspirier dich lieber von ihnen.

Es ist besser, weniger Geld zu verdienen als Geld zu verlieren. Dies ist eine konservative Denkweise, die oft mit "Spielen, um nicht zu verlieren, statt spielen, um zu gewinnen" verglichen wird. Diejenigen, die in der Lage sind, ihr Geld am effektivsten zu verwalten, sind diejenigen, die ihre Verluste minimieren. Wenn du 50% Deines Geldes verlierst, braucht es einen 100%igen Ertrag, um wieder ausgeglichen zu sein. Es gibt Leute, die kaufen keine Aktien die eine Jährliche Rendite von 3% erwirtschaften und spekulieren lieber mit dem harten Zeug, damit sie größere Gewinne machen können. Die Leute reden ständig über Inflationsverluste. Das stimmt, aber du hättest viel lieber eine Erosion der Kaufkraft als ein Erdbeben der Stärke 10 deines Kapitals.

Dein Handeln macht dich aus. Es gibt Menschen, die glauben, Hoffnung sei eine Strategie. Du bist hoffentlich nicht einer von ihnen. Kleine Schritte über einen beständig langen Zeitraum, machen einen gewaltigen Unterschied in der Menge des Reichtums, den du schaffen kannst. Beispiele dafür sind:

  • deine Sparquote jeden Monat um 1% zu erhöhen, bis du Vater/Opa wirst
  • deine Hypothek/Kredit jedes Mal zu refinanzieren, wenn die Zinsen mindestens 0,5% niedriger sind, um Zehntausende von Euro an Zinsen zu sparen
  • alle 3 Monate ein neues Buch über Geldmanagement zu lesen
  • nicht so viel Zucker/Fleisch essen, damit du nicht frühzeitig stirbst

Den ganzen Artikel kannst du auf meinem Blog lesen: short-aktien.de

 

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer