Aktienkategorien Wie nennt man die Differenzierung von Aktien?

Da Aktien verschiedene Eigenschaften aufweisen können, werden verschiedene Aktienkategorien unterschieden. Dabei können zur Unterscheidung verschiedene Merkmale herangezogen werden. Beispielsweise werden Aktien nach dem mit ihnen verbundenen Stimmrecht oder nach ihrer Übertragbarkeit differenziert. So werden die Aktienkategorien der Stammaktien und Vorzugsaktien voneinander abgegrenzt. Besitzer von Stammaktien besitzen auf der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft ein Stimmrecht für die zu treffenden Entscheidungen. Dieses Recht besitzen die Inhaber von Vorzugsaktien nicht. Dafür werden sie meist durch eine höhere Dividendenauszahlung kompensiert. Auch werden die Aktienkategorien der Inhaber- und Namensaktien differenziert. Der Besitzer von Inhaberaktien kann die Rechte, die mit einer Aktie verbunden sind allein aus dem Besitz dieser ableiten. Aktionäre, die Namensaktien besitzen, müssen sich dagegen mit ihrem Namen, Beruf und ihrer Anschrift in ein Aktienregister eintragen lassen, bevor sie ihre Aktionärsrechte ausüben können. Dadurch will der Emittent der Aktien Informationen über seine Aktionäre erhalten. Darum müssen auch alle Weiterverkäufe nachgetragen werden. Eine besondere Aktienkategorie stellen die vinkulierten Namensaktien dar. Bei dieser muss der Emittent bei einem Weiterverkauf der Aktien erst sein Einverständnis geben, bevor der neue Aktionär seine Rechte wahrnehmen darf. Weitere Aktienkategorien lassen sich etwa nach dem Zeitpunkt der Emission bilden. So werden die Aktienkategorien der alten und jungen Aktien unterschieden.