Halbjahreskupon Wie funktioniert ein Halbjahreskupon?

Ein Halbjahreskupon wird teilweise von Emittenten von Anleihen, vor allem von ausländischen, gezahlt. Der Käufer der Anleihe erhält also nicht, wie sonst üblich, eine Zins- bzw. Kuponzahlung pro Jahr für das bereitgestellte Kapital. Der Emittent zahlt stattdessen zweimal jährlich Zinsen aus. Vorteilhaft an dem Halbjahreskupon ist, dass der Investor dieses Kapitals wieder an den Kapitalmärkten anlegen kann. Bei der Berechnung der Gesamtrendite dieser Anleihen muss also berücksichtigt werden, dass der Halbjahreskupon vorzeitig wieder am Finanzmarkt gewinnbringend angelegt werden kann.