Offenmarktpolitik

Welche Optionen hat die Zentralbank im Rahmen ihrer Offenmarktpolitik?

Mit Hilfe der Offenmarktpolitik versuchen Zentralbanken die Liquidität und den Zins auf den Geldmärkten zu beeinflussen. Dazu bietet beispielsweise die Europäische Zentralbank, im Rahmen ihrer Offenmarktpolitik, an, den Geschäftsbanken Wertpapiere ab zukaufen und ihnen dafür Liquidität zur Verfügung zu stellen. Damit kann die Kreditvergabe verbessert oder die Eigenkapitalbasis der Bank gestärkt werden. Im Gegenzug kann die Zentralbank auch Wertpapiere verkaufen und damit Geld aus den Finanzmärkten abziehen. Dabei wird der Handel mit kurz- und langlaufenden Wertpapieren unterschieden. Ferner findet eine Unterscheidung statt, ob die Geschäfte endgültig sind oder ob sie nach einer bestimmten Frist rückgängig gemacht werden. In der Offenmarktpolitik werden folgende Offenmarktgeschäfte unterschieden: Hauptrefinanzierungsgeschäft, längerfristiges Refinanzierungsgeschäft, Feinsteuerungsoperationen und strukturellen Operationen.