HANSEYACHTS AG

WKN: A0KF6M ISIN: DE000A0KF6M8 Kürzel: H9Y Mehr zu "HANSEYACHTS"

Börse
Xetra

6,05 EUR

+1,68 % +0,10

Stand: 17.05.2019 - 17:36:28 Uhr

Geld (Stk.) 6,000 ( 50)
Brief (Stk.) 6,050 ( 3.400)
Spread 0,826
Vortag 5,950
Eröffnung 6,000
Geh. Stück 1.200 Stk

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

Geld/Brief Kurse

Börse Geld Brief Zeit Volumen Kurs
Xetra 6,000 6,050 1558107388 17.05.19 1.200 6,05 EUR
Frankfurt 5,900 6,050 1558073051 17.05.19 0 5,90 EUR
Berlin 5,900 6,050 1558072807 17.05.19 0 5,90 EUR
Düsseldorf 5,750 6,200 1558105260 17.05.19 0 5,80 EUR
Hamburg 5,900 6,050 1558073368 17.05.19 0 5,90 EUR
München 5,900 6,050 1558072802 17.05.19 0 5,95 EUR
Stuttgart 5,950 6,100 1558122905 17.05.19 62 5,95 EUR
Tradegate 5,900 6,200 1558124775 17.05.19 180 6,05 EUR
Lang & Schwarz 5,936 6,117 1558175540 18.05.19 0 6,03 EUR
BX Swiss 6,778 6,822 01.01.70 0 0,00 CHF
Gettex 5,900 6,050 1558122180 17.05.19 0 5,95 EUR
Baader Bank 5,900 6,050 1519028062 19.02.18 0 9,33 EUR
SIX Swiss (EUR) 0,000 0,000 1309507205 01.07.11 0 0,00 EUR

Realtime / Verzögert

Diskussion zu diesem Wert

Aktualisieren Kommentare ( 126)
22:16 Uhr 13.05.19
K
Konsumierer5T Eines muss man dieser Aktie lassen: wenn alles tiefrot ist, bleibt sie sehr gelassen.
07:54 Uhr 16.04.19
R
Ratloser Ja es gibt wenige freie Aktien und das kann leider auch nach hinten losgehen. Wenn jemand mal eben nur ein paar tausend auf den Markt schmeißt, dann bricht der Kurs völlig weg und wir stehen schnell 20% tiefer. Funktioniert natürlich auch in meine Wunschrichtung nach oben.
13:39 Uhr 15.04.19
K
Konsumierer5T Eine ganz schön zähe Geschichte hier. Hab heute verbilligt. Irgendwann wird der Korken schon aus der *** wollen... Bei dem niedrigen Free Float kann das auch mal recht schnell gehen.
19:04 Uhr 11.03.19 Ratloser3 Es fehlt jetzt nur noch etwas Fantasie damit der Kurs steigt. Das könnte z.B. ein neuer Investor sein, der sich beteiligen möchte neben Aurelius.
08:25 Uhr 08.03.19 Cobra Ja hält sich tapfer bei dem Marktumfeld
18:01 Uhr 04.03.19
K
Konsumierer5T Schön. Jetzt bitte im Vorwärtsgang bleiben.
16:27 Uhr 04.03.19 Phil123 Hanse hat Wind in den Segeln. "KEY FACTS Konzern-Zwischenlagebericht für den Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 2018 • Ergebnis deutlich über Vorjahr: Ergebnissteigerung um 2,3 Mio. Euro • Umsatz im ersten Halbjahr 2018/2019 +7 Prozent bei 54,5 Mio. Euro • Anteil Motoryachten am Gesamtumsatz stark gestiegen • Positiver Ausblick für Gesamtjahr 2018/2019: EBITDA Wachstum und Jahresüberschuss erwartet"
16:23 Uhr 04.03.19 Phil123 Die HanseYachts AG (ISIN: DE000A0KF6M8) hat am 01. März 2019 ihren Halbjahresfinanzbericht 2018/2019 veröffentlicht. Bei einem Umsatzplus von 7 % auf 54,8 Mio. Euro erzielte die Greifswalder Gesellschaft trotz der traditionellen Saisonalität mit relativ hohen Aufwendungen für den Bestandsaufbau, Bootsmessen und die Modellpflege im ersten Halbjahr mit einem positiven EBITDA von EUR 1,3 Mio. (Vorjahr: negatives EBITDA von EUR 1,0 Mio.) eine Ergebnisverbesserung um 2,3 Mio. EUR. Wesentliche Gründe für die deutliche Ergebnisverbesserung sind neben dem höheren Umsatz Optimierungen im Materialeinsatz sowie höhere Verkaufspreise. Angesichts der vorliegenden Bestellungen für Yachten und der positiven Marktresonanz auf der Bootsmesse in Düsseldorf geht der Vorstand von einem starken Anstieg des operativen Ergebnisses vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) im Gesamtjahr aus. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass das zweite Halbjahr aufgrund unseres saisonalen Geschäfts traditionell die umsatz- und damit margenstarken Monate aufweist, den höheren Verkaufspreisen sowie den Verbesserungen im operativen Geschäft und sonstigen Produktivitätssteigerungen erwarten wir für das gesamte Geschäftsjahr 2018/2019 ein positives Konzernergebnis im einstelligen Millionen-Euro-Bereich.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte - Anzeige in Artikel} Mit einer klar positionierten Mehrmarkenstrategie, einer breiten Modellpalette und der industriellen Serienfertigung sieht sich HanseYachts gegenüber dem Wettbewerb sehr gut aufgestellt.
08:13 Uhr 17.01.19 Ratloser3 Die HanseYachts AG hat nach den 16.01.19 vorliegenden, vorläufigen, ungeprüften Zahlen die bisherigen sechs Monate des Geschäftsjahres 2018/2019 deutlich besser als die vergleichbare Vorjahresperiode abgeschlossen. Mehr unter News...
06:40 Uhr 30.11.18 Ratloser3 HanseYachts weiter auf Wachstumskurs - Umsatzplus von 8 % im ersten Quartal 2018/2019 - Auftragsbestand plus 23 % gegenüber Geschäftsjahresende 2017/2018 - Positiver Ausblick für laufendes Geschäftsjahr
09:44 Uhr 28.08.18 Ratloser3 Ich auch, sofern das Jahr 2018/19 nicht auch wieder nach unten korrigiert wird.
18:14 Uhr 17.08.18
K
Konsumierer5T Ziemlich öder Kursverlauf, bleibe aber drin.
21:49 Uhr 16.08.18 Ratloser3 Hier ist auch nix mehr los, Kurs bröckelt leicht, Forum tod.
13:13 Uhr 07.06.18 ElrondMcB0ng http://www.nebenwerte-magazin.com/interview/item/3558-general-standard-hanseyachts-ag-im-exklusivinterview
08:22 Uhr 07.06.18 Ratloser3 Ja, so richtig viele sind es nicht mehr. Gem. Meldung würde der Bestand von 5,x auf 4,x reduziert. Ist aber nicht ganz schlüssig, da die Gesamtzahl der Stimmrechte alt nicht angegeben wurde.
08:09 Uhr 07.06.18 Softeisfan2 Invesco Ltd. Hat auf 5 4% erhöht. Meldung hier im programm stimmt m.m.n. nicht. Daher auch der schnelle Anstieg die letzten Tage. Irgendjemand hatte mal ausgerechnet, wie viele Aktien eigentlich noch im freefloat sind, wenn die (außer aurelius mit 75%) bekannten Anteilseigner zusammengerechnet werden. Die Anzahl der dann noch verfügbaren Aktien geht ja fast schon gegen Null!
07:57 Uhr 07.06.18 Ratloser3 Beweise für was?
15:49 Uhr 06.06.18 Softeisfan2 Habe ich es doch geahnt, aber keine Beweise gefunden
07:57 Uhr 04.06.18 Ratloser3 Ich hätte nichts dagegen:-))
11:51 Uhr 01.06.18
J
JD.com Da marschiert sie wieder Richtung 10
11:06 Uhr 01.06.18 Ratloser3 Soweit ich weiß, nicht.
15:37 Uhr 30.05.18
J
JD.com Insiderkäufe in der Höhe über 75% des Besitzes bei Aurelius müssen nicht mehr gemeldet werden oder ?
14:49 Uhr 30.05.18 Phil123 Das war eine reine Schätzung, nur aurelius braucht ja exits und HanseYachts zählt nun zu den größten bzw zu den nächsten Exit Kandidaten
13:46 Uhr 30.05.18 Ratloser3 Wie kommst du auf 12 Monate? Verkaufen wollen die bestimmt, aber ich erwarte zunächst positive Jahresergebnisse.
12:37 Uhr 30.05.18 Phil123 Sehr schön, ich denke Aurelius tut alles um in den nächsten 12 Monaten das Maximum rauszuholen um Hanseyacht zu verkaufen zu können.
10:30 Uhr 30.05.18 Ratloser3 - Umsatzplus von 6 % in den bisherigen neun Monaten - Sehr guter Auftragsbestand - Anlaufverluste und extremes Winterwetter belasten das Geschäftsjahr 2017/2018 Erneut gestiegener Umsatz und höherer Auftragsbestand in den ersten 9 Monaten 2017/2018 Die HanseYachts AG hat in den ersten neun Monaten (01.Juli 2017 - 31.März 2018) des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 sowohl den Umsatz (um 6% auf 85,2 Mio. Euro), als auch den Auftragsbestand per Ende März gegenüber der Vorjahresberichtsperiode (um 12,7 % auf 69,4 Mio. Euro) erneut gesteigert. Ertragslage im 3. Quartal Im dritten Quartal (01.Januar bis 31.März 2018) des Geschäftsjahres 2017/2018 konnte die HanseYachts AG unter Berücksichtigung der Bestandserhöhung von fertigen und unfertigen Erzeugnissen in Höhe von +5,5 Mio. Euro (vergleichbare Vorjahresperiode +2,9 Mio. Euro) und den aktivierten Eigenleistungen von 0,4 Mio. Euro eine Gesamtleistung von 39,9 Mio. Euro erzielen und ist damit +2,3 % über der vergleichbaren Vorjahresleistung. Die sonstigen betrieblichen Erträge in Höhe von 0,7 Mio. Euro sind um 0,3 Mio. Euro höher als im Vorjahr. Die Materialeinsatzquote hat sich um 0,8 % auf 58,6 % erhöht. Damit ist der Rohertrag im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 gegenüber der Vorjahresperiode mit 16,5 Mio. Euro unverändert. Die Personalkostenquote hat sich um 3,9 %-Punkte auf 28,4 % erhöht. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind im Quartalsvergleich mit 5,3 Mio. Euro um 0,6 Mio. Euro gestiegen. Das EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) beträgt zum Ende des Quartals +0,6 Mio. Euro (Vorjahresperiode +2,7 Mio. Euro). Die Abschreibungen sind um 0,1 Mio. Euro auf 1,4 Mio. Euro leicht gesunken. Unter Berücksichtigung von Steuern und dem Finanzergebnis haben wir einen Quartalsverlust von -1,1 Mio. Euro (Vorjahr +0,7 Mio. Euro) erwirtschaftet. Kumulierte Ertragslage In der kumulierten Betrachtung der Ertragslage der vergangen neun Monate ist die Gesamtleistung (Umsatzerlöse, Bestandsveränderung, aktivierte Eigenleistungen) im Berichtszeitraum Juli 2017 bis März 2018 um 9,6 % auf 98,4 Mio. Euro gestiegen (vergleichbarer Vorjahreszeitraum 89,8 Mio. Euro). Die sonstigen betrieblichen Erträge liegen mit 1,9 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahresvergleichszeitraum von 3,2 Mio. Euro, da das Vorjahr den Sonderertrag von 2,2 Mio. Euro aus der Zuschreibung auf die Marke "Fjord" enthält. Bei einem Materialaufwand von 57,6 Mio. Euro ist die Materialaufwandsquote (58,5 %) im Verhältnis zur Gesamtleistung um 1,6 %-Punkte höher als in der vergleichbaren Vorjahres-Berichtsperiode. Dies liegt unter anderem an den im Materialaufwand als bezogene Leistungen erfassten Leiharbeitern, die einerseits zur Bewältigung des gestiegenen Produktionsvolumens notwendig waren, aber auch beschäftigt wurden, um den ungewohnt hohen grippewellenbedingten Personalausfall in den Monaten Februar bis März 2018 auszugleichen. Auch hat die teilweise extreme Witterung in den Wintermonaten zu witterungsbedingte Lieferschwierigkeiten bei Zulieferern geführt, die zu Produktionsverzögerungen und Verschiebungen führten. Zudem waren in der Berichtsperiode überdurchschnittlich viele Produktionsanläufe von neuen Yachtmodellen zu verzeichnen, die zu erheblichen zusätzlichen Aufwendungen führten. Die Personalaufwendungen in Höhe von 28,8 Mio. Euro sind gegenüber dem vergleichbaren Vorjahr absolut um 4,0 Mio. Euro und in Relation zur Gesamtleistung um 1,7 % gestiegen. Hier wirkten sich der wachstumsbedingte Personalaufbau und in Relation zur Gesamtleistung die laut Tarifvertrag vereinbarte Lohnerhöhung aus. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen erhöhten sich um 1,8 Mio. Euro auf 14,4 Mio. Euro. Ursächlich für den Anstieg sind hier insbesondere erhöhte Aufwendungen für Vertrieb und Werbung wie z.B. für die Marktpositionierung der neuen Marke Privilège oder hochwertigere Messeauftritte aber auch gestiegene Rechts- und Beratungskosten, da die HanseYachts AG sich aktuell erfolgreich gegen eine italienische Produktpiraterie wehrt. Das EBITDA verringerte sich in den neun Monaten von + 4,6 Mio. Euro im Vorjahr auf - 0,4 Mio. Euro in der aktuellen Berichtsperiode. Die Abschreibungen waren nahezu unverändert 4,3 Mio. Euro (Vorjahresvergleichsperiode 4,4 Mio. Euro). Das Finanzergebnis betrug unverändert - 1,3 Mio. Euro. Es enthielt vor allem den planmäßigen Zinsdienst für die 8 %ige Anleihe 2014/2019. Unter Berücksichtigung der Ertragsteuern beträgt das Konzernergebnis - 5,9 Mio. Euro (Vorjahresvergleichsperiode - 1,0 Mio. Euro). Insbesondere der hohe Vorjahressondereffekt aus der ertragswirksamen Marken-Zuschreibung von 2,2 Mio. EUR, aber auch die Aufnahme der Marke Privilege in das HanseYachts Markenportfolio, überdurchschnittlich viele Produktionsanläufe von neuen Yachtmodellen sowie unvorhersehbare wetterbedingte Einmalkosten führten zu erheblichen zusätzlichen Aufwendungen im 3. Quartal 2017/2018 und damit letztlich zu der deutlichen Abweichung gegenüber dem Vorjahr. Zur Ergebnisverbesserung wurden Optimierungsmaßnahmen sowohl in der Entwicklung, Produktion, Logistik wie auch im Einkauf in die Wege geleitet, die in diesem Geschäftsjahr aber nicht mehr voll zur Wirkung kommen werden, weswegen die HanseYachts AG zum 30.06.2018 einen Konzernverlust ausweisen wird. Der Vorstand geht davon aus, dass das folgende gesamte Geschäftsjahr 2018/2019 (Beginn 1. Juli 2018) wieder ein positives Konzernergebnis bei einem moderaten Umsatzwachstum ausweisen wird. Zum 31. März 2018 beträgt die Eigenkapitalquote 11,9 % (15,9% unter Berücksichtigung langfristiger Gesellschafterdarlehen gemäß den Anleihebedingungen der Anleihe 2014/2019). Finanzlage Zum 31. März 2018 bestanden Guthaben bei Kreditinstituten in Höhe von 4,4 Mio. Euro. Im vorherigen Geschäftsjahr wurden die Kontokorrentlinien deutlich ausgeweitet, so dass zusätzlich zu bestehenden Bankguthaben Kontokorrentlinien in Höhe von 9,0 Mio. Euro bestehen. Diese Linien wurden zum Stichtag in Höhe von 7,7 Mio. Euro in Anspruch genommen. Marktsituation und Produkte Die HanseYachts AG produziert und verkauft weltweit Segel- und Motoryachten im Größenbereich von 9 bis 21 Meter Länge. Dieser Markt ist global betrachtet wachsend. Die für uns wesentlichen Absatzregionen sind Europa und Nordamerika. Dem Branchenumfeld begegnet HanseYachts AG mit stetigen Investitionen in Yacht-Neuentwicklungen, der Produktpflege bewährter Yachten sowie einer bewusst getrennten Positionierung der Marken "Hanse", "Dehler", und "Moody" sowie bei den Motorbooten der Marken "Sealine" und "Fjord". Die jüngste Aufnahme der Katamaran-Marke "Privilege" ergänzt die Markenvielfalt. Unser Umsatzwachstum und der hohe Auftragsbestand bezeugen den Erfolg unserer Strategie. Das besondere Produktdesign und der hohe Individualisierungsgrad stellen bei den Yachten der HanseGroup, neben top Qualität und besonders luxuriöser Anmutung die wesentlichen Produkteigenschaften. Zudem sind die erfolgreiche und konsequente Umsetzung der Mehrmarkenstrategie sowie die stetige Entwicklung attraktiver Yachten, wie der neuen Motoryachten Sealine C430, F430, Fjord 42 open und der Segelyachten wie die Hanse 348, 388, 418, 588, und Dehler 34, 42 die Grundlagen unserer Wachstumsdynamik.
13:25 Uhr 25.05.18 Ratloser3 Die HanseYachts AG hat heute mehrere Kreditverträge mit finanzierenden Banken über ein Gesamtvolumen von 15,0 Mio. Euro insbesondere zur Refinanzierung der Rückzahlung ihrer mit 8% verzinsten Unternehmensanleihe 2014/2019 ( ISIN: DE000A11QHZ0 / WKN: A11QHZ) im Gesamtnennbetrag von 13,0 Mio. Euro abgeschlossen. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand der HanseYachts AG heute außerdem entschieden, die regulär am 3. Juni 2019 fällig werdende Unternehmensanleihe 2014/2019 vollständig vorzeitig zu kündigen. Die Kündigung wird unter Beachtung der Kündigungsfristen von mindestens 30 und höchstens 90 Tagen gemäß den Anleihebedingungen voraussichtlich mit Wirkung zum 06. Juli 2018 erfolgen. Zu diesem Termin soll den Anleihegläubigern ein Betrag von 102% des Nennbetrags der 8% Schuldverschreibungen 2014/2019 zuzüglich der bis zum 06. Juli 2018 aufgelaufenen Zinsen vollständig vorzeitig zurückgezahlt werden. Die Gesellschaft wird eine entsprechende Ankündigung zeitnah im Bundesanzeiger veröffentlichen. Ziel der vorzeitigen Kündigung der Unternehmensanleihe ist es angesichts eines Effektivzinses von nun 3,1 %, die Finanzierungsstruktur der HanseYachts AG zu einer deutlich günstigeren Verzinsung gegenüber der begebenen Unternehmensanleihe weiter zu optimieren. Die durch die Transaktion und die vorzeitige Rückzahlung entstehenden einmaligen Aufwendungen in Höhe von ca. 0,3 Mio. Euro werden das Jahresergebnis für das Geschäftsjahr 2017/2018 belasten. Für das folgende Geschäftsjahr 2018/2019 rechnen wir mit einer Zinsersparnis von ca. 0,7 Mio. Euro. HanseYachts AG Der Vorstand
12:44 Uhr 23.05.18
J
JD.com Weiß einer was ?
12:06 Uhr 23.05.18 Softeisfan2 Was los hier? News?
12:05 Uhr 23.05.18
M
MissMoneyPenny Was passiert hier gerade Kurstechnisch ?
22:07 Uhr 04.05.18 Ratloser3 Hui, langsam geht es wieder hoch.
15:42 Uhr 19.04.18 Ratloser3 Vorläufiges Ergebnis des 3. Quartals 2017/2018 sowie Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 Greifswald - Die HanseYachts AG hat nach den heute vorliegenden, vorläufigen, ungeprüften Zahlen in den bisherigen neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 trotz einer erneuten Umsatzsteigerung gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 6% (Vorjahr EUR 80,2 Mio.), ein negatives EBITDA*-Ergebnis in Höhe von EUR -0,4 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR +4,6 Mio.) erwirtschaftet. Durch die Aufnahme der Marke Privilege in das Hanse Markenportfolio sowie überdurchschnittlich viele Produktionsanläufe von neuen Yachtmodellen kam es zu erheblichen zusätzlichen Aufwendungen. Hinzu kommen unvorhersehbare wetterbedingte Einmalkosten im 3. Quartal 2017/2018. Zur Ergebnisverbesserung wurden Optimierungsmaßnahmen in die Wege geleitet, die in diesem Geschäftsjahr aber nicht mehr voll zur Wirkung kommen werden. Der Vorstand der HanseYachts AG ist vor diesem Hintergrund in seinen heutigen Beratungen zu der Einschätzung gekommen, dass die bisherige Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 (01. Juli 2017 bis 30. Juni 2018) nicht erreicht werden kann. Bislang lag die Prognose bei einem EBITDA, das gegenüber dem um einen Sondereffekt bereinigten Vorjahres-EBITDA wachsen würde. Nunmehr erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2017/2018 ein EBITDA in einer Spanne von EUR +5 bis +7 Mio. (Vorjahr 2016/2017: EUR +10,9 Mio., bereinigt um Vorjahressondereffekt: EUR +8,7 Mio.). Das Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2017/18 wird sich entgegen der bisherigen Prognose entsprechend reduzieren und demnach negativ sein (bisherige Prognose: positives Konzernergebnis). Der Vorstand geht davon aus, dass das folgende Geschäftsjahr 2018/2019 wieder ein positives Konzernergebnis bei einem moderaten Umsatzwachstum ausweisen wird. Mittelfristig strebt das Unternehmen das Erreichen der 200-Mio.-Euro-Umsatzschwelle bei einer EBITDA-Marge in der Spanne von 10 % bis 12 % an. Einzelheiten zur Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 gibt die HanseYachts AG voraussichtlich am 31. Mai 2018 im Rahmen der Veröffentlichung der Zwischenmitteilung zum dritten Quartal 2017/2018 bekannt. (* EBITDA = operatives Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) HanseYachts AG Der Vorstand Ende der Mitteilung
13:19 Uhr 29.03.18 Ratloser3 Nein, nur Gegenreaktion auf die letzten Tage.
11:08 Uhr 29.03.18
J
JD.com Gabs News ?
11:05 Uhr 29.03.18
K
Konsumierer5T Läuft doch super heute :)
10:19 Uhr 29.03.18 Ratloser3 Also Angst oder Panik habe ich nicht. Schwache Turnaroundwerte sind nur stärker betroffen. Man sollte sie daher beobachten.
09:45 Uhr 29.03.18
K
Konsumierer5T Ich bin noch entspannt. Glaube weiterhin an den Aufwärtstrend und halte das Chancen-/Risikenverhältnis für gut.
11:58 Uhr 27.03.18 Ratloser3 Langsam mache ich mir Sorgen, geht ja doch nachhaltig runter, die 9 Euro ist nachhaltig unterschritten!
17:11 Uhr 06.03.18 Ratloser3 Nett zu lesen, aber leider alles softe Faktoren. Auf jeden Fall könnte sich die 8 Euro nicht etablieren und der Kurs springt immer wieder auf 9.
16:57 Uhr 06.03.18
K
Konsumierer5T http://www.deraktionaer.de/aktie/egbert-prior-aktie-im-sonderangebot-362350.htm
16:50 Uhr 06.03.18
K
Konsumierer5T Endlich!
08:30 Uhr 02.03.18 Ratloser3 Das hat die Aktie aber falsch verstanden, strong Rückwärts gestern.
13:37 Uhr 28.02.18
K
Konsumierer5T Jetzt darf die Aktie gerne mal wieder den Vorwärtsgang einlegen.
14:39 Uhr 14.02.18 Ratloser3 Dann würde ich die Finger davon lassen. Es gibt zwar einen Turnaround, aber das Risiko ist noch erheblich.
14:20 Uhr 14.02.18
K
Konsumierer5T Bin aktuell schon mit zu viel Geld in Aktien investiert und mein Hanseyachts-Depotanteil recht hoch, daher hab ich gezögert.
20:57 Uhr 13.02.18 Ratloser3 Du hast doch selber kaufen, kaufen... geschrieben. Ich glaube wir bleiben noch etwas in dieser Preisklasse. Setze doch einfach ein Limit und warte ab.
16:11 Uhr 13.02.18
K
Konsumierer5T Glückwunsch! War auch schon kurz davor zu kaufen.
15:10 Uhr 13.02.18 Ratloser3 Geil, mein Abstauberlimit hat gezogen mit 8,50 Euro. Jetzt bitte nur noch hoch...
10:45 Uhr 11.02.18 Ratloser3 ... oder jetzt wieder Abstieg nicht vorgestellt. Da kommt scheinbar Bewegung in die Aktie, hoffe aber tentenz steigend.
08:12 Uhr 08.02.18
R
Ratloser So schnell habe ich den Anstieg nicht erwartet.

Dividende 2019

Ergebnis Dividende
0,00
je Aktie
0,00
je Aktie

Schätzung der Dividende

2019e 2020e 2021e
0,00
je Aktie
-
je Aktie
-
je Aktie
Zur Jahresbilanz

Aktionärsstruktur in %

AURELIUS Gruppe 75,72
Freefloat 19,61
Invesco Ltd. 4,67

Termine

31.05 Ergebnis 3.Quartal
alle Termine

Grundlegende Daten zur HANSEYACHTS Aktie

Finanzdaten 2015 2016 2017 2018 2019 2020
Ergebnis je Aktie (bereinigt) -0,67 -0,17 0,29 -0,21 - -
Cashflow -0,50 Mio 3,40 Mio 10,90 Mio 1,10 Mio - -
Eigenkapitalquote 19,56 % 19,91 % 22,92 % - - -
Verschuldungsgrad 411 402 336 - - -
Eigenkapitalrendite - - - - - -
Gesamtkapitalrendite - - - - - -
EBITDA - - - - - -
EBIT -4,80 Mio 200 Tsd 5,10 Mio -0,60 Mio - -
Fundamentaldaten 2015 2016 2017 2018 2019 2020
Dividendenrendite - - - - - -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) -4,60 -22,60 23,30 - - -
Dividende je Aktie - - - - - -
Bilanzdaten 2015 2016 2017 2018 2019 2020
Netto-Provisionsüberschuss - - - - - -
Umsatzerlöse 99,30 Mio 114,90 Mio 128,60 Mio 140,30 Mio - -
Ergebnis vor Steuern -6,70 Mio -1,50 Mio 3,40 Mio -2,30 Mio - -
Steuern -0,30 Mio 200 Tsd 200 Tsd - - -
Ausschüttungssumme - - - - - -
Nettoverzinsung - - - - - -
Zinsertrag - - - - - -
Gesamtertrag 105,20 Mio 120,70 Mio 132,80 Mio 144,90 Mio - -

HANSEYACHTS AG

Die HanseYachts AG gehört zu den weltweit größten Herstellern von hochseetüchtigen Segelyachten. Das Unternehmen fertigt und vertreibt Segelyachten unter den Marken Hanse, Moody, Dehler und Varianta sowie Motoryachten der Marke Fjord. Die Segelyachten werden über Vertragshändler bzw. in Deutschland und den USA teilweise vertrieben. Fertigungen folgen für gewöhnlich auf Endkundenbestellung, welche von den Vertriebshändlern an die HanseGroup weitergeleitet werden. In geringerem Umfang fertigt das Unternehmen Motoryachten der Marke Fjord. Zudem betreibt HanseYachts einen an ihr Betriebsgelände angeschlossenen Sportboothafen, eine so genannte Marina. Produktionsstandorte befinden sich in Deutschland und Polen.