shareribs.com - London 02.07.2024 - Die Rohölsorten Brent und WTI starten mit Gewinnen in die neue Woche. Gestützt werden die Notierungen von geldpolitischen Spekulationen. Gleichzeitig wird auf einen Abbau der Lagerbestände im dritten Quartal spekuliert.

Mit Beginn des dritten Quartals ziehen die Ölpreise weiter an. Die Marktteilnehmer erwarten einen Abbau der globalen Rohölbestände, da die Produktion hinter der Nachfrage zurückbleibt.

Die OPEC, die IEA und auch die EIA gehen davon aus, dass der Ölmarkt im dritten Quartal in ein Defizit rutschen wird. Gleichzeitig bleiben die Sorgen um die Nachfrageentwicklung in China bestehen, wie unter anderem die ING mitteilte.

Der jüngste offizielle Einkaufsmanagerindex für die chinesische Industrie wurde am Sonntag veröffentlicht. Der Index stagnierte bei 49,5 Punkten. Der Index für den Dienstleistungssektor fiel um 0,6 auf 50,5 Punkte. Heute wurde bekannt gegeben, dass der Caixin-Einkaufsmanagerindex für die Industrie im Juni um 0,1 auf 51,8 Punkte gestiegen ist. Dies ist der höchste Stand seit 2021.

In Deutschland stieg der HCOB-Einkaufsmanagerindex für die Industrie im Juni um 0,1 auf 43,5 Punkte. Damit bleibt der Index tief im Kontraktionsbereich.

In den USA veröffentlichte das Institute for Supply Management seinen Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe. Dieser fiel im Juni um 0,2 auf 48,5 Punkte. Einen Anstieg gab es beim Teilindex für die Auftragseingänge, der um 4,9 auf 49,3 Punkte zulegte. Volkswirte bezeichneten die Daten als schwach. Gleichzeitig wecken sie neue Hoffnungen, dass die US-Notenbank im September den Leitzins senken könnte. Dazu trägt auch die nachlassende Inflation bei.

Aus den USA wurde am Freitag gemeldet, dass die Zahl der aktiven Ölförderanlagen in der vergangenen Woche um sechs auf 479 Anlagen gesunken ist.

Im Laufe der Woche wird dort der Höhepunkt der diesjährigen Benzinnachfrage erwartet. Die Reisesaison erreicht mit dem Unabhängigkeitstag am 4. Juli ihren Höhepunkt. Laut AAA wird der Autoverkehr in diesem Sommer im Vergleich zum Vorjahr um 4,8 Prozent zunehmen.

Hurricane-Saison beginnt

Die Produktion in den USA könnte in den kommenden Monaten immer wieder beeinträchtigt werden. Mit dem frühen Beginn der Hurrikan-Saison stellen sich die Produzenten auf Ausfälle ein. Hurrikan Beryl hat am Montag als Sturm der Kategorie 5 die Karibik heimgesucht und bewegt sich auf den Golf von Mexiko zu. Dort könnten unter anderem die Förderanlagen Mexikos betroffen sein.

Rohöl der Sorte Brent verteuert sich um 0,3 Prozent auf 86,82 USD/Barrel, Rohöl der Sorte WTI gewinnt 0,2 Prozent auf 83,51 USD/Barrel.


Seit Jahren wird über Peak Oil und das Ende des Ölzeitalters berichtet. Zahlen von OPEC und Internationaler Energieagentur machen aber deutlich, dass es wohl noch längst nicht so weit ist. Vielmehr mehren sich die Warnungen derjenigen, die massive Investitionen im Ölsektor fordern, um die Versorgungssicherheit gewährleisten zu können. Wie angespannt der Markt derzeit ist, zeigt der Anstieg auf 90 USD je Barrel Brent, da die geopolitischen Risiken als hoch gelten.

Beim kleinen Ölproduzenten TAG Oil Ltd. (WKN: A0RF4G) erwartet man angesichts der hohen Marktpreise für Rohöl die Ergebnisse der ersten Horizontalbohrung im ägyptischen Badr-Ölfeld mit großer Spannung. Das Land der Pharaonen ist seit Jahren auf dem Öl- und Gasmarkt tätig und etabliert. TAG Oil hat dort ein Dienstleistungsabkommen mit BPCO geschlossen, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der staatlichen Öl- und Gasgesellschaft EGPC. Im Rahmen des Dienstleistungsabkommens soll ein unkonventionelles Ölvorkommen erschlossen werden, das im Badr-Ölfeld (BED-1) liegt, welches noch bis 2021 von Shell betrieben wurde. Der Ölgigant hat dort binnen 30 Jahren rund 90 Mio. Barrel Leichtöl gefördert.

TAG Oil will nun auf der Arbeit von Shell aufbauen und das Vorkommen mittels Frackings weiter ausbeuten. Die Technik hat in den USA zu einem massiven Boom der Ölförderung geführt. Die ARF-Formation, die sich in BED-1 befindet, weist dabei geologische Ähnlichkeiten mit der bedeutenden Eagle Ford Shale-Formation in Südtexas auf, wo rund 1,2 Mio. Barrel pro Tag gefördert werden – nahezu doppelt so viel, wie Ägypten heute insgesamt produziert.

Die Ergebnisse der ersten Horizontalbohrung in der ARF-Formation werden schon im Mai erwartet. Bisherige Schätzungen gehen davon aus, dass im Konzessionsgebiet rund 16,5 Mio. Barrel Rohöl für TAG Oil förderbar wären.

Die Führungsriege von TAG Oil verfügt über langjährige Erfahrungen. CEO Toby Pierce leitet das Unternehmen seit 2015 und hat die Aktionäre mit Gewinnausschüttungen im Umfang von 25,6 Mio. CAD glücklich gemacht. Überdies sorgen Lizenzgebühren von verkauften Projekten für kontinuierliche Einnahmen. Als Executive Chairman fungiert Abby Badwi, der mehrere börsennotierte Öl- und Gasunternehmen zum Verkauf geführt hat – darunter Kuwait Energy im Jahr 2019 für 830 Mio. USD, Bankers Petroleum für 790 Mio. USD im Jahr 2016 und Rally Energy für 890 Mio. USD im Jahr 2007. Damit verfügt Badwi über ein starkes Kontaktnetzwerk im Öl- und Gassektor in der Region Mittlerer Osten und Nordafrika. Diese Marktkenntnis trägt auch dazu bei, dass TAG Oil neue Akquisitionen und Joint-Venture-Möglichkeiten in Ägypten und der Region prüft.

Ein Interview mit CEO Toby Pierce können Sie sich hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=B071Khyw1Tk

Die Bewertung von TAG Oil ist mit derzeit 109,2 Mio. CAD attraktiv. Ende des dritten Quartals 2023 verfügte das Unternehmen über Barmittel von rund 23 Mio. CAD. Im Februar hat Analyst Adam Gill von Echelon Partners TAG Oil im Rahmen einer Researchstudie untersucht und eine „speculative buy“-Empfehlung ausgesprochen. Das Kursziel sieht Gill bei 1,10 CAD. Mehr zu den Bohrungen und dem beeindruckenden Produktionspotenzial von TAG Oil Ltd. (WKN: A0RF4G) lesen Sie hier: https://bit.ly/49GP5lM

TAG Oil hat am 25. April bekanntgegeben, dass alle zwölf geplanten Studien des mehrstufigen hydraulischen Frackings bei der Bohrung BED4-T100 erfolgreich durchgeführt werden könnten. Man geht nun davon aus, dass der Rückfluss sieben bis zehn Tage dauern wird, bevor ein gleichmäßiger, sauberer Ölfluss eintritt. Zehn Tage nach dem Erreichen konstanter Ölförderraten werden stabilisierte Durchflussraten erwartet. In der Folge wird im Laufe des kommenden Monats die Veröffentlichung der Durchflussraten für das Bohrloch T-100 erwartet. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: https://bit.ly/3UyyKv2

Am 29. April hat TAG Oil die Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht. Demnach ist das Unternehmen schuldenfrei, verfügt über liquide Mittel in Höhe von 16,34 Mio. CAD und ein Betriebskapital von 12,2 Mio. CAD. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: https://bit.ly/44q8pmf

TAG Oil
hat am 16. Mai bekannt gegeben, dass die ersten Testergebnisse der Horizontalbohrung BED4-T100 eine Förderrate von 800 Barrel pro Tag ergeben haben. Das Bohrloch T100 habe nach einer mehrstufigen Fracking-Stimulation ermutigende Ergebnisse gezeigt. Während der Reinigung nach der Stimulation wurde festgestellt, dass die T100-Quelle Flüssigkeit mit Raten von mehr als 1.000 Barrel pro Tag freisetzt. Der CEO von TAG Oil, Toby Pierce, sagte, dass das Unternehmen mit den Ergebnissen zufrieden sei. Das Unternehmen plane derzeit Horizontalbohrungen mit einer Länge von 1.000 Metern, um die Fracking-Stimulationsschritte zu verdreifachen. Damit werde die Grundlage für eine Skalierung der Produktion gelegt. Am Freitag wird TAG Oil um 16.00 Uhr MEZ eine Live-Konferenz abhalten, um über die Ergebnisse zu sprechen. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: https://bit.ly/4bn6otG

TAG Oil
gab am 28. Mai bekannt, dass die ersten Rückflussarbeiten der Horizontalbohrung BED4-T100 abgeschlossen wurden. Nun werden die 4,5-Zoll-Frackingtrohre durch 3,5-Zoll-Produktionsrohre ersetzt und eine Jet-Pumpe installiert, um die Bohrung in Produktion zu bringen. Die Veröffentlichung der durchschnittlichen Produktionswerte wird in der zweiten Hälfte des kommenden Monats erwartet. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: https://bit.ly/4bYiwRE

Am 30. Mai hat TAG Oil die Ergebnisse für das 1. Quartal vorgelegt. Per Ende März verfügte TAG Oil über liquide Mittel in Höhe von 12,7 Mio. CAD und ein Betriebskapital von 9,4 Mio. CAD. Das Unternehmen ist schuldenfrei. Die vollständige Meldung finden Sie hier.


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von TAG Oil Ltd. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien des besprochenen Unternehmens TAG Oil Ltd. und hat kurzfristig nicht die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!