Diskussion zu Gold ISIN: XD0002747026 Kürzel: XAU Forum: Community

1.878,95 USD

0,00 % 0,00

Stand: 31.10.2020 - 12:03:41 Uhr

Zum Wert

Gold Hoch/Tief

Eröffnung 1.878,95
Hoch 1.878,95
Tief 1.878,95
Vortag 1.878,95

Community-Beiträge (27261)

Neu laden

L
LadyAmira heute 22:44 Uhr

Würde gerne nochmal ETFs nachkaufen.

L
LadyAmira heute 22:43 Uhr

Was meinst du denn wie weit der DOW noch runtergehen wird, AB? Auf 25k?

Silberundgold
Silberundgold heute 22:34 Uhr

https://www.deraktionaer.de/artikel/kolumnen/silber-ueber-50-us-dollar-die-irre-geschichte-der-hunt-brueder-20219748.html

J
Jopro1 heute 21:42 Uhr

Kurze frage an AB Wo kaufst du eigentlich dein physisches Silber? Danke im Voraus

B
BavariaGold heute 19:02 Uhr

Jetzt pass mal auf Tarishi. Ich habe mich 2016 mit physischem gold eingedeckt. Der grund war rein politisch bei mir und hatte vor allem mit Merkel zu tun. Wenn geldumverteilungen im billionenbereich innerhalb europas stattfinden, wenn eine EU ohne jede Legitimation plötzlich kredite aufnimmt, dann hat das mit politik, mit unserer regierung und mit gold zu tun. Und dies sind allesamt gruende fuer eine gepflegte unaufgeregte diskussion

G
GoldenHarper heute 17:08 Uhr

Ich hab durch den Hype und zu hohe Hebel schon ca. 4k verloren, setzt mir auch zu, hoffe daraus gelernt zu haben. Habs als Casino gesehen: teilweise mit 100-150er Hebel rein, bei minus 50% gleiche Summe nachgekauft dann auf eine Bewegung von 2$ gehofft, die schon gereicht hätte. Dadurch eben oft kurz vor Knock out raus minus 90% oder bei zu großem Sprung direkt knock out.

A
AbsoluteBeginner heute 16:20 Uhr

Über das Virus zu diskutieren ist hier völlig deplatziert - die Auswirkungen auf unser Gold interessieren hier schon. Aktuell folgen die em erschreckend den Märkten und ich denke, es wird Auswirkungen geben, wie heftig die bei den em ausfallen wird sich zeigen. Ein Crash wie im März ist wohl eher nicht zu erwarten, aber weitere Abgaben schon.

m
marcelwino heute 12:00 Uhr

@AB dann könnte es weiter abwärts gehen

Tarishi
Tarishi heute 11:46 Uhr

Du raffst es nicht... darfst du aber nicht im goldforum man. Wie oft wurde dir das schon gesagt?... Auch wenn Politik für Gold relevant ist, aber du verbreitest nur Verschwörung ohne goldbezug. Deshalb ist es Spam! Man ey!

B
BavariaGold heute 11:39 Uhr

Danke Erik fuer diesen Link. Endlich mal eine Diskussion die nicht von lauter Regimetteuen geführt wird. Davon bräuchten wir mehr in Deutschland. Früher wurden doch auch die Diskussionen montrovets geführt. Heute ists so wie Tarishi es sich wünscht. Nach dem Motto "ich hab recht, und du halt deinen mund" würde mir sehr wünschen dass alles wieder dislutiert werden darf in diesem Land.

A
AbsoluteBeginner heute 11:37 Uhr

https://www.n-tv.de/22137531

Tarishi
Tarishi heute 11:01 Uhr

Finanzen.net hat den anzeigefehler vor dem Wochenende aber fast immer 😁 da geht immer zum Börsenschluss 2-3 Prozent hoch. Leider nen anzeigefehler

HiNaBrandt
HiNaBrandt heute 10:26 Uhr

Scheint kein anzeigefehler zu sein, Finanzen. Net sagt das gleiche :p

HiNaBrandt
HiNaBrandt heute 10:26 Uhr

Kann sich jemand erklären warum der silberpreis nachbörslich so hochgeschossen ist?

v
volvic heute 09:52 Uhr

Bis Mitte Dezember ist vermutlich noch Geduld notwendig Auf dem Wochenchart ist das Ende dieser korrektiven Phase ebenfalls noch nicht absehbar. Es sieht vielmehr danach aus, als ob wir noch ein paar weitere Wochen Geduld benötigen werden. Mitte Dezember bleibt aber der favorisierte Zeitrahmen für die Trendwende nach oben. Hier sollte dann mindestens eine starke Erholung bis weit in das 1.Quartal 2021 hinein starten. Noch wahrscheinlicher ist allerdings der Beginn einer neuen Aufwärtswelle, die den Goldpreis im Laufe des nächsten Jahres auf neue Allzeithochs und weiter in Richtung 2.500 USD X tragen könnte. Bzgl. dem Ende der Korrekturphase wird uns das Überschreiten der roten Abwärtslinie vom Allzeithoch auf dem Wochenchart wahrscheinlich einen guten, wenn auch späten Hinweis geben. Kurzfristig ist zunächst mit einem verwirrenden Hin- und Her zwischen 1.850 und 1.890 USD in den nächsten Tagen zu rechnen. Wenige Tage vor der US-Wahl erscheinen daher neue Positionen nicht unbedingt sinnvoll. Wer allerdings auf einen immer absehbareren Überraschungssieg von Donald Trump setzen möchte, könnte in kleiner und homöopathischer Dosierung ausverkaufte US-Aktien einsammeln.

v
volvic heute 09:51 Uhr

Gold und Silber rutschen eine Etage tiefer Fast vier Wochen lang hatte sich der Goldpreis primär in einer engen Handelsspanne zwischen 1.890 USD und 1.910 USD hin und her bewegt. Sowohl den Bullen als auch den Bären gelangen dabei je zwei Ausreißer (nach oben bis auf knapp 1.930 USD bzw. nach unten bis auf 1.870 USD und 1.880 USD). Jedesmal konnte die andere Partei diese Ausreißer abfangen. Insgesamt war es eine konfuse, zähe und vor allem trendlose Seitwärtsphase. Auf dem Weg zu unserem ausgerufenen Erholungsziel innerhalb der vermuteten Gegenbewegung scheiterte der Goldpreis also zweimal klar an der Zone um 1.930 bis 1.935 USD. Dadurch motiviert sind die Bären am Goldmarkt vorgestern wieder deutlicher zum Angriff übergegangen. In einer ersten Abverkaufswelle konnten sie die Goldnotierungen in zwei Handelstagen um knapp 50 USD von 1.910 USD bis auf 1.860 USD nach unten drücken. Nächste Seitwärtskonsolidierung nun zwischen 1.850 und 1.890 USD? Die nun sichtbare erste Reaktion der Bullen auf diesen Abverkauf seit vorgestern lässt allerdings vermuten, dass die Fortsetzung der übergeordneten Korrektur keine Einbahnstraße werden wird. Vielmehr sieht es danach aus, als ob die Seitwärtskonsolidierung einfach eine Etage tiefer fortgesetzt werden wird. Seit dem neuen Allzeithoch bei 2.075 USD läuft die Korrektur bereits fast drei Monate. Trotzdem haben die Bären auf der Unterseite kaum Fortschritte erzielen können. Das erste Ausverkaufstief am 12.August lag bei 1.862 USD. Am 28.September fiel der Goldpreis bis auf 1.848 USD zurück. Und vorgestern reichten die bärischen Kräfte bis 1.860 USD.... Statt einer tiefen Korrektur zeichnet sich also wieder "nur" ein "Korrektürchen" ab, welche primär über die Zeit und nicht über den Preis gespielt wird. Natürlich bleibt die Möglichkeit ein Fortsetzung der Korrektur in Richtung 1.800 USD vorhanden. Aktuell sieht es aber eher danach aus, dass Gold die Serie von relativ milden Rücksetzern ähnlichem wie zwischen Februar und Mai 2019 sowie September und Dezember 2019 einfach fortsetzen wird. Daher sind weitere Attacken der Bären in Richtung 1.840 bis 1.860 USD in den nächsten Tagen und Wochen gut denkbar. Die Bullen werden diese Rücksetzern aber immer wieder nutzen. Dadurch wird das zähe Ringen einfach weitergehen

Anzeige
Smartbroker
Der Broker von Deutschlands größter Finanzcommunity
Werbung

Ihre kurzfristige Erwartung an XAU

XAU steht am bei
Veränderung:
mgl. Rendite mit
Hebel (Omega)
Zum Produkt