Nachschussforderung Wie wird die Aufforderung im Termingeschäft genannt, nach welcher der Anleger zusätzliche Sicherheiten auf sein Kundenkonto hinterlegen muss?

Im Allgemeinen wird von einer Nachschussforderung gesprochen, wenn von einem Schuldner, zur Deckung seiner Verbindlichkeiten, weitere Sicherheiten verlangt werden. Von besonderer Bedeutung ist die Nachschussforderung aber im Terminhandel. Darunter wird die Forderung einer Bank oder eines Börsenmakler verstanden, zusätzliches Kapital oder andere Sicherheiten, wie Wertpapiere, auf das Kundenkonto zu übertragen. Ein häufig verwendeter Begriff dafür, ist auch der Margin Call. Er wird immer dann gestellt, wenn das Termingeschäft einen, für den Anleger ungünstigen, Verlauf genommen hat und dadurch die Deckung, die er auf seinem Konto hinterlegt hat, nicht mehr genügt. Kommt der Schuldner der Nachschussforderung nicht nach, wird seine offene Position geschlossen.