Nachzahlungsforderung Wann kommt es zu Nachzahlungsforderungen im Handel mit Terminkontrakten?

Als Nachzahlungsforderung wird die Aufforderung an den Kunden, im Handel mit Terminkontrakten, verstanden, Kapital nach zu zahlen, sobald der Wert seines Kundenkontos für Termingeschäfte unter die sogenannte Maintenance Margin gefallen ist. Eine Nachzahlungsforderung wird dann gestellt, wenn beispielsweise der Kurs eines Futures einen, für den Anleger ungünstigen, Verlauf genommen hat. Kommt der Investor dieser nicht nach, wird seine offene Position im Termingeschäft zwangsweise geschlossen. Auch werden neue Ansprüche von Kunden, gegenüber verschiedenen Institutionen, als Nachzahlungsforderung bezeichnet. Wenn beispielsweise das Bundesverfassungsgericht entscheidet, dass Versicherungen bestimmte Auszahlungen an den Kunden systematisch falsch berechnet haben, kann dieser eine Nachzahlungsforderung stellen.