Obligation

Wie wird ein Wertpapier bezeichnet, dass eine feste Verzinsung garantiert und als Mittel zur langfristigen Fremdfinanzierung dient?

Als Obligation wird ein Wertpapier bezeichnet, welches eine bestimmte Verzinsung innerhalb der Laufzeit garantiert. In wenigen Fällen kann die Verzinsung auch variabel geregelt sein. Mit Hilfe der Ausgabe einer Obligation, versuchen die Emittenten Fremdkapital zu besorgen. Emittenten können sowohl öffentlich-rechtliche Körperschaften als auch private Unternehmen sein. Dabei dienen diese Wertpapiere als Werkzeug zur langfristigen Fremdfinanzierung. Der Begriff der Obligation stammt aus dem Lateinischen und steht für Verpflichtung. In dieser Art wird er, unter anderem, auch in den Rechtswissenschaften genutzt. Rechtlich wird unter der Obligation ein Schuldverhältnis verstanden, bei dem eine Partei der Schuldner und die andere der Gläubiger ist.