Offene Position

Was sind offene Positionen an der Börse?

Die offene Position ist vor allem in Termingeschäften von Bedeutung. Die Mehrzahl der, an den Termingeschäften abgeschlossenen, Future- und Optionsgeschäfte werden am Laufzeitende nicht ausgeführt. Sie werden bis zum Ende der Laufzeit vom Investor meistens glatt gestellt. Das heißt, dass er die entgegensetzte Position, zu der am Beginn, einnimmt. Bis dahin besitzt der Anleger eine offene Position. Hat er beispielsweise einen Long Future erworben, der auf den Erwerb von 1000 Barrel Rohöl lautet, wird er vor dem Ende des Futures die entgegengesetzte Position einnehmen, sodass er das Rohöl nicht wirklich geliefert bekommt. Dazu wird er die Short Position, auf den gleichen Future mit gleicher Laufzeit, einnehmen. Wenn das passiert, hat er seinen Posten glatt gestellt und es ist eine offene Position weniger auf dem Markt.