shareribs.com - London 03.06.2024 - Die Ölpreise bewegen sich zu Wochenbeginn kaum von der Stelle. Die Notierungen stehen unter dem Eindruck des gestrigen OPEC-Förderbeschlusses.

Das gestrige Treffen der OPEC+ Staaten war mit Spannung erwartet worden, obwohl die meisten Marktteilnehmer eine Fortsetzung der Kürzungen erwartet und eingepreist hatten. Die nun getroffene Entscheidung ist jedoch weitreichender als von Beobachtern prognostiziert.

Derzeit fördern die OPEC+ Staaten 5,86 Mio. Barrel/Tag weniger als möglich. Davon entfallen 2,2 Mio. Barrel/Tag auf freiwillige zusätzliche Kürzungen von Russland und Saudi-Arabien. Die restlichen 3,66 Mio. Barrel/Tag verteilen sich auf alle Mitglieder.

Am Sonntag wurde beschlossen, dass die zusätzlichen Kürzungen von 2,2 Mio. Barrel/Tag von Oktober 2024 bis September 2025 auslaufen. Die Kürzungen von 3,86 Millionen Barrel/Tag sollen frühestens Ende 2025 auslaufen.

Das virtuelle Treffen soll nur wenige Stunden gedauert haben, was auch Beobachter überraschte. Vor allem die Einigkeit über die Beibehaltung der Kürzungen war nicht erwartet worden. Immerhin gelang es den Vertretern, die Diskussion über die Fördermengen auf November 2025 zu verschieben.

In den USA meldete Baker Hughes in der vergangenen Woche einen Rückgang der aktiven Förderanlagen um eine auf 496.

Rohöl der Sorte Brent verliert 0,3 Prozent auf 80,88 USD/Barrel, Rohöl der Sorte WTI verliert 0,2 Prozent auf 76,81 USD/Barrel.