NE Metalle Wie werden alle Metalle bezeichnet, die nicht Eisen sind?

Unter NE Metalle werden alle Metalle verstanden, die kein Eisen sind. Dazu zählen beispielsweise Kupfer, Aluminium, Blei, Zinn und Zink. Auch werden alle Metalllegierungen als nicht-Eisen Metalle bezeichnet, sofern Eisen nicht der Hauptbestandteil ist und dessen Anteil 50% nicht übersteigt. Diese sind zum Beispiel Bronze, Messing oder Weißgold. Die NE Metalle sind für die Industrie von herausragender Bedeutung. So werden sie etwa in der Automobilindustrie, in der Computerbranche und in der Kabelindustrie benötigt. Wegen der wachsenden Bedeutung sind sie auch für die Finanzbranche interessant. So bietet diese beispielsweise Zertifikate auf Non Ferrous Metals, so die englische Übersetzung, an.