Der Dax schlug sich auch im gestrigen Donnerstagshandel (20.10.) wacker. Das Ausbruchsszenario, welches sich zuletzt mit dem Sprung über die 12.500 Punkte kreierte und dem Dax nun eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung 13.000+ Punkte offeriert, nimmt Form an. Es ist unverändert wichtig, dass sich etwaige Rücksetzer oberhalb von 12.400 Punkten; idealerweise oberhalb von 12.500 Punkten, abspielen.

Auch unsere beiden heutigen Protagonisten Deutsche Bank und Commerzbank konnten in den letzten Handelstagen ihre Erholungsszenarien weiter manifestierten. Beide Werte haben sich an wichtige Widerstände herangekämpft. Bleiben wir zunächst bei der Deutschen Bank.

Deutsche Bank – Nun gilt es!

Unsere letzte Kommentierung zur Aktie der Deutschen Bank (WKN: 514000 | ISIN: DE0005140008 | Ticker-Symbol: DBK) überschrieben wir am 14.10. mit „Aktie furios!“. Die Deutsche Bank überwand damals den wichtigen Widerstandsbereich von 8 Euro, was wiederum der Aktie den Weg in Richtung 8,5 Euro ebnete.

Deutsche Bank Aktie

In den letzten Handelstagen „bastelte“ die Deutsche Bank weiter an ihrer Erholungsrally. Die Zone um 8,5 Euro sowie untergeordnete Widerstände wurde geknackt. Nun gilt es! Der Aktienkurs der Deutschen Bank hat sich an den zentralen Widerstandsbereich von 9,0 Euro / 9,3 Euro herangekämpft. Der obere Chart zeigt deutlich, wie relevant und vermeintlich gut ausgebaut dieser Kursbereich ist. Ein Ausbruch ist längst keine ausgemachte Sache, doch nährt der Verlauf der letzten Handelstage bzw. –wochen bullische Hoffnungen. Ein erfolgreicher Vorstoß würde der Deutschen Bank die Tür in Richtung 10 Euro inkl. der dort verlaufenden 200-Tage-Linie öffnen. Um das Momentum nicht zu gefährden, sollten Rücksetzer spätestens im Bereich von 8,0 Euro zum Stehen kommen, anderenfalls wäre Obacht geboten.

Commerzbank – Erwartetes Rallyszenario nimmt Form an.

Auch die Kursrally der Commerzbank (WKN: CBK100 | ISIN: DE000CBK1001 | Ticker-Symbol: CBK) nimmt weiter Form an. Lief die Aktie zuletzt noch auf den Widerstandsbereich von 7,7 Euro zu, klopft die Commerzbank nun am Widerstand von 8,0 Euro an.

Commerzbank Aktie

Das Chartbild der Commerzbank hellte sich in den letzten Wochen nach und nach auf. Widerstand um Widerstand wurde überwunden. Die Erholung ist mittlerweile in eine ganz entscheidende Phase eingetreten. Für die Commerzbank muss es nun darum gehen, die Marke von 8 Euro zu überwinden und so zum Sturm auf die zentrale Widerstandszone 8,3 / 8,5 Euro zu blasen. Der obere Chart zeigt es: Ein erfolgreicher Ausbruch über die 8,5 Euro wäre als Befreiungsschlag zu bewerten. Die zentrale Unterstützung verorten wir unverändert in den Bereich von 7,0 Euro.

DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)

Andere Leser interessierten sich auch für:

Amazon und Alibaba – Das ist gar nicht gut. Wurde ein neuer Abverkauf aktiviert?

Unsere beiden heutigen Protagonisten Amazon und Alibaba starteten zuletzt zwar Erholungsversuche, doch so wirklich zwingend waren diesen nicht. Und so kam es nicht überraschend, dass mittlerweile sowohl Amazon als auch Alibaba erneut in Bedrängnis geraten sind. Vor allem bei Alibaba brennt es aus charttechnischer Sicht lichterloh. Selbst der Beginn eines neuen Abverkaufsszenarios kann nicht ausgeschlossen werden. Bleiben wir zunächst aber bei Amazon. weiterlesen

Adobe und Applied Materials – Das war noch nichts. Abverkauf noch nicht vom Tisch.

Bislang ist das Jahr 2022 für Adobe und Applied Materials ein Jahr zum Vergessen. Die letzten Monate standen ganz im Zeichen veritabler Korrekturbewegungen. Eine Bodenbildung will sich bislang nicht einstellen. Zudem verpufften bisherige Versuche, eine nachhaltige Erholung auf die Beine zu stellen, wirkungslos. Bleiben wir zunächst bei Adobe. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Netflix – Aktie fulminant nach den Zahlen. Cisco Systems im Fokus.

Adidas und Puma – Bodenbildung läuft, aber…

ThyssenKrupp, Salzgitter, Klöckner & Co. – Das sieht doch wieder besser aus!

Infineon – Aktie nimmt erneut Anlauf. SAP – Fliegt nun der Deckel weg?

Credit Suisse: wichtige Veränderungen und große Erwartungen

Barclays stützt weiterhin Mercedes-Benz

Bayer – Das lässt hoffen! BASF – Steht die Aktie vor einem furiosen Comeback?

AMD, Nvidia und Intel – Entscheidende Phase läuft. Boden oder weiterer Abverkauf?

SAP-Konkurrenten Microsoft, Oracle und Salesforce – Frischer Mut nach Abverkauf.

BYD: Aktie tendiert nordwärts!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-

RESEARCH MÄRKTE


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.