H2 Alle Werte Forum: Nutzer-Themen

Community-Beiträge (5334)

Neu laden

Sir.Vival
Sir.Vival heute 10:37 Uhr

Weltweit erste Wasserstoff-"Batterie" für zu Hause speichert 3x so viel #Energie wie eine #Tesla Powerwall 2 Das australische Unternehmen #Lavo hat jetzt das Green Energy Storage vorgestellt. Das System misst 1.680 x 1.240 x 400 mm und wiegt stolze 324 kg. Man schließt den Speicher nach der #Solaranlage an einem #Solar-Wechselrichter sowie das Leitungswasser an. Der Lavo Elektrolyseur beginnt sofort mit überschüssiger Energie #Wasserstoff zu produzieren. Wird #Strom benötigt, wird mittels eingebauter #Brennstoffzelle der gespeicherte Wasserstoff in #Strom umgewandelt... https://www.wasserstoffh2.de/2021/01/24/haus-heim-brennstoffzellenheizung/weltweit-erste-wasserstoff-batterie-fuer-zu-hause-speichert-3x-so-viel-energie-wie-eine-tesla-powerwall-2/

1000prozentig!!!
1000prozentig!!! vom 24.01.21 18:00 Uhr

Gewinner Ballard Power Systems Inc. Die Ballard-Aktien stiegen zum zweiten Mal in Folge, diesmal nach der Ankündigung von Burnaby, B.C. Entwickler von Wasserstoffbrennstoffzellen, die Zellen für einen nachgerüsteten ScotRail-Elektrozug liefern werden. Ballard und sein britischer Projektpartner Arcola Energy erwarten, dass der wasserstoffbetriebene Zug bis November fertig sein wird, wenn in Glasgow der nächste globale UN-Gipfel zum Klimawandel (COP26) stattfindet. Das Interesse der Anleger an Wasserstoff als lebensfähigem alternativen Kraftstoff hat historische Höchststände erreicht. Die jüngsten bahnbrechenden Entwicklungen im Wasserstoffsektor in dieser Woche haben die Aktien von Ballard und Kollegen wie Plug Power Inc. und Fuel Cell Energy Inc. angehoben.

1000prozentig!!!
1000prozentig!!! vom 24.01.21 17:42 Uhr

https://m.onvista.de/news/plug-power-ist-der-wasserstoff-highflyer-die-chance-fuer-den-short-2021-429432871

alternate
alternate vom 24.01.21 12:09 Uhr

In Sachen Umwelt- und Klimaschutz sind die Skandinavier weltweit die Vorreiter. Da kann weder die USA, die EU, Südkorea oder sonst irgendwer mithalten. Deswegen immer im Auge behalten, die Brüder. ;-)))

alternate
alternate vom 24.01.21 11:50 Uhr

Spanien untersucht das Offshore-Know-how der VAE für die Produktion von grünem Wasserstoff ABU DHABI, 24. Januar 2021 (WAM) - Spanien ist daran interessiert, das Know-how der VAE bei der Herstellung von grünem Offshore-Wasserstoff zu erkunden, der als 'das Öl der Zukunft' bezeichnet wird. In einem Exklusivinterview mit der Emirates News Agency (WAM) sagte Teresa Ribera, stellvertretende spanische Premierministerin und Ministerin für den ökologischen Wandel und die demografische Herausforderung: 'Die Zusammenarbeit zwischen Spanien und den Vereinigten Arabischen Emiraten im Energiebereich hat einen längeren Weg und ist sehr interessant. Ich Ich denke, dass es einige gemeinsame und komplementäre Aspekte unserer Fähigkeiten und Interessen gibt, die wir teilen. ' https://wam.ae/en/details/1395302903844

alternate
alternate vom 24.01.21 11:45 Uhr

Havyard entwickelt wasserstoffbetriebenes Frachtschiff für Kunden Ein europäisches Unternehmen hat das in Norwegen ansässige Marine- und Meerestechnologieunternehmen Havyard Group mit der Entwicklung eines neuen emissionsfreien Schiffskonzepts für den Güterverkehr beauftragt. Der Partner wurde erstmals von Invest in Norway in Havyard vorgestellt, das seit zwei Jahren mit diesem Unternehmen zusammenarbeitet, um seinen Einstieg in die norwegische maritime Industrie zu unterstützen. https://www.greencarcongress.com/2021/01/20210123-havyard.html

alternate
alternate vom 24.01.21 11:43 Uhr

WOODSIDE UNTERZEICHNET WASSERSTOFF MOU MIT TASMANISCHER REGIERUNG Woodside Energy Ltd hat mit dem Staat Tasmanien ein Memorandum of Understanding (MOU) unterzeichnet, in dem die Unterstützung der tasmanischen Regierung für das geplante H2TAS-Projekt, eine Produktionsanlage für erneuerbaren Wasserstoff in Bell Bay, in der der Vorteil des Staates für grüne Energie genutzt wird, dargelegt wird. http://oilandgasrepublic.com/woodside-signs-hydrogen-mou-with-tasmanian-government/

alternate
alternate vom 24.01.21 11:40 Uhr

GEV und Pacific Hydro unterzeichnen ein MoU, um den Export von grünem komprimierten Wasserstoff mit einem neuen H2-Schiff zu untersuchen Das in Australien ansässige Unternehmen Global Energy Ventures (GEV) und Pacific Hydro Australia Developments Pty Ltd (Pacific Hydro) haben ein Memorandum of Understanding (MOU) abgeschlossen, um Möglichkeiten hinsichtlich der Produktion, Speicherung, Verladung, des Boden- und Seetransports von grünem Wasserstoff, der von Pacific produziert wird, zu untersuchen. https://www.greencarcongress.com/2021/01/20210123-gev.html

alternate
alternate vom 24.01.21 11:32 Uhr

"HyDelta" soll Integration von Wasserstoff beschleunigen Groningen (energate) - Unter dem Namen "HyDelta" ist in den Niederlanden in dieser Woche ein Forschungsprogramm zur Integration von Wasserstoff in die bestehende Gasnetzinfrastruktur gestartet. Es ziele darauf ab, Barrieren für innovative Wasserstoffprojekte zu beseitigen, teilte der Gasinfrastrukturkonzern Gasunie mit. Es läuft bis Januar 2022. Neben Gasunie umfasst das Hydelta-Konsortium: die technische Zertifizierungs- und Beratungsgesellschaften DNV GL und Kiwa, die Netzbetreiberorganisation Netbeheer Nederland, die Netzwerkorganisationen New Energy Coalition und TKI Nieuw Gas sowie die niederländischen Forschungseinrichtung TNO. Hindernisse aus dem Weg räumen Oft gebe es praktische Hindernisse im Bereich der Genehmigungen, der Infrastruktur oder der Sicherheitsbestimmungen, weshalb innovative Projekte nicht richtig in Gang kommen, heißt es von Gasunie. Das Hydelta-Programm soll diese Hindernisse ausräumen und der Anwendung von Wasserstoff den Weg ebnen. "Dieser Schritt ist notwendig und dringend, um die vielen Innovationen, die jetzt entwickelt werden, beschleunigen und weiterführen zu können", sagt Jörg Gigler von TKI Nieuw Gas. Ausgewählte Themen des Programms sind technische Änderungen am Gasnetz, die Auswirkung von Beimischungsverpflichtungen, Geruch und Sichtbarkeit und die Wirtschaftlichkeit der Wasserstoff-Wertschöpfungskette. Ziel sei es, einen integrierten Lösungsansatz für den Transport und die Nutzung von Wasserstoff zu entwickeln. Dabei soll direkt anwendbare Forschung eine zentrale Rolle spielen. Ein Abgleich mit internationalen Initiativen soll dabei unnütze Dopplungen von Forschungsprojekten vermeiden. Entwicklung steht noch am Anfang Dass das Gasnetz grundsätzlich zum Transport von Wasserstoff gut geeignet ist, habe Kiwa in einer Studie bereits nachgewiesen, teilte das Unternehmen aus Rijswijk mit. "Wir bei Kiwa glauben, dass Wasserstoff eine der Lösungen ist, um die Energiewende jetzt zu vollziehen", so Sjoerd Delnooz von Kiwa. Gemeinsam mit dem Netzbetreiber Alliander hat das Unternehmen im vergangenen Jahr in Appeldorn ein "Wasserstoff-Haus" zu Demonstrationszwecken errichtet, in dem für Küche, Heizung und Warmwasser Wasserstoff statt Erdgas genutzt wird. Durch die Mitarbeit bei Hydelta hofft Kiwa, die Entwicklung einer auf Wasserstoff basierenden Energieversorgung beschleunigen zu können. In den vergangenen Jahren sei international und besonders innerhalb der EU das Bewusstsein dafür gewachsen, dass die Produktion und Nutzung von kohlenstoffneutralem Wasserstoff ein unverzichtbarer Bestandteil der Energiewende sein wird, heißt es weiter von Gasunie. Auch in den Niederlanden habe die Politik Initiativen ergriffen, um eine Wasserstoffwirtschaft zu etablieren. Trotz aller Bemühungen befinde sich die Entwicklung noch im Anfangsstadium und es gebe noch viele offene Fragen von den technischen Grundlagen bis hin zu wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekten. Welche Normen müssen gelten? Die großtechnische Produktion und Nutzung von grünem Wasserstoff werde nicht von allein geschehen. "Investitionen können nur getätigt werden, wenn die Vorschriften in Ordnung sind", so Catrinus Jepma, emeritierter Professor für Energie und Nachhaltigkeit an der Universität Groningen und Mitglied der New Energy. Die Infrastruktur sei sehr wichtig, deshalb müsse klar sein, welche Normen für den sicheren und zuverlässigen Transport gelten müssen. Das Hydelta-Konsortium wurde Mitte 2020 auf Initiative von Gasunie und Netbeheer Nederland gegründet. Das Forschungsprogramm ist zunächst auf ein Jahr bis Ende Januar 2022 angelegt, mit der Möglichkeit auf eine Verlängerung bis Ende April 2022. Aktuell seien alle benötigten Kenntnisse unter den Teilnehmern vorhanden. Bei einer möglichen Fortführung des Programms würden voraussichtlich weitere Konsortialpartner einbezogen. Die Ergebnisse des Forschungsprogramms will das Konsortium im Internet veröffentlichen. /tc https://www.energate-messenger.de/news/209096/-hydelta-soll-integration-von-wasserstoff-beschleunigen

alternate
alternate vom 24.01.21 11:31 Uhr

Oberfranken als „Reallabor“ für Wasserstofftechnologie Lastwagen, Hotels und Schwimmbäder - alle betrieben mit Energie aus Wasserstoff. In Oberfranken sollen solche Projekte nun mit viel Geld vorangetrieben werden. https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Energie-Industrie-Klima-Kommunen-OBERFRANKEN-Bayern-Oberfranken-als-Reallabor-fuer-Wasserstofftechnologie;art155371,4736094

alternate
alternate vom 24.01.21 11:28 Uhr

Danke audie ;-) Vergiss Bitcoin! Wenn Hype, dann Wasserstoff Vergiss Bitcoin! Wasserstoff hat Zukunft Folgerichtig sollte man daher eigentlich die Finger von Hype-Themen lassen. Wenn ich mich jedoch für ein Thema entscheiden müsste, dann wäre es der Wasserstoff. Um ehrlich zu sein, habe ich sogar ein oder zwei Positionen im Depot, die direkt oder indirekt von einem zukünftigen Wasserstoff-Boom profitieren könnten. Allerdings habe ich diese Aktien bereits seit geraumer Zeit im Depot und nicht erst seitdem der Hypetrain umherfährt. Und ich werde wohl auch zukünftig Aktien aus dem Bereich Wasserstoff gegenüber dem Bitcoin bevorzugen. Wieso? Der Bitcoin ist eine Kryptowährung. Sie ist extrem volatil und produziert keinen Cashflow. Das in Bitcoin investierte Kapital arbeitet nicht, es wird kein echter Wert für seine Eigentümer geschaffen. Über Gewinn und Verlust bei einer Bitcoin-Investition entscheidet einzig und allein der Preis, der über Angebot und Nachfrage festgelegt wird. Sollte die Nachfrage irgendwann abrupt sinken, dann wird es auch der Bitcoin-Preis tun. **=oo https://www.f**l.de/2021/01/24/vergiss-bitcoin-wenn-hype-dann-wasserstoff/

1000prozentig!!!
1000prozentig!!! vom 24.01.21 11:24 Uhr

Air Liquide, Air Products und Equinor gehören zu den 34 Unternehmen, die in den letzten 12 Monaten dem Global CCS Institute beigetreten sind. https://www.gasworld.com/air-liquide-air-products-among-global-ccs-institute-members/2020359.article

ÄffchenNotToGo
ÄffchenNotToGo vom 24.01.21 11:06 Uhr

⬆️⬆️⬆️Kritischer, aber interessanter langer Artikel

ÄffchenNotToGo
ÄffchenNotToGo vom 24.01.21 11:06 Uhr

https://lastfuturist.com/the-future-of-hydrogen-stocks/

Anzeige
Smartbroker
Der Broker von Deutschlands größter Finanzcommunity
Anzeige
Smartbroker
Der Broker von Deutschlands größter Finanzcommunity