Am gestrigen Donnerstag (24.11.) waren die US-Börsen wegen eines Feiertags (Thanksgiving) geschlossen. Nichtsdestotrotz konnte der US-Technologiesektor am Mittwoch seiner Erholung vorantreiben. Maßgeblichen Anteil daran hatte das veröffentlichte Protokoll zur letzten Sitzung des FOMC (01.11. / 02.11.). Dieses wurde durchaus wohlwollend aufgenommen. Für unsere drei heutigen Protagonisten Nvidia, AMD und Intel gilt es nun, die Gunst der Stunde zu nutzen. Bleiben wir zunächst bei Nvidia.

Nvidia – Nun gilt es!

Nvidia (WKN: 918422 | ISIN: US67066G1040 | Ticker-Symbol: NVD) wagte zuletzt einen Vorstoß in Richtung 170 US-Dollar, lief sich an diesem Widerstand jedoch fest. Die üblichen Mechanismen setzten in Form von Gewinnmitnahmen ein und zwangen die Aktie kurzzeitig in die Knie. In dieser Phase war es wichtig, dass sich der Rücksetzer im Bereich von 150 US-Dollar abspielte und es der Nvidia-Aktie somit gelang, die wichtige Unterstützung im Bereich von 140,5+ US-Dollar zu verteidigen.

NVIDIA Aktie

Mittlerweile hat der Wind erneut gedreht. Nvidia nimmt gegenwärtig wieder den Bereich um 170 US-Dollar ins Visier. Sollte es der Aktie gelingen, diese Hürde zu überwinden, würde sich weiteres Aufwärtspotential in Richtung 180 US-Dollar eröffnen. In diesem Bereich verläuft auch die 200-Tage-Linie. Eine Ausdehnung der Bewegung über die 180 US-Dollar hinweg, wäre daher eminent wichtig. Auf der Unterseite sollte Nvidia Ausflüge unter die 150 US-Dollar tunlichst vermeiden.

Intel – Aufwärtstrend in Gefahr?

Intel (WKN: 855681 | ISIN: US4581401001 | Ticker-Symbol: INL) legte seit dem markanten Tief von Mitte Oktober (wurde damals bei knapp 25 US-Dollar markiert) eine beachtliche Zwischenrally auf das Börsenparkett.

Intel Aktie

Intel lief bis auf über 31 US-Dollar, ehe erste Gewinnmitnahmen einsetzten und der Aktie den weiteren Weg gen Norden verstellten. Zuletzt tauchte Intel unter die 30 US-Dollar ab. So langsam, aber sicher gerät der kurzfristige Aufwärtstrend (grün dargestellt) unter Druck. Sollte es zum Bruch kommen, könnten noch einmal die 27+ US-Dollar in den Fokus geraten. Darunter sollte es allerdings nicht mehr gehen, anderenfalls könnte Intel noch einmal in Bedrängnis geraten.

Advanced Micro Devices (AMD) – Widerstand im Fokus.

Mit Blick auf den unteren Chart stellt sich die Frage: Gelingt es Advanced Micro Devices (WKN: 863186 | ISIN: US0079031078 | Ticker-Symbol: AMD) diese Mal, den markanten Widerstand bei 80 US-Dollar aus dem Weg zu räumen?

Advanced Micro Devices Aktie

Ein erster Versuch, die 80 US-Dollar zu knacken, scheiterte erst kürzlich. Danach ging es für AMD noch einmal gen Süden. AMD konnte in dieser Phase die wichtige Unterstützung im Bereich von 70 US-Dollar verteidigen. Damit blieb die Aktie im Spiel; um es einmal salopp zu formulieren. Ausgehend von den 70 US-Dollar lancierte AMD einen erneuten Vorstoß in Richtung 80 US-Dollar. Ein Ausbruch über die 80 US-Dollar würde die Karten auf der Oberseite neu mischen. Etwaige Rücksetzer bleiben idealerweise auf 70 US-Dollar begrenzt. Sollte AMD darunter abtauchen müssen, ist Obacht geboten.

Börsennews-Redaktion / TM

Unsere Leser interessierten sich auch für:

IBM entfesselt. Texas Instruments bärenstark. Qualcomm ambitioniert.

Das gestern (23.11.) veröffentlichte FOMC-Sitzungsprotokoll wurde überaus wohlwollend im (US-)Technologiebereich aufgenommen. Die Erholung im Tech-Sektor bekam einen weiteren Schub. Unsere drei heutigen Protagonisten IBMTexas Instruments und Qualcomm profitieren von der aktuellen Gemengelage, vor allem die derzeitige charttechnische Konstellation bei IBM sieht vielversprechend aus… Bleiben wir gleich bei IBM. weiterlesen

BASF – Neuer Anlauf. Bayer – Fliegt jetzt (endlich) der Deckel weg?

Mit Spannung wurde die Veröffentlichung des Protokolls zur letzten Sitzung (01.11. / 02.11.) des FOMC erwartet. Am gestrigen Mittwoch (23.11.) war es dann soweit. Die Marktakteure konnten Einblick nehmen. Die Reaktion der Aktienindizes dokumentierte deren Erleichterung, ließen sich doch innerhalb des Protokolls Signale im Hinblick auf ein möglicherweise weniger aggressives Vorgehen der Fed in puncto Zinsanhebungen erkennen. Der Dax reagierte im frühen Donnerstagshandel (24.11.) ebenfalls wohlwollend auf die Veröffentlichung des Protokolls. Der Druck auf die 14.500 Punkte wächst…

Auch die Konstellationen bei unseren beiden heutigen Protagonisten BASF und Bayer versprechen Spannung. Bleiben wir zunächst bei Bayer. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-

RESEARCH MÄRKTE


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.