Die Fed dürfte heute (21.09.) alle Aufmerksamkeit der Marktakteure auf sich ziehen. Die US-Notenbank wird im weiteren Verlauf des Tages ihre Leitzinsentscheidung bekanntgeben. Nicht minder wichtig und interessant dürften ihre weiteren Ausführungen werden. In Bezug auf unsere drei heutigen Protagonisten und SAP-Konkurrenten Microsoft, Oracle und Salesforce übten sich die Marktakteure zuletzt in Zurückhaltung. Waren zuvor noch Erholungsversuche zu beobachten, so „litten“ die Aktien zuletzt unter Abgaben. Bleiben wir zunächst bei Microsoft.

Microsoft – Wichtige Unterstützung im Fokus.

Das war nichts! Die Aktie des Softwaregiganten Microsoft (WKN: 870747 | ISIN: US5949181045 | Ticker-Symbol: MSF) versuchte sich zuletzt an einem Erholungsversuch, musste diesen aber noch vor dem Erreichen der Zone 268 / 270 US-Dollar abbrechen.

Microsoft Aktie

Microsoft drehte wieder nach unten ab und kehrte damit in den kurzfristigen Abwärtstrend (grün dargestellt) zurück. Aus charttechnischer Sicht droht weiteres Ungemach, hat die Aktie doch die eminent wichtige Unterstützung von 250 US-Dollar unterschritten und läuft darüber hinaus nun Gefahr, auch das markante Juni-Tief (241,5 US-Dollar) zu unterschreiten. Sollte dieser Fall eintreten, könnte sich Microsoft weiteres Abwärtspotential in Richtung 225 US-Dollar eröffnen.

Oracle – Ganz bitter.

Für Oracle (WKN: 871460 | ISIN: US68389X1054 | Ticker-Symbol: ORC) kam es zuletzt knüppeldick. Der Versuch, in Richtung 80 US-Dollar vorzustoßen, fiel ergebnislos in sich zusammen. Die Aktie geriet daraufhin deutlich unter Druck. Mit dem Bruch der Unterstützung bei 73 US-Dollar setzte Oracle gar zu einer kleinen Schussfahrt an.

Oracle Aktie

Nachdem es für Oracle zuletzt auch unter die 70 US-Dollar ging, rückt nun die nächste wichtige Unterstützung bei 66,5 US-Dollar in den Fokus. Mit Blick auf die Vehemenz des Rücksetzers ist auch eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung des Juni-Tiefs bei 63,7 US-Dollar nicht auszuschließen. Sollte es auch darunter gehen, würde in Bezug auf Oracle eine Neubewertung der Lage notwendig werden. Um das Chartbild zu stabilisieren, bedarf es einer zügigen Rückkehr über die 73 US-Dollar.

Salesforce – Das darf jetzt nicht passieren!

Wenig überraschend befindet sich auch Salesforce (WKN: A0B87V | ISIN: US79466L3024 | Ticker-Symbol: FOO) in einer schwierigen charttechnischen Lage.

Salesforce Aktie

Mit Blick auf den jüngsten Erholungsversuch der Salesforce-Aktie schwante einem bereits nichts Gutes, schaffte es dieser doch nur knapp über die 160 US-Dollar. Und so kam es, wie es kommen musste – Salesforce drehte nach unten ab und nimmt nun erneut den Unterstützungsbereich von 150 US-Dollar ins Visier. Darunter sollte es für Salesforce tunlichst nicht gehen, anderenfalls wäre eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung 122+ US-Dollar (markantes Tief aus dem März 2020) nicht auszuschließen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Adobe – Talfahrt könnte weitergehen. Applied Materials schwächelt.

Unsere beiden heutigen Protagonisten Adobe und Applied Materials durchlaufen derzeit schwierige Phasen. Während Adobe im Zuge einer Übernahmeankündigung in der letzten Woche massiv unter die Räder kam, vollzieht sich die Abwärtsbewegung bei Applied Materials eher stetig. Bleiben wir zunächst bei Adobe. weiterlesen

Neue Hoffnung für Rheinmetall?

Der Düsseldorfer Haus- und Hoflieferant der Bundeswehr kann sich über einen neuen Auftrag der Bundeswehr freuen. Für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag sollen 48 Flugfeldtankwagen ab dem Sommer 2023 ausgeliefert werden und zusätzlich für 12 Jahre Serviceleistungen garantiert werden. Ein guter Zeitpunkt, sich anzuschauen, was bei Rheinmetall momentan so los ist. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Deutsche Telekom – Herber Rückschlag. Deutsche Post – Weitere Kursverluste drohen.

Texas Instruments, IBM und Qualcomm – Tech-Werte im Fokus.

BioNTech, Moderna und Valneva – Aktien taumeln. Wochenstart mündet im Kursdebakel.

Varta, TeamViewer und Zalando – Brechen jetzt die letzten Dämme?

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.