Zahlen, Zahlen, Zahlen. Die Quartalsberichtssaison nimmt Fahrt auf. Auch unsere drei heutigen Protagonisten PayPal, Apple und Tesla müssen bzw. im Falle von Tesla mussten Farbe bekennen. Bleiben wir gleich bei Tesla.

Tesla – Aktie nach Q3-Daten weiter unter Druck.

Tesla (WKN: A1CX3T | ISIN: US88160R1014 | Ticker-Symbol: TL0) veröffentlichte in der letzten Handelswoche durchwachsene Zahlen. Die Marktakteure reagierten sehr zurückhaltend auf die Daten, dabei konnten sich die Finanzergebnisse auf den ersten Blick durchaus sehen lassen.

Tesla

Tesla verzeichnete im 3. Quartal 2022 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal einen Umsatzanstieg um 56 Prozent auf 21,45 Mrd. US-Dollar. Der Markt hatte im Vorfeld dennoch mit einer besseren Umsatzentwicklung gerechnet. Tesla steigerte im September-Quartal den Gewinn auf 3,29 Mrd. US-Dollar; nach einem Gewinn in Höhe von 1,62 Mrd. US-Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal. Kurzum. Die Zahlen hatten nicht die Qualität, um die Aktie aus ihrem Korrekturmodus zu befreien. Ganz im Gegenteil. Die Tesla-Aktie nähert sich dem psychologisch relevanten Kursbereich von 200 US-Dollar. Ein Bruch dieser Marke könnte weiteres Abwärtspotential in Richtung 167 US-Dollar oder gar in Richtung 150 US-Dollar freisetzen. Auf der Oberseite gilt es, über die 250 US-Dollar zurückzukehren, um das Chartbild zu entspannen.

PayPal – Es bleibt zäh.

PayPal (WKN: A14R7U | ISIN: US70450Y1038 | Ticker-Symbol: 2PP) wird am 3. November über das 3. Quartal 2022 berichten.

Paypal

Wenige Handelstage vor der Zahlenveröffentlichung gelingt es PayPal nicht, Aufwärtsmomentum zu kreieren. Der Bruch der 90 US-Dollar wirkt noch immer nach. Aktuell steht der Unterstützungsbereich 80 US-Dollar / 78 US-Dollar im Fokus des Handelsgeschehens bei PayPal. Ein Rücksetzer unter die 78 US-Dollar würde der Aktie des Bezahldienstleisters weiteres Abwärtspotential in Richtung 70 US-Dollar eröffnen.

Apple – Optimismus vor den Q4-Daten.

Der Aktienkurs von Apple (WKN: 865985 | ISIN: US0378331005 | Ticker-Symbol: APC) legte in den letzten Handelstagen deutlich zu. Unmittelbar vor der Veröffentlichung der Q4-Daten (geplant für den 27.10.) ist eine gewisse (optimistische) Erwartungshaltung auszumachen.

Apple

Die Kursgewinne der letzten Handelstage haben Apple an den eminent wichtigen Widerstandsbereich um 150 US-Dollar herangeführt. Ein erfolgreicher Ausbruch über die 150 US-Dollar würde das Erholungsszenario weiter manifestieren. Sollte der Sprung über diese Hürde tatsächlich gelingen, könnten sich weitere Kursgewinne in Richtung 158 US-Dollar anschließen. Auf der Unterseite gilt es unverändert, die Kursbereiche um 140 US-Dollar und 134+ US-Dollar zu beachten.

Andere Leser interessierten sich auch für:

AMD und Nvidia – Das große Zittern beginnt. Intel vor den Zahlen.

Dem US-Technologiesektor dürften spannende und womöglich auch richtungsweisende Handelstage ins Haus stehen. Zum einen hat die Quartalsberichtssaison den Technologiesektor erreicht, sodass demnächst die Quartalsberichte einiger Schwergewichte zur Veröffentlichung anstehen. Zum anderen tagt in wenigen Tagen (02.11.) die US-Notenbank und berät und entscheidet über die Leitzinsen. Somit dürften auch unseren drei heutigen Protagonisten Nvidia, AMD und Intel spannende Handelstage ins Haus stehen. Bleiben wir zunächst bei Intel. weiterlesen 

TUI-Aktie: Erholung verliert an Schwung

Kürzlich hatte die TUI-Aktie eine Aufwärtsbewegung. Viele Anleger hatten dadurch Hoffnung auf Erholung des Papiers. Die Reisebranche hat es wegen Krieg, Rezession, Inflation und durch charttechnische Widerstände zur Zeit schwer. Nun treten auch die Shortseller verstärkt auf den Plan. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-

RESEARCH MÄRKTE


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.