Die zuletzt unter den Marktakteuren zu beobachtende optimistischere Erwartungshaltung schlug sich auch in der Kursentwicklung von Adobe und Applied Materials nieder. Beide Aktien leiteten Erholungsversuche ein, nachdem zuvor noch markante Kursrückgänge zu verzeichnen waren. Bleiben wir zunächst bei Adobe.

Adobe – Entscheidung naht.

Unsere letzte Kommentierung (20.10.) zur Aktie des Softwareunternehmens Adobe (WKN: 871981 | ISIN: US00724F1012 | Ticker-Symbol: ADB) überschrieben wir mit „Das war noch nichts.“. Damals attackierte die Aktie mit großer Vehemenz den Widerstandsbereich um 300 US-Dollar, konnte diesen bis dahin aber nicht überwinden. Mittlerweile sind ein paar Handelstage vergangen und Adobe ist im Bemühen, eine nachhaltige Erholung auf die Beine zu stellen, einen großen Schritt weiter gekommen.

Adobe

Adobe gelang der Sprung über die 300 US-Dollar. Damit installierte sich ein frisches Kaufsignal, das der Aktie zunächst weiteres Potential in Richtung 330 US-Dollar und somit in Richtung der unteren Begrenzung der im September gerissenen Kurslücke (orange) eröffnete. Sollte es Adobe nun auch noch gelingen, über die 330 US-Dollar vorzustoßen, würde sich der Aktie weiteres Aufwärtspotential eröffnen. Im Bereich von 366 US-Dollar befindet sich die obere Begrenzung der Kurslücke. Auf dem Weg dahin müsste Adobe jedoch noch den markanten Widerstandsbereich um 350 US-Dollar überwinden. Kurzum. Die charttechnische Lage der Aktie hat sich zuletzt deutlich verbessert. Nun muss es für Adobe darum gehen, nachzusetzen und über die 330 US-Dollar vorzustoßen. In diesem Fall würden sich mit den 350 US-Dollar bzw. 366 US-Dollar weitere potentielle Bewegungsziele auf der Oberseite aktivieren. Um das Momentum nicht zu gefährden, sollten Rücksetzer auf 300 US-Dollar begrenzt bleiben.

Applied Materials – Erholungsrally in den Startlöchern?

Der untere Chart zeigt es: Die Aktie des Produzenten für Fertigungsanlagen für die Chip-Industrie Applied Materials Inc. (WKN: 865177 | ISIN: US0382221051 | Ticker-Symbol: AP2) hat einen wichtigen Kursbereich erreicht.

Applied Materials

In den letzten Handelstagen hellte sich das Chartbild von Applied Materials deutlich auf. Der Aktie gelang der Sprung über den eminent wichtigen Kursbereich von 82,6+ US-Dollar. Ein starker Horizontalwiderstand bildete in Verbindung mit dem kurzfristigen Abwärtstrend ein massives Cluster. Umso wichtiger war es, dass Applied Materials diese Hürde überspringen konnte. Applied Materials hat nun die Chance, entscheidend nachzusetzen. Im Fokus des aktuellen Handelsgeschehens steht der Widerstand um 90 US-Dollar. Ein erfolgreicher Ausbruch würde der Aktie die Tür in Richtung 100 US-Dollar öffnen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Infineon – Nicht schon wieder! SAP – Aktie initiiert Kursrally.

Der Dax hat sich zunächst oberhalb von 13.000 Punkten festgebissen; so scheint es zumindest. Mit großer Spannung wird der heutigen EZB-Leitzinsentscheidung entgegengesehen. Diese könnte das Handelsgeschehen noch einmal durcheinanderwirbeln.

Unsere beiden heutigen Protagonisten SAP und Infineon zeigten sich zuletzt in überaus robuster Verfassung. Während bei SAP allerdings der charttechnische Knoten bereits platzte, wartet Infineon noch darauf. Bleiben wir zunächst bei SAP. weiterlesen 

Microsoft – Aktie auf Talfahrt. SAP-Konkurrenten Oracle und Salesforce im Fokus.

Die Quartalsergebnisse von Microsoft sorgten am Dienstag (25.10.) für einen herben Dämpfer. Die Aktie reagierte mit Abschlägen auf die Zahlen. Diese wirkten auch in den gesamten Technologiesektor hinein. Unsere beiden anderen heutigen Protagonisten und SAP-Konkurrenten Oracle und Salesforce halten ihre Erholungsbewegungen noch weitgehend am Laufen. Vor allem Oracle beindruckt hierbei… Bleiben wir zunächst aber bei Microsoft. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-

RESEARCH MÄRKTE


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.